Sonntag, 14. Februar 2021

{Rezept} Lemon Upside Down Kuchen

 

 In diesem Beitrag befindet sich Werbung

Ich habe am Samstag wieder eine tolle Backbox erhalten und diesmal direkt eine Rezeptkarte ausprobiert. Ihr kennt Meine Backbox nicht? Diese Box wird alle zwei Monate zu euch nach Hause geliefert mit immer wieder unterschiedlichen Themen und den passenden Produkten dazu. Backzutaten, Backformen und Küchenhelfer.

Das Thema diesmal lautet Sündenfreies Naschen am Cheat Day 

Ich habe mich direkt für die Rezeptkarte mit dem Lemon Upside Down Kuchen entschieden.Denn ich hatte noch ein paar Zitronen im Haus und da passt es doch direkt.

Lemon Upside Down Kuchen

Zutaten

3 Bio Zitronen
120g Margarine
75g Panelazucker
10 Ei-Ersatz
100g Mineralwasser
125g Dinkelmehl
2 TL Backpulver
25g Speisestärke
1 Prise Salz 

Zubereitung

1.) Ihr könnt direkt den Backofen auf 160°C / Umluft vorheizen und die
Springform mit einem Durchmesser von 20cm mit Backpapier auslegen.

2.) Die Zitronen einmal abwaschen und abtrocknen. Mit einem scharfen Messer
zwei Zitronen in dünne Scheiben schneiden und erst einmal an die
Seite stellen. Die dritte Zitrone wird ausgepresst und die Schale abgerieben.

3.) 20g der Margarine habe ich in der Mikrowelle geschmolzen und mit Hilfe
eines Backpinsels auf dem Boden der Springform verteilt. Danach 20g Panela
auf der Margarine verteilen. Nacheinander die Zitronenscheiben auf den
Boden legen. Am besten klappt es wenn man eine Zitronenscheibe direkt in die 
Mitte legt und dann alle anderen drum herum. Sie sollte dann ein wenig 
überlappen, bis der Boden der Springform mit Zitronenscheiben bedeckt ist.

4.) 100g Margarine mit 55g Panela und 2 EL Zitronensaft mit Hilfe eines
Handrührgerätes aufschlagen, bis alles cremig ist. 

5.) 10g Ei-Ersatz mit 100g Mineralwasser vermengen und alles so lange
verrühren bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Alles dann zur 
oben gemixten Margarine geben und verrühren.

6.) Das Mehl mit Backpulver, Speisestärke,Zitronenabrieb und Salz vermengen 
und zur restlichen Masse geben. Alles nur kurz vermischen. 

7.) Nun den Teig in die vorbereitete Springform geben und alles gut verteilen.
Ab in den Ofen für 45 - 50 Minuten.

8.) Nach dem Backen ein paar Minuten abkühlen lassen, den Springformrand
lösen und den Kuchen einmal auf einen Teller wenden. Alles richtig abkühlen
lassen und geniessen. 


Was mich wirklich begeistert hat, das wenn man nichts davon weiss das
man Ei - Ersatz verwendet hat, merkt man es auch nicht.


Hier seht ihr den kompletten Inhalt der Backbox "Sündenfreies Naschen am Cheat Day"

Vielen lieben Dank an Meine Backbox

Silikonform von bettybossi.ch
Ei- Ersatz von Biozentrale 
Panela von Guatavita
Dinkelmehl von Rieper Mehl 
Zartbitter Schokolade von Schoko Frankonia 
Mandelcreme von Lemke 
Glitzer von Guenthart 
 
 
Alles Liebe
Eure
Moni

 

Sonntag, 7. Februar 2021

{Backen mit Freunden im Februar} Rote Beete Schokoladen Kuchen

 

Hallo und herzlich Willkommen 

zu unserer *Backen mit Freunden Reihe* im Monat Februar.

 Julia und ich haben diesmal länger überlegt was unser Februarthema sein könnte und haben uns dann für eine Kombination aus Backen und Gemüse entschieden. Ich habe tatsächlich noch nie viele Backwaren mit Gemüse getestet und dann höchstens mal die Zucchini. 

