Recent Posts

Sonntag, 28. Januar 2018

{Rezept} Leichter Käsekuchen ohne Boden


Ein neues Jahr ist ja immer so nett um neue Vorsätze zu treffen. Eigentlich ist es
ja wirklich Blödsinn, denn die meisten halten die Vorsätze nicht durch.
Ich gehöre leider auch dazu. Allerdings den Vorsatz den ich mir mal wieder
ausgesucht habe, der begleitet mich schon länger. Der Speck muss wieder weg.
Vor langer Zeit, mittlerweile 10 Jahren war ich tatsächlich schlank.
Ich selber habe mich zu dieser Zeit gar nicht so gefühlt, denn bis dahin war ich
immer dick. Wenn ich mir allerdings heute Fotos anschaue kann ich nur
mit meinem Kopf schütteln was ich damals als schlankere Person für Probleme hatte.
Nun ja, ich sollte dem nicht hinter her trauern denn ich weiß ja genau warum
die Kilos wieder drauf sind. Allerdings fällt mir, 10 Jahre später das abnehmen
wirklich sehr schwer. Ich bin leider eine Stress Esserin und versuche das seit
Anfang Januar wieder in den Griff zu bekommen. Ich habe vor 10 Jahren
schon gut mit dem Punkte zählen abgenommen und bin dort auch
wieder gelandet. Allerdings nur online, denn die Treffen sind nicht so meins.

Heute habe ich eine leichtere Variante eines Käsekuchen ohne Boden ausprobiert.
Ich muss sagen, ja der Kuchen schmeckt schon anders als wenn ich ihn mit
Vollfett Produkten gebacken habe - aber der Kuchen schmeckt mir und ich kann
ihn einfach ohne Reue essen. Wobei selbst wenn ich Schokolade oder Pommes
esse, habe ich danach kein schlechtes Gewissen. Mit absoluten Verboten klappt es
bei mir nämlich in keinster weise, dann will ich von den Sachen erst Recht 
was essen. Ich muss nur gegen meinen inneren Schweinehund kämpfen und
dann wird das schon was werden. 


Leichter Käsekuchen ohne Boden
12 Stück / 3 SP

Zutaten

2 Dosen Mandarinen ohne Zucker
4 Eier
500g Magerquark
300g Joghurt 0,1%
200g Frischkäse bis 1%
120g Xylit 
Vanillemühle
90g Weichweizengrieß
1 Päckchen Puddingpulver
1 Zitrone

Zubereitung

1.) Den Backofen auf 160°C / Umluft vorheizen. Eine Springform
mit einem Durchmesser von 26cm mit Backpapier auslegen.

2.) Die beiden Dosen Mandarinen abtropfen lassen

3.) Die Eier trennen und die Zitrone auspressen. Das Eiweiß an die Seite
stellen. Das Eigelb in eine zweite Schüssel geben.

4.) Zu dem Eigelb den Quark, Joghurt, Frischkäse, Zucker, ein paar Dreher
aus der Vanillemühle, Weichweizengrieß, Puddingpulver und den Zitronensaft
geben. Alles zu einer Masse verrühren.

5.) Die Mandarinen unterheben und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen.
Das steif geschlagene Eiweiß ebenfalls unterheben.

6.) Die Masse nun in die Springform füllen und dann in den Ofen schieben.

7.) Insgesamt wird der Käsekuchen 45 Minuten gebacken. Nach 35 Minuten
habe ich den Käsekuchen mit Alufolie abgedeckt und dann nochmal 10 Minuten
backen lassen. Herausholen, abkühlen lassen und genießen.


Einen schönen Sonntag

Alles Liebe
Eure
Moni






Freitag, 5. Januar 2018

{Rezept} Leichte Gemüsesuppe


Neues Jahr, neues Glück... Ich habe mir für das neue Jahr ein bisschen was
vorgenommen. Zum einen das ich wieder mehr auf meine Ernährung 
achte und auch das ich mir Essen mit auf die Arbeit nehme und
zum anderen auch wieder regelmäßiger euch mit Blogbeiträgen zu
beglücken. So einiges ist schon in meinem Kopf, nun muss ich
nur gut planen wie und wann ich es genau umsetze.

Wenn ich an Gerichte denke die sich gut und schnell mitnehmen lassen,
sollten diese auch gut zu vorbereiten sein. Denn auch mein
Mann nimmt sich immer Essen mit zur Arbeit. (wobei stimmt nicht ganz,
nur dann wenn er Mittagschicht hat - auch das sollte sich ändern)

Die Gerichte müssen aber nicht nur schnell vorzubereiten sein, sondern auch leicht
zu kochen ist. Denn im Gegenteil zum Backen habe ich mit dem Kochen
so meine Probleme. Zum einen fehlen mir hin und wieder einfach die 
Ideen und zum anderen kann ich nicht wirklich gut würzen.

Manchmal bin ich allerdings dann doch selber überrascht wie "gut"
mein Essen dann doch schmeckt.

Im neuen Jahr muss ich auf jeden Fall wieder auf Zucker und Fette achten.
Denn zum Ende 2017 habe ich bemerkt das mein Magen doch rebelliert
und sich für schlechtes Essen revanchiert. 


Gemüsesuppe

Zutaten

2 Bund Petersilie
8 Eier
300ml Milch
1 Prise Salz
1 Prise Muskatnuss
2 TL Rapsöl
1 - 1 1/2 Tüte(n) TK Suppengemüse
3 Liter Gemüsebrühe
4 TL Bohnenkraut
1 Prise Pfeffer

Zubereitung

1.) Den Backofen auf 160°C vorheizen. In den Backofen ein tiefes
mit Wasser gefülltes Backblech mitaufheizen.

2.) Die Petersilie fein hacken. Die Eier mit der Milch verquirlen.
Petersilie, Salz und Muskatnuss hinzugeben und verrühren.

3.) Eine Auflaufform mit 1 TL Öl fetten und die Eiermasse einfüllen.

4.) Alles in den Ofen schieben und ca.50 - 60 Minuten die 
Eiermasse stocken lassen.

5.) 1 TL Öl in einem Topf erhitzen und den Beutel mit dem 
Suppengemüse hinzugeben und andünsten. Mit Gemüsebrühe auffüllen
und das Bohnenkraut hinzugeben. Für 20 Minuten köcheln lassen.

6.) Den Eierstich aus der Form lösen und in Würfel schneiden 
und in die Suppe geben. Nach Bedarf mit Salz und Pfeffer würzen.


Viel Spaß beim Nachkochen 
und einen guten Start ins 
Wochenende

Alles Liebe
Eure
Moni