Montag, 26. September 2016

#suessezaubereiensagtja DIE TORTE + Candytable

Hallo meine Lieben,

viele Bräute, so glaube ich machen sich mehr Gedanken um das Kleid
als um vielleicht die Torte. Nun ja, da ich eine Leidenschaft zum Backen
habe war die Torte und alles was dazu gehört für mich das größte und
intensivste Thema rund im die Hochzeit.

Über ein Jahr habe ich mit Marlene immer wieder Pins bei Pinterest
hin und hergeschickt. Es gibt ja wirklich richtig tolle Torten und Candy Tables.
Mir war von Anfang an klar, das weder ich die Torte selber machen
würde noch das ich sie irgendwo bestellen würde.

Für unsere Hochzeitstorte kam nur meine liebe Marlene von

Eine ganze Zeit wusste ich überhaupt nicht welche Torte ich haben möchte,
ich wusste nur das sie zum einen passend zum Farbthema sein sollte
und auch keine 0815 Torte. Wobei unmöglich, wenn sie von 
Marlene kommen wird.

Ungefähr sechs Wochen vor der Hochzeit hatte ich mich dann
entschieden. Da mein Mann weiterhin bei der Meinung blieb,
"Du machst das schon", konnte ich frei entscheiden.



Marlene hat dann zu Hause in der Schweiz die Rosen gefertigt.
Und die Rosen sind echt so mega krass geworden. Ich kann Blüten,
wenn überhaupt nur mit Hilfe von Ausstechern und Moulds.

Wieso, weshalb, warum sie Angstschweiß beim Transport
hatte könnt ihr bei Marlene in einem Post nachlesen.


In dieser Box kamen die Rosen zum Glück heil bei uns an.
Wir beide waren sehr erleichtert, denn nochmal hier vor Ort die Rosen
anzufertigen wäre nicht machbar gewesen.

Die Torte war dann erstmal optisch geklärt. Geschmacklich hatten
wir uns erst festgelegt als Marlene hier bei uns gewesen ist.
Denn sie kam ja schon Dienstags vor der Hochzeit und somit
hatten wir genügend Zeit, nochmal genauer Gedanken zu machen.

Ein paar Wochen vor der Hochzeit hatte ich dann schon begonnen, farblich
passende Süßigkeiten zu finden. Ich war mehrfach im Großhandel, Einzelhandel
es war gar nicht so einfach. Aber ich hatte mir in den Kopf gesetzt, das
die Süßigkeiten braun, weiß/creme und lila sein sollten.
Aus den USA hatte mir Marlene bei ihrem letzten Aufenthalt
Kaugummis und Zuckerstangen in lila mitgebracht.

In einem Großhandel habe ich dann auch durch Zufall noch
günstige Zuckerzangen entdeckt und direkt mitgenommen.
Ich hatte zwar welche von meiner Oma, aber die würden nicht
ausreichen. Ach und so kleine Schaufeln habe ich mir auch geholt.
Wofür eine Karte für den Großhandel gut ist. 


Ich habe für den Candy Table viel zu viel eingekauft. Ich hatte große
Sorge das es nicht reichen wird. Aus diesem Grund liegt jetzt noch eine
große Tasche in meinem Büro. Das Popcorn bekommen aber in der
nächsten Zeit die Kita Kids (dann brauchen wir es nicht zu essen *lach*)

Hier ein kleiner Einblick was alles auf dem Tisch stand;

- Haribo Balla Balla Stixx
-Cola Kracher
- Herz Salzbrezel
- Cola Schnuller
- weiße Mäuse
- Schokokugeln
- Zuckerstangen
- Kaumgummibälle
- weiße Schokolade
- lila Weingummi
- Cola Schnüre
- Cola Ringe

Neben der Torte haben wir einen Abend vorher noch Panna Cotta und
Toblerone Mousse hergestellt. Beide Rezepte findet ihr auf 
Marlene's Blog.


Die Toblerone Mousse war der Kracher und die Gäste wollten
unbedingt das Rezept dazu haben. Auch dieses findet ihr auf 
Marlene`s Blog.

Ab Mittwochs vor der Hochzeit fingen wir mit den Vorbereitungen an.
Besonders schwierig war das Arbeiten mit dem Fondant, denn die Luftfeuchtigkeit
war doch sehr hoch. Und jeder der mit Fondant arbeitet weiß wie schlimm
das sein kann. Marlene hatte große Sorge, das ich denken könnte das sie
noch nie mit Fondant gearbeitet hat. Denn beim ausrollen riss der Fondant immer
und immer wieder. Mit genügend Stärke ging es dann.