Ich habe mich dann ein wenig meine Bücher gewälzt und bin auf einen Rote Beete Schokoladenkuchen gestossen. Also ab zum einkaufen und ein paar Rote Beete besorgt.Besonders spannend beim Gedanken mit Rote Beete war für mich, schmeckt man die Rote Beete raus oder eher nicht. Wie es bei meinem Kuchen gewesen ist, schreibe ich etwas weiter unten. Habt ihr schon einmal mit Gemüse gebacken und falls ja, welches Gemüse ist es geworden?


 Schokokuchen mit Roter Beete

Zutaten

200g gekochte Rote Beete
100g Naturjoghurt
2 Eier
70ml Öl
130g Mehl
2 EL Kakaopulver
70g Zucker
40g gemahlene Mandeln
1 Prise Zimt
1 TL Apfelessig
2 TL Natron
 
Kuvertürechips oder
andere Schokolade
zur Deko 
 
Zubereitung 

1.) Zieht euch zur Bearbeitung der roten Beete am besten 
Einmalhandschuhe an, so vermeidet ihr rote Hände.
Heizt den Backofen auf 140°C / Umluft vor und stellt
eine kleine Backform mit einem Durchmesser von 
18 bis 20cm bereit.

2.) Schneidet die rote Beete klein und gebt sie gemeinsam mit dem 
Joghurt, den Eiern und dem Öl in ein hohes Gefäß und pürriert alles.

3.) Das Mehl, Kakapulver, Zucker, gem.Mandeln und die Prise Zimt
gebt ihr in eine zweite Schüssel und vermengt alles.

4.) Nun gebt ihr die Rote Beete Mischung zu den trockenen Zutaten.Das 
schöne ist, zum vermengen braucht ihr einfach nur einen Löffel und keinen Mixer.
 
5.) In einer weiteren kleinen Schüssel kommt nun das Natron mit dem
Apfelessig. Wenn die Masse anfängt zu blubbern, dann direkt zur Kuchenmassen
geben. Alles miteinander vermengen und in die kleine Kuchenform geben.

6.) Nun geht der Kuchen für ca.60 - 70 Minuten in den Ofen. 
Stäbchenprobe machen und komplett abkühlen.

7.) Ich habe dann Kuvertürechips schmelzen lassen und über den Kuchen
gegeben. Ich liebe so dicke Knackschichten beim Kuchen.


Der Kuchen ist schön saftig und schmeckt im Abgang ein wenig nach roter Beete.
Ist vielleicht nicht für jeden etwas, aber ich finde den Geschmack sehr interessant.

Schaut auch gerne bei Instagram vorbei. Denn dort findet ihr unter dem 
#backenmitfreundenimfebruar
alle Köstlichkeiten die im kompletten Februar gebacken wurden.
Am Ende eines jeden Monats gibt es dann von Julia und mir
immer eine Zusammenfassung mit Verlinkungen.
 
Ich wünsche Euch einen
wundervollen, wahrscheinlich
verschneiten Sonntag
 
Alles Liebe
Eure 
Moni


Sonntag, 3. Januar 2021

{Backen mit Freunden im Januar} Morgenmuffel Brötchen

 


Im letzten Jahr habe ich gemeinsam mit Julia von Julias sweet bakery eine gemeinsame Aktion ins Leben gerufen "Backen mit Freunden". Zum Ende des Jahres haben auch immer mehr Menschen daran teilgenommen. Wir beide haben sehr viel Freude mit unserer Aktion so dass wir in 2021 weiter machen werden. Und wir starten direkt heute.

Sonntag, 13. Dezember 2020

{Adventsbacken} Hefezopf mit Mohn

 

Besonders in der Vorweihnachtszeit liebe ich die typischen weihnachtlichen Düfte. Eigentlich wäre ich nun auf einem Weihnachtsmarkt und dort sind ja wirklich immer viele Düfte. Dieses Jahr ist alles anders, wir haben alle auf vieles verzichten müssen und werden es bis Ende des Jahres und im neuen Jahr weiterhin.

