Recent Posts

Montag, 23. April 2018

Sommer, Sonne, No Bake Zitronenkuchen



Die Sonne hat sich im April jetzt schon viel und lange gezeigt. Ich liebe ja Kuchen, aber wenn die Temperaturen höher steigen muss es für mich ein erfrischender kühler Kuchen sein. Beim durchstöbern von Pinterest habe ich bei Dilavskitchen diesen Kuchen entdeckt und ich wollte ihn unbedingt "nach backen". Obwohl ich gerne backe, mag ich es genauso gerne mal eben fix etwas zusammen zurühren. Und dieser Kuchen ist einfach perfekt.


No Bake Zitronenkuchen

400g Löffelbiskuits
125g Butter
125g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
200g Frischkäse
500ml Sahne
1 Päckchen Wackelpudding Zitrone
200ml Wasser
2 Zitronen

Zubereitung

1.)  Mit Hilfe eines scharfen Messers die Löffelbiskuits an einer Seite
gerade abschneiden, damit diese in einer Springform (Durchmesser 26cm) 
gerade am Rand stehen können.

2.) Nun die abgeschnittenen Stückchen und restlichen Löffelbiskuits 
klein mahlen. Ich habe alles in einen Gefrierbeutel gepackt und mit
einem Nudelholz die Löffelbiskuits klein gehackt.

3.) Nun die Butter schmelzen und zu den Löffelbiskuits geben. Alles vermengen
und auf den Boden der Springform geben und zu einem Boden verteilen
und andrücken bis die Menge fest ist. Die Springform in den Kühlschrank stellen.

4.) Nun den Wackelpudding mit 200ml Wasser verrühren und zum quellen
für ca.10 Minuten an die Seite stellen. Die Sahne steif schlagen.

5.) Die Zitronen auspressen und gemeinsam mit dem Wackelpudding, Zucker
und Vanillezucker in einen Topf geben. Bei leichter Flamme die Masse 
erwärmen bis der Zucker sich aufgelöst hat. 

6.) Den Topf an die Seite stellen und abkühlen lassen. Die Masse sollte
Zimmertemperatur haben. Den Frischkäse in eine Schüssel geben
und mit der abgekühlten Masse verrühren. Zum Schluss die 
steif geschlagene Sahne unterheben. 

7.) Die gesamte Masse auf den Boden geben und für mindestens drei Stunden
in den Kühlschrank stellen. Dieser Kuchen schmeckt sehr gut wenn er 
gerade aus dem Kühlschrank kommt.


Ich wünsche Euch
einen guten Start 
in die neue Woche.

Alles Liebe 
Eure
Moni


Dienstag, 3. April 2018

{Rezept} Quark - Öl - Teig Zopf


Habt Ihr die Ostertage gut überstanden? Bei uns war es angenehm ruhig und 
ich habe ein paar Kleinigkeiten gebacken. Wenn ich Zeit habe liebe ich es sehr mit 
Hefe zu backen, besonders dann einen Hefezopf.

Allerdings habe ich nicht immer die Lust und Zeit einen Hefezopf zu backen. 
Was kann ich dann nur machen? Neben Hefegebäck mag ich es auch sehr gerne mit Quark-Öl-Teig zu backen.

Denn dieser Teig geht fix und schnell. Super frisch ist der Zopf mit Butter mega
lecker. Wie esst Ihr am liebsten euren Zopf? Mit Butter, Marmelade oder Käse.
Ich nehme auch gerne das komplette Rezept und backe dann mehrere kleine
Zöpfe und friere diese dann ein. 


Quark - Öl - Teig Zopf

Zutaten

300g Mehl
1 Päckchen Backpulver
150g Magerquark
70ml Milch
60g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei 
1 Eigelb
60ml Rapsöl
Hagelzucker

Zubereitung

1.) Den Backofen auf 190°C / Ober- Unterhitze vorheizen

2.) Das Mehl mit dem Backpulver in einer Schüssel mischen

3.) Quark mit der Milch, Zucker und Salz in eine weitere Schüssel geben
und glatt rühren. Das ganze Ei zur Masse hinzugeben und alles verrühren.
Das Öl Esslöffelweise unter ständigem Rühren hinzufügen.

4.) Nun das Mehl hinzugeben und mit dem Knethaken einer Küchenmaschine
oder Handrührgerätes zu einem Teig verarbeiten.

5.) Ich knete dann nochmal auf der Arbeitsfläche den Teig mit den Händen durch.
Wenn er schön geschmeidig ist wird der Teig in drei Stücke geteilt.

6.) Alle drei Teile dann zu langen Strängen ausrollen und zu einem Zopf flechten.
Auf ein Backblech legen und mit dem verquirlten Eigelb bestreichen und 
dem Hagelzucker bestreuen.

7.) Im vorgeheizten Backofen für 20 - 25 Minuten backen.


Viel Spaß beim nach Backen...

Alles liebe
Eure 
Moni