Ich fand es die gesamte Zeit so mega interessant Marlene beim Arbeiten zu zuschauen.
Ich glaube sie selber war streckenweise doch ein wenig nervös dadurch. Oder Marlene?
Das einzige was ich an der Torte selber gemacht habe, waren in Ebene 2 kleine
Perlen ins Rautenmuster zu stecken.





Die beiden unteren Ebenen waren nicht essbar gewesen. 
Denn so viele Gäste hatten wir dann für 5 Ebenen dann doch nicht. 

Die beiden unteren Dummies und die Zuckerrosen stehen auch in meiner
Vitrine im Wohnzimmer. Ich könnte sie mir immer und immer wieder ansehen.
Denn es ist so mega was Marlene da gezaubert hat.

Was an dem Abend total toll gewesen ist, Marlene hat sich komplett um die Candybar
gekümmert. Liebe Bräute ich sag's euch, sucht euch jemanden der sich
um das befüllen und besonders auch nachfüllen kümmert. Denn ihr 
werdet selber dafür keine Zeit haben.

So gegen 21.30 Uhr haben wir dann die Torte angeschnitten.
Ich glaube mein Mann hat gar nicht bemerkt das ich die Hand 
oben hatte *lach*

Ach was war eigentlich unter dem Fondant versteckt?!

In der obersten Etage war nach Wunsch von Herrn F. ein Schokobisquit
mit einer Kirsch-Schokostreusel Füllung.

Darunter war heller Bisquit mit einer Mango Prosecco Quark Füllung

und als letztes gab es einen Schokokuchen mit Himbeer Mascarpone Füllung.

Die Gäste waren begeistert und haben sich die Finger geleckt.
Ich selber habe tatsächlich erst am nächsten Tag ein Stück Torte 
gegessen. Mein absoluter Liebling war die mit Mango Quark.

Ich danke dir, liebe Marlene für deine wundervolle Arbeit an
der Hochzeit und an den Tagen vor der Hochzeit.
Und auch vielen Lieben Dank für die Fotos die du von dem 
Candy Table und der Torte gemacht hast.
Es ist wirklich wundervoll dich zur Freundin zu haben.
Und wie wir schon oft gemerkt haben, die vielen Kilometer
machen uns absolut nichts aus.





Dienstag, 6. September 2016

#süssezaubereiensagtja - Die Gastgeschenke (+Rezept)

Hallo ihr Lieben,

was darf auf unserer Hochzeit neben der Torte natürlich nicht fehlen?!

Die Gastgeschenke

Auch in diesem Bereich gibt es so wundervolle Ideen. Ich habe schnell
bemerkt das man Rund um das Thema Hochzeit mega viel Geld ausgeben
könnte. Für mich stand aber fest das ich meine Gastgeschenke selber
machen möchte. Irgendwie wusste ich aber sehr schnell das ich
dekorierte Kekse unseren Gästen zukommen lassen möchte

Auch die Kekse sollten zum Thema passen. Wie gut das es
Magic Decor gibt und somit es ganz einfach ist eine essbare Spitze 
herzustellen.



Die Kekse habe ich nach meinem Lieblingsrezept 
von Peggy Porschen gebacken.

Zutaten

200g weiche Butter
200g feiner Zucker
1 Ei
400g Mehl
Mark einer Vanilleschote

Zubereitung

1.) Die weiche Butter, Zucker und das Mark einer Vanilleschote cremig rühren

2.) Das Ei verquirlen und zum Butter-Zuckergemisch hinzufügen

3.) Zu guter letzt das Mehl dazu geben und alles zu einem bröseligen Teig vermengen
Das mache ich immer mit den Händen, so erlangt man die beste Konsistenz

4.) Alles zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie einwickeln. 
Der Teig sollte nun 1 Stunde ruhen, aber nicht im Kühlschrank da er dort zu
fest wird. Wenn ich allerdings den Teig schon einen Tag vorher vorbereite
lege ich ihn auf jeden Fall in den Kühlschrank und am nächsten Tag
hole ich Ihn rechtzeitig wieder heraus.

5.) Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig ausrollen und ausstechen

6.) Den Backofen auf Umluft 180° C vorheizen

7.) Die Kekse auf ein Backblech legen und ca.8 Minuten backen bis sie
goldgelb sind. Ihr müsst von den Minuten her selber schauen, denn es ist
von Backofen zu Backofen doch unterschiedlich.