Aber das mache ich gerne, denn ich möchte das mein Umfeld noch lange gesund bleibt und halte mich an die Regeln. Es ist an manchen Tagen nicht leicht, aber dann verschwinde ich in meine Küche und backe eine Runde.

Ich liebe zu jeder Jahreszeit Hefegebäck...Zimtschnecken, Hefezopf, Rosinenbrot. Schon lange schleiche ich um ein Rezept mit Mohn umher. Nun habe ich es dann mal umgesetzt.Allerdings habe ich die Mohnmasse schon fertig gekauft, die finde ich aber auch wirklich perfekt für diesen Hefemohnkuchen oder Zopf...So einen richtigen Namen habe ich noch nicht gefunden. Esst ihr gerne Mohngebäck?

Hefezopf mit Mohn

Zutaten

1 Würfel frische Hefe
100g Zucker
500g Mehl (550)
200ml lauwarme Milch
1 Prise Salz 
1 Ei
80g geschmolzene Butter

1 Paket Mohnfix/Mohnback

Streusel

150g Mehl
100g Butter
100g Zucker
 
Puderzucker
Wasser

Zubereitung

1.) Das Mehl in eine Schüssel geben und den Hefewürfel reinbröseln.
Alle weiteren Zutaten, bis auf das Mohnfix hinzugeben. Die Butter
sollte etwas abgekühlt sein, ansonsten wird der Teig etwas zu klebrig.

2.) Die Zutaten habe ich dann mit Hilfe meiner Küchenmaschine ca.10 Minuten
zu einem geschmeidigen Teig kneten lassen. Den Teig in eine Schüssel
mit Deckel legen und 1 Stunde gehen lassen. Ich stelle diese dann immer unter eine Decke und vor die Heizung. So hat es der Teig schön warm.

3.) Jetzt können die Streusel zubereitet werden. Alle Zutaten in eine Schüssel
geben und zu einem bröseligen Teig vermengen. Die Schüssel an die
Seite stellen.

4.) Den Backofen auf 180 °C / Umluft vorheizen

5.) Den Teig aus der Schüssel nehmen und noch einmal durchkneten.
Mit Hilfe eines Nudelholz den Teig ausrollen und dann mit dem Mohnfix
bestreichen. Von der längeren Seite nun den Teig aufrollen. 

6.) Ich habe die Rolle dann einmal in der Mitte quer durchgeschnitten.
Nun die Rolle längst durchschneiden, aber oben ein Stück über lassen.
Nun die beiden Seiten ineinander drehen. Ich habe dann die Mohnzöpfe
in zwei kleine Backformen gelegt und gross zügig mit Streusel bestreuen.

7.) Nun beide Backformen in den Ofen schieben und ca.40 Minuten backen lassen.
Den Zopf dann abkühlen lassen und mit einer Mischung aus Puderzucker und Wasser
bestreichen und dann komplett abkühlen lassen.


Ich wünsche Euch einen schönen dritten Advent

Alles Liebe
Eure
Moni



Sonntag, 6. Dezember 2020

{Backen mit Freunden im Dezember} Ausstechplätzchen

 

Es ist wirklich schon der letzte Monat des Jahres angebrochen und für uns die neunte Runde unserer gemeinsamen Aktion BACKEN MIT FREUNDEN.

Monat für Monat haben sich immer mehr Menschen an unserer Aktion unter den Hashtags auf Instagram beteiligt. Und das freut uns beide so sehr. Vielleicht geht es ja im nächsten Jahr weiter. Falls ihr zum ersten Mal auf unsere Aktion gestossen seit, dann schaut mal unter den Hashtags vorbei. So viele wundervolle Rezepte zu den unterschiedlichen Themen.

Wir haben uns in diesem Jahr mit dem Thema Möhren, Rhabarber, Beeren, Zucchini, Lieblingssommerrezept, Apfel, Zwetschgen und Hefe beschäftigt.

Jetzt ist der Dezember angebrochen und wir haben auch hier wieder ein neues Thema...

