Montag, 21. November 2016

{Rezept} Heiße Zimt Schokolade


Ist es bei euch auch schon so kalt? Am Wochenende waren wir an der Nordsee,
in dem Ferienhaus meiner Eltern. Es ist so schön ruhig dort, aber im November
einfach viel, viel zu kalt. Was kann man dann am besten machen?

Etwas heißes trinken. Für meinen Vater, der ebenfalls am Wochenende mit
gewesen ist geht nichts über Tee. Den trinke ich auch oft. Hilft auf jeden Fall
gegen die Kälte. Aber ich finde wenn es jetzt noch kälter wird
und die ersten Weihnachtsmärkte starten, riecht es dann überall nach Punsch 
und auch warmen Kakao. Am besten dann noch mit einem Klecks Sahne oben drauf.
Und die Hände an der heißen Tasse wärmen, das ist einfach wundervoll.

Es ist wirklich schön, das die kuschelige Weihnachtszeit beginnt.
Ich habe euch heute passend eine heiße Zimt Schokolade mitgebracht.


Heiße Zimt Schokolade

Zutaten

600ml Milch
100g Zartbitterschokolade
100ml Sahne
1 Zimtstange
Zimtpulver oder
Zimtsirup

Zubereitung

1.) Die Schokolade grob hacken

2.) Die Milch in einem Topf leicht erhitzen, die Zimtstange
hinein geben. Sobald die Milch erhitzt ist, die Zimtstange hinaus nehmen.

3.)  Die Schokolade hineingeben und schmelzen lassen. Alles gut
miteinander verrühren. Nach Belieben gemahlenen Zimt hinzufügen
oder Zimtsirup (ich habe welchen von Monin)

4.) Die Sahne halb steif schlagen und den Kakao auf zwei Tassen
aufteilen und einen Klecks Sahne oben drauf geben.
Wer mag noch gerne Marshmallows hinzugeben.


Ich wünsche euch einen guten Start in die erste
Vorweihnachts, bevor der 1.Advent startet - Woche.

Eure
Moni







Dienstag, 8. November 2016

{Zu Gast bei....} Experimente aus meiner Küche

Hallo ihr Lieben,

wenn Menschen eine Reise machen und die etwas länger dauert, dann
benötigt man eine Urlaubsvertretung. Die liebe Yvonne von
Experimente aus meiner Küche macht eine tolle dreiwöchige Rundreise
durch Florida. Bin schon sehr gespannt, was sie erzählen wird 
wenn sie wieder da ist. 

Ich darf für sie eine von mehreren Urlaubsvertretungen sein und habe eine 
schnelle und leckere No Bake Joghurt Tarte mitgebracht.


Der Boden besteht aus Cantuccini, die einen herrlichen
Eigengeschmack schon mitbringen. Die Masse 
aus griechischem Joghurt und Sahne.

Das genaue Rezept findet ihr bei

Es lohnt sich bei Yvonne vorbei zu schauen, nicht nur wegen meinem 
Rezept sondern sie hat tolle, alltags taugliche Rezepte auf ihrem Blog.
von A wie Asiatische Nudelpfanne über I wie Italiensche Burger
bis hin zu Z wie Zucchinitarte. 


Wohin wird denn eure nächste Reise gehen?

Ich fahre mit meinem Mann über ein Wochenende
an die Nordsee. Aber diesmal nicht Holland.
Wo ich oder wir im nächsten Jahr hinreisen
wissen wir noch nicht. Wobei ich gerne wieder
nach Bergen aan Zee fahren möchte, der Ort ist
mir sehr ans Herze gewachsen.

Habt einen schönen Sonntag
Eure Moni



Donnerstag, 3. November 2016

{Rezept} Feigen-Walnuss-Scones




Ich habe mal wieder Lust gehabt Scones zu backen.
Naja es ist jetzt nicht so, das ich schon Massen an Scones
gebacken habe. Eigentlich nur einmal bisher und selbst
das habe ich erst bemerkt als ich meine Bilder durchgesehen habe.

Scones stammen von den britischen Inseln und wird da
meistens zur Tea Time gereicht. Wenn es Scones "ohne irgendwas" 
sind, dann werden sie mit Konfitüre und Clotted Cream gereicht.

Ich sollte mal überlegen, ob ich nicht im nächsten Jahr nach
England zu reisen um dort eine Original Tea Time abzuhalten.
Das wäre was feines für mein Bäckerherz. Hattet ihr schon mal
eine Tea Time?

Ich habe mich diesmal aber für eine Variante mit Feigen und Walnuss entschieden.


Feigen - Walnuss - Scones

Zutaten

350g Mehl
40g brauner Rohrzucker
1/2 Pck. Backpulver
1 Prise Salz
60g getrocknete Feigen
60g Walnusskerne
120g weiche Butter
150ml Milch

250g Quark, 20%
2 EL Honig
1 Prise Zimt


Zubereitung

1.)  Mehl, Zucker, Backpulver und Salz mischen

2.) Die getrockneten Feigen klein schneiden und die Walnüsse hacken
und zur Mehlmischung hinzugeben.