8.) Die Kekse komplett abkühlen lassen


Ich habe alle Kekse (in dem Fall 60 Stück) mit Royal Icing versehen.
Alle Kekse habe ich dann ein paar Tage trocknen lassen, damit das Royal Icing 
hart wird. Die Blüten hatte ich alle schon mit einer Mischung aus Fondant und CMC vorbereitet.
Leider hat mir die hohe Luftfeuchtigkeit bei der Fertigstellung ein Strich durch
die Rechnung gemacht. Alle Blüten waren total weich und platt.

Nachdem Marlene und ich am Donnerstag vor der Hochzeit noch fix nach Venlo (NL)
gefahren sind, wurden alle Blüten mit Blütenpaste noch einmal neu gemacht.
Die alten Blüten hatte ich dann in der Zwischenzeit wieder abgemacht. Zum Glück ging das total gut und es ist nichts kaputt gegangen.

Die Spitze habe ich mit Hilfe von Magic Decor hergestellt. Ich finde das ist eine tolle Masse
(wenn man das Original nimmt) um feine Muster herzustellen.
Habt ihr auch schon mal mit Magic Decor etwas hergestellt?


Festgeklebt habe ich die Spitze dann mit essbarem Kleber. Aber davon habe ich nur sehr wenig genommen, damit es nicht zu klebrig wird. Und dann alle Kekse wieder an die Seite legen, damit sie trocknen können. Zum Schluss kommt dann die Blüte drauf.
Wie findet ihr Gastgeschenke auf einer Hochzeit? Toll oder doch eher sinnlos?

In meinem nächsten Post geht es um das eigentliche Highlight der Hochzeit,
neben meinem Mann, nämlich die Hochzeitstorte und der Candytable.
Alles Liebe eure Moni





Sonntag, 4. September 2016

#süssezaubereiensagtja - Die Dekoration

Hallo meine Lieben,

die Dekoration ist ein wichtiges Element auf einer Feier. Ich kann von großem Glück sagen, das
meine Mum wundervolle Dekorationen herstellt. Mir war sofort klar, das nur sie sich um die 
Deko kümmern sollte. Ich habe ihr immer wieder Bilder gesendet was genau ich
toll finden würde.

Es sollte alles mit Jute, Spitze und der Farbe Lila zu tun haben. Wabenbälle
finde ich auch total toll, habe auch schon immer welche hier in meinen
Räumen hängen. Also jedes Mal wenn ich unterwegs gewesen bin, habe ich
dann Ausschau nach Wabenbällen gemacht.

Als wir vor einem Jahr in Holland im Urlaub gewesen sind, habe ich
wundervolle Aliums (Zwiebelblumen) gesehen und diese wollte ich unbedingt
in meinem Brautstrauß und auch bei der Deko dabei haben.


Diese wundervollen großen Aliums hat meine Mutter besorgt, die alte
Milchkanne ist von meiner Oma gewesen. Es passt perfekt zueinander.
Das Holzbrett hat mein Mann mir zurecht geschnitten und ich habe es
dann mit Schulkreidelack bestrichen. Als Stift habe ich dann einen Kreidestift 
genommen, das hat sehr gut funktioniert. Diese Kombination stand am 
Eingang für die Gäste bereit.



Wir haben uns für eine rustikale Gartenparty entschieden, ein paar Tage vorher haben wir ein großes
Zelt aufgestellt und Bierzelt Garnituren reingestellt. Meine Mutter hatte dann die tolle Idee
mit dem Efeu, ich finde das hat alles toll noch in Szene gesetzt.


Die Flaschen hat meine Mum dann noch mit einem Jute/Spitzenband versehen.
Die Rosen hatten genau dieselbe Farbe wie in meinem Brautstrauß. Das hat alles so super
zusammen gepasst, das ich immer noch total verliebt in die Deko bin.


Ich bin meiner Mutter total dankbar das sie sich um die komplette Deko gekümmert hat
und sowieso meinen Eltern das wir in ihrem Garten feiern konnten.


Mein Brautstrauß von dem die Deko ausging. Mein Florist hat eine wundervolle Arbeit geleistet
und genauso den Strauß gebunden wie ich ihn haben wollte.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei meiner Mutter für die wundervolle Deko bedanken.
Schaut doch gerne auch mal bei ihr vorbei. Sie ist in diesem Bereich selbständig und auch
bei Facebook vertreten unter Kreative Dekoideen.

Alles Liebe
Eure 
Moni





Freitag, 2. September 2016

#süssezaubereiensagtja - Die Garderobe

Hallo meine Lieben,

was soll ich auf meiner Hochzeit tragen? 