Mein liebstes Plätzchenrezept

Ich liebe Plätzchen sehr und esse sie auch gerne. Ich musste auch nicht lange überlegen welches Rezept ich Euch vorstellen werde. Denn ich liebe total Plätzchen zum ausstechen.

Wenn ich mit meiner Nichte und Neffen backe, dann natürlich mit gaaaanz vielen Streuseln als Deko oben drauf. Wenn ich alleine bin, dann nutze ich total gerne Royal Icing um die Kekse kunstvoll zu dekorieren.


 Plätzchen zum Ausstechen

Zutaten

125g Butter

200g Mehl

100g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

1 Ei

Puderzucker

Wasser oder Zitronensaft

 Zubereitung 

1.) Butter mit dem Zucker in eine Schüssel geben und mit Hilfe
Handmixers verrühren, das Ei dazu geben. Zum Schluss Mehl
dazu geben und alles zu einem Teig vermengen.

2.) Den Teig zu einer Kugel formen und mit Frischhaltefolie eindecken.
Für 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Dann kann man den Teig
raus holen, ausrollen und ausstechen.

3.) Die ausgestochenen Kekse auf ein Backblech legen und für 160 Grad
bei Umluft ungefähr für etwa 7 - 10 Minuten 

4.) Puderzucker mit Wasser oder Zitronensaft vermengen und
auf die Kekse geben und dann nach Herzenslust mit Streusel bedecken.

Wir freuen uns auch sehr darüber wenn Ihr ebenfalls mitmachen möchtet.
Dafür einfach unseren gemeinsamen Hashtag nutzen, dann finden wir Euch auf jeden Fall. Besonders bei Instagram finden wir immer wirklich viele tolle Bilder.
Schaut auch gerne bei Julia`s sweet Bakery vorbei.


 #backenmitfreundenimdezember
#bakingwithfriendsindecember
#backenmitfreunden
 

 Ich wünsche Euch allen einen
wundervollen zweiten Advent und auch 
einen tollen Nikolaustag

Alles Liebe
Eure
Moni

 

Sonntag, 1. November 2020

{Backen mit Freunden im November} Martinsbrezel

 


Hallo zusammen,

da ist er nun....der NOVEMBER...ein Monat mit vielen Einschränkungen. Dennoch möchten Julia und ich unsere monatliche Challenge weiterführen. Wir starten immer am ersten Sonntag im Monat unser gemeinsames Backen, dafür haben wir uns im Vorfeld auch für diesen Monat ein Thema überlegt. 

Unser Thema im November lautet

Leckeres aus Hefeteig

Im November passen dann sehr gut Stutenkerle, Weckmänner oder auch Martinsbrezel. Und ich finde, dass alles was mit Hefe gebacken ist - einfach mega fluffig und toll ist. 

Ich liebe zwar total fluffige Zimtschnecken, aber für diesen Monat habe ich mir die Martinsbrezel ausgesucht. Denn ich finde sie passen genau so wundervoll zu St.Martin wie auch der Stutenkerl.

 Martinsbrezel

Zutaten

1/2 Würfel Hefe

150ml lauwarme Milch

80g flüssige Butter

1 Becher saure Sahne 

80g Zucker

550g Weizenmehl (550er)

2 EL Milch

2 EL Butter

 

50g flüssige Butter

100g Zucker

 

Zubereitung

1.) Gebe die Milch und die Butter in einen kleinen Topf und lasse
diese schmelzen. Dabei aufpassen das die Milch nicht kocht, sondern
nur lauwarm erhitzen.

2.) Die Milch, Butter, saure Sahne und die Hefe in eine Schüssel geben.
Den Zucker hinzugeben und alles verrühren.

3.) Das Mehl abwiegen und ebenfalls hinzufügen. Ich habe dann mit Hilfe
meiner Küchenmaschine alles zu einem Teig verknetet.
Die Teigkugel nun in eine Schüssel geben und ein Handtuch oder
Deckel drauf geben und an einen warmen Ort stellen.

4.) Zur kühleren Jahreszeit passt da auf jeden Fall die Heizung. Ich stelle 
die Schüssel dann immer vor die Heizung und lege sogar noch eine 
Decke drauf. Dann hat es der Teig mollig warm und kann aufgehen.

5.) Nach 30 Minuten ruhen, den Teig aus der Schüssel heraus nehmen und nochmal durchkneten. Ich habe dann eine Schlange daraus geformt und 
acht Teile abgestochen.

6.) Jedes einzelne Stück wird nun zu einer ca.40cm langen Schlange ausgerollt.
Die Enden werden nun dreimal ineinander gedreht und zu einer Brezel geformt.

7.) Den Ofen auf 200°C / Umluft vorheizen

8.) Die Brezelrohlinge lege ich dann auf ein mit Backpapier belegtes Backblech.
Bevor das Backblech in den Ofen geschoben wird, werden alle Brezeln mit der flüssigen Butter/ Milchmischung bestrichen.

9:) Die Brezeln werden jetzt noch einmal mit einem Handtuch abgedeckt und ca.10 Minuten ruhen gelassen.

10.) Dann kommt das Blech für ca.15 Minuten oder auch länger in den Ofen.
Wenn die Brezeln leicht braun sind, sind sie fertig.

11.) Die Brezeln werden mit weiterer flüssiger Butter bestrichen und dann einmal in 
Zucker gewälzt. Abkühlen lassen und dann geniessen.


Wir freuen uns auch sehr darüber wenn Ihr ebenfalls mitmachen möchtet.
Dafür einfach unseren gemeinsamen Hashtag nutzen, dann finden wir Euch auf jeden Fall. Besonders bei Instagram finden wir immer wirklich viele tolle Bilder.
Schaut auch gerne bei Julia`s sweet Bakery vorbei.


 #backenmitfreundenimnovember
#bakingwithfriendsinnovember
#backenmitfreunden
 

Alles liebe
Eure
Moni


Samstag, 17. Oktober 2020

{Expressrezept} Pasta mit Knoblauch Garnelen Soße

Ich habe für heute wieder ein sehr leckeres Expressrezept für euch. Ich meine das ich schon mal erwähnt habe das ich kochen gar nicht so leiden kann. Aber ich mache es natürlich auch. Dann aber tatsächlich Gerichte die nicht wirklich mega lange dauern. Ich habe mich für den heutigen Samstag ein leckeres Soulfood ausgesucht.

Pasta geht immer, so finde ich zumindest. Aber auch so typische Bolognese hatte ich so gar keine Lust. Da mein Mann sehr gerne Garnelen isst, habe ich dann nach einem passenden Rezept gesucht und auch gefunden.

Pasta mit Knoblauch Garnelen Soße

Zutaten

Nudeln nach Geschmack
1 Paket Garnelen
(ich habe eine TK Packung genommen) 

Knoblauchpulver
oder 3 Knoblauchzehen
 
3 EL Butter
2EL Olivenöl
100ml Weißwein
150ml Hühnerbrühe
50ml Sahne
1 Zitrone 
1TL Zucker
1 TL Salz
geriebener Parmesan
Petersilie
 
Zubereitung 

1.) Die Nudeln nach Packungsanleitung kochen
 
2.) Die Butter mit dem Olivenöl in eine Pfanne geben. Das Knoblauchpulver
hinzufügen und alles umrühren.
 
3.) Die Garnelen hinzufügen. Ich habe die TK Garnelen ein bisschen antauen lassen. Von jeder Seite etwas anbraten. Die Zitrone in Scheiben schneiden
und zur Sosse geben.
 
4.) Mit dem Weißwein alles ablöschen. Hühnerbrühe und Sahne dazu geben und 
alles reduzieren lassen. Ich habe die Sosse ca.5 Minuten köcheln lassen.
 
5.) Nun mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Zucker abschmecken.
 
6.) Parmesan und Petersilie zum Schluss dazu geben. Alles noch einmal
durch köcheln lassen. Die fertigen Nudeln dazu geben, umrühren und anrichten.
 
7.) Ich habe dann nochmal etwas Petersilie und Parmesan oben drauf gegeben.
 
 
Viel Spaß mit meinem schnellen Gericht
 
Alles Liebe
Eure
Moni