3.) Die Butter und Milch zugeben und alles schnell zu einem 
glatten Teig verkneten.

4.) Ein wenig Mehl auf die Arbeitsfläche streuen und 
den Teig ca. 2cm dick ausrollen und in acht Quadrate schneiden.

5.) Im vorgeheizten Backofen ca.15 Minuten backen

6.) Während die Scones auskühlen, hat man genug Zeit um den
Quarkdip anzurühren. Dafür Quark, Honig und Zimt verrühren.

7.) Die Scones aufschneiden mit dem Honigdip bestreichen
und genießen.


Alles Liebe
eure Moni








Dienstag, 1. November 2016

{Zu Gast bei....} Meine Küchenschlacht


Ich bin zu Gast bei der lieben Stephanie von 
Meine Küchenschlacht. Sie brauchte dringend Vertretungskräfte
für einen gewissen Zeitraum, da sie krankheits bedingt
gerade ein wenig ausser Gefecht gesetzt ist, aber ihr Blog weiterlaufen soll
bin ich zu Gast bei ihr (und in den nächsten Wochen noch mehr Blogger).

Ihr kennt Stephanie nicht? Das solltet ihr aber auf jeden Fall ändern.
Bei ihr findet man viele tolle Backwaren und tolle Bilder.

Ich habe für meine Vertretung wundervolle Stroopwafel Cupcakes mitgebracht.


Ich wohne ja nahe der holländischen Grenze und liebe diese
Waffeln. Mega lecker schmecken sie, wenn sie frischgebacken sind.
Und da ich auch Cupcakes total liebe, habe ich beides in eine
Schüssel gepackt und war selber gespannt was dabei rauskommen wird.

Ach, ihr kennt Stroopwafeln nicht? Das ist eine
niederländische Spezialität. Die Waffel hat einen 
Durchmesser von 10cm und in der Mitte befindet sich
Karamell. Traditionell wird sie zum Kaffee oder Tee
gegessen. Die Niederländer legen die Waffel dann 
auf die Tasse und warten bis das Karamell ein 
wenig geschmolzen ist. Super lecker sage ich euch.



Das Rezept zu den Stroopwafel Cupcakes findet ihr bei
Meine Küchenschlacht


Viel Spaß beim nachbacken
wünscht euch
Eure Moni




Montag, 31. Oktober 2016

{Keksmontag} Schokochips Orangen Cookies


Da ist er wieder, viel zu lange war er weg...

Der Keksmontag !!!!

Er ist wieder da und ich werde versuchen euch wieder einmal die Woche
mit tollen Keksvariationen zu überraschen. Denn Kekse sind einfach wundervoll,
mit einem Haps (oder auch mehreren) sind sie im Mund.

Ich habe euch heute leckere Schokochips Orangen Cookies mitgebracht



Schokochip Orangen Cookies

Zutaten

150g Butter
175g Zucker
225g Mehl
2 TL Backpulver
1/2 TL Zimt
1 Orange, unbehandelt, den Abrieb 
2 EL Orangensaft
Schokochips, nach Belieben

Zubereitung

1.) Den Backofen auf 180°C vorheizen

2.) Die Butter und Zucker in eine Schüssel geben und schaumig rühren

3.) Mehl mit Backpulver und Zimt vermengen und zur Butter-Zucker-Mischung
geben und alles verrühren.

4.) Die Orangenschale und den Orangensaft hinzugeben.

5.) Zum Schluss die Schokochips

6.) Nun kleine Häufchen auf ein Backblech legen und für
ca. 20 Minuten in den Ofen schieben

7.) Nach dem abkühlen direkt verzehren :-) 


Habt ihr vielleicht Wünsche für besondere Kekse, 
die ich mal testen sollte?

Alles Liebe
eure 
Moni







Mittwoch, 26. Oktober 2016

Kürbis Cookies mit ganz viel Schokolade


Ich habe bestimmt schon des öfteren euch erzählt, das ich Kürbis liebe. 
Wobei ich bemerkt habe, nur zum Backen. Denn so Kürbishälften im Ofen gebacken
schmecken mir dann nicht. Sie erinnern mich dann immer irgendwie an warmen 
Babybrei. Die Frage ist, essen Babys Kürbisbrei?

Ok, ich lasse mal dieses Gerede über Brei. Denn meine Konsistenz ist es nicht.
Also wieder ab zu meinen Backwaren. Kürbis, Zucchini und Avocado sind super
um mit ihnen zu backen.

Heute ist erstmal wieder der Kürbis an der Reihe. Die Kürbis Cookies
sind super saftig und selbst wenn man sie vergisst in eine Dose nach dem abkühlen zu
packen, bleiben sie weich. Das finde ich super.


Kürbis Cookies

Zutaten

284g Mehl
2 TL Backpulver
3/4 TL Natron
1 1/2 TL Zimt
1/2 TL Ingwer, gemahlen
1/4 TL Muskat. gemahlen
1/2 TL Salz
Eine Prise Nelke, gemahlen
110g Zucker
110g brauner Zucker
120ml Öl
1 Ei (L)
1 TL Vanilleextrakt
240g Kürbispüree
130g Chocolat Chips (Zartbitter)
130g Chocolat Chips (Vollmilch)

Zubereitung

1.) Den Backofen auf 180°C / Umluft vorheizen.

2.) Die beiden Zuckersorten mit dem Öl in eine Schüssel geben und
ungefähr 3 Minuten miteinander mit Hilfe eines Handrührgerätes verrühren.

3.) Das Mehl mit dem Backpulver, Natron und den Gewürzen vermischen.

4.) Das Ei zur Zucker-Öl Mischung hinzugeben und vermengen.

5.) Dann das Mehlgemisch hinzufügen, bevor dann das Püree untergemengt wird.

6.) Ganz zum Schluss die Chocolat Chips dazu.

7.) Ich nutze dann immer einen Eisportionierer um die kleinen Teighaufen auf
das Backblech zu geben. Dann ab für ca.10 Minuten in den Ofen.
Bitte schaut selber wie lange die Cookies in eurem Ofen brauchen, 
das ist immer ganz unterschiedlich.



Ich muss mir unbedingt nochmal Kürbisse kaufen, damit ich
mir Püree einfrieren kann. Denn dann kann man diese wundervollen
Cookies das ganze Jahr backen. Wobei sie total nach Weihnachten
schon riechen. Weihnachtskekse?! Oh darüber sollte ich mir Gedanken machen.

Ich wünsche euch allen 
einen schönen Mittwoch

Alles Liebe
eure
Moni



Montag, 24. Oktober 2016

{Buchvorstellung} Bake&the City vom Kuchenbäcker

Hallo ihr Lieben,

ich möchte euch heute wieder ein Buch vorstellen. Mitte September war ich in 
Frankfurt auf meiner ersten Buchparty. Tobias alias Der Kuchenbäcker
hatte eingeladen. Denn sein erstes Backbuch ist erschienen.

"Bake&the City" - Süsse Grüsse aus 60 Städten

so lautet der Titel. Den ich persönlich schon total toll finde.
Denn über den eigenen Tellerrand zu schauen, ist mir sehr wichtig.
Nicht nur in meinem "normalen" Leben, sondern auch beim
Kochen und Backen. 

Tobias reist von Deutschland über Portugal bis hin nach New York.


Tobias Müller

blv Verlag
ISBN 978 3 8354 1402 0
€ 19,99

144 Seiten
75 Farbfotos
10 Zeichnungen


Ich finde das Buch von Tobias sehr gelungen. Er hat meinen Zahn der Zeit getroffen.
Als ich das Buch durchgeblättert habe, konnte ich mich zuerst überhaupt nicht entscheiden
was ich eventuell nach backen soll. Sollte ich vielleicht Amsterdamer Apfeltaschen backen
oder doch lieber Pasteis de nata. Ach in dem Buch sind so viele tolle Sachen.
Besonders die Fotos gefallen mir auch total gut. Da hat sich Tobias die liebe Andrea
Marquetant dazu geholt. Sie ist eine wundervolle Fotografin und Bloggerin.
Ihr Blog heißt Zucker im Salz, schaut mal dort vorbei, es lohnt sich auf jeden Fall.



Schoko - Kuchen 
mit Dulce de Leche

Zutaten

230g Butter
300g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
6 Eier (M)
480g Mehl
4 TL Backpulver
60g Kakaopulver
480ml Buttermilch
6-8 EL Dulce de Leche
(oder fertige Karamellcreme)

Zubereitung

1.) Backofen auf 180 °C / Ober-Unterhitze vorheizen

2.) Die Butter, Zucker und Vanillezucker verrühren bis es eine cremige Konsistenz hat

3.) Nach und nach die Eier hinzugeben. Jedes Ei ungefähr eine Minute verrühren.

4.) Das Mehl, mit dem Backpulver und dem Kakao vermengen. Nun abwechselnd mit
der Buttermilch zur Eier- Zucker- Mischung geben. Den Teig in die Kastenformen
füllen. Dann in der Mitte das Karamell geben und wie bei einem 
Marmorkuchen ein bisschen unter den Teig ziehen.

5.) Alles nun für ungefähr 50 Minuten in den Ofen schieben.
Der Teig reicht von der Menge her, für eine große und kleine Kastenform.
Wenn der Kuchen fertig ist, dann noch ca.15 Minuten in der Kastenform lassen.
Danach stürzen und auf ein Gitter stellen, damit der Kuchen völlig erkalten kann.

6.) Wer dann noch nicht genug Karamell hat, kann dann oben auf den
Kuchen noch etwas Karamell als Deko drauf träufeln lassen.


Mein Fazit zu diesem Buch:

Kauft es euch - denn es lohnt sich


Alles Liebe 
eure 
Moni