Ein Hosenanzug - auf keinen Fall,
ein weißes Kleid - eher nicht
irgendein Kleid - ja schon irgendwie

Es war ein so großer Krampf was meine Garderobe anging.
Ich sollte dazu sagen, das ich Kleider und Röcke so gar nicht leiden kann
und freiwillig im normalen Alltag auch nicht tragen würde.

Aber ich finde für eine Hochzeit könnte es schon doch ein Kleid sein.
Natürlich habe ich auch hier wieder total viel im Netz geschaut und
hatte schon so ein paar Vorstellungen in meinem Kopf.
Nur das doofe ist, das ich jetzt keine Standardgröße von 38 habe
(auch wenn das vielleicht nicht so stimmt,aber wenn man sich Kleider
anssieht kommt der Gedanke schon auf, das es nur dünne Hippen auf dieser Welt gibt)

Mein Anspruch an ein Kleid war das es bodenlang sein sollte, bei 183cm Körperlänge
vielleicht etwas schwieriger. Aber ich wollte nicht direkt den Kopf in den Sand stecken.

So verabredete ich mich mit meiner Trauzeugin ein paar Monate vor der Hochzeit
(ich weiß schon gar nicht mehr so genau wann das war, aber auf jeden Fall 
schon 2016). Viele Menschen in meinem Umfeld waren total überrascht, das ich noch
kein Kleid hatte. Aber da ich ja kein richtiges weißes Brautkleid wollte, war ich zuerst doch relaxt.

Ah jetzt fällt es mir ein, wir waren zur Abiballzeit unterwegs. Meine Trauzeugin und ich
wollten unbedingt nach Duisburg - Marxloh fahren. Denn dort ist DIE Hochzeitsmeile schlecht hin.
Ich wusste zwar schon irgendwie vorher das ich dort nichts finden werde, aber wollte mir den Spaß dennoch gönnen. Leider bin ich dann doch für das türkische Maß zu groß und auch meine Kilos 
zuviel auf den Rippen waren nicht so gut für die Geschäfte.
Irgendwann hatte ich keinen Bock mehr und wir fuhren ins Centro. 

Peek&Cloppenburg hat eine wundervolle Kleiderabteilung. Allerdings wie oben schon 
erwähnt war Abiballzeit und ganz viele Kleider nur knielang. Das wollte ich absolut nicht und steht
mir auch nicht. (Waden viel zu dick)
Ich habe zwar Kleider anprobiert, aber nichts passendes gefunden. Ich hatte nachher
auch keine Lust mehr. Bei Klamotten werde ich dann recht schnell frustriert.

Im Juni startete ich einen neuen Versuch, diesmal mit meiner Mutter. Wir waren
zuerst bei einem ortsansässigen Brautmodenladen. Denn diese führen ja auch Abendgarderobe.
Ich hatte im Kopf das ich ein dunkles Kleid tragen wollte, bloss nix helles.
Ich muss ehrlich sagen, das ich diesen Laden nicht mehr betreten würde. Denn zum einen
haben die mir nicht richtig zugehört und wollten mich dann zu einem Kleid überreden 
was ich im Spiegel echt beschissen fand.

Dann schauten wir noch einmal bei Peek&Cloppenburg vorbei. Mir gefielen
tatsächlich 7 Kleider, die ich dann mit in die Umkleide genommen habe.

Ich wollte ja eigentlich ein dunkles Kleid. Sowas in der Art hatte ich auch an. Aber
irgendwie als Braut gefiel mir das dann doch nicht mehr.


Ich habe dann ein Roséfarbiges Kleid angezogen und oh welch ein Wunder es hat mir auch
total gefallen.


Dazu habe ich mir dann noch eine Stola gekauft, denn an den Armen wäre mir das Kleid sonst zu offen gewesen. Die Schuhe waren noch ein Krampf und diese farblich passenden Schuhe habe
ich erst eine Woche vor der Hochzeit gekauft. Ich wäre ansonsten barfuß gelaufen. *lach*

Ich habe mich auch an beiden Tagen total wohl in diesem Kleid gefühlt.


Verliert nicht den Mut wenn die Kleidersuche etwas länger dauert. Jeder findet
bestimmt das passende Kleid.

Im nächsten Post widme ich mich der Dekoration

Alles liebe
Eure 
Moni

Sonntag, 28. August 2016

#süssezaubereiensagtja - Die Papeterie



Hallo ihr Lieben,

wie in meinem ersten Post geschrieben, kamen mit dem Antrag
ganz viele Fragen in meinen Kopf auf. Von vorne rein wollte ich,
das alles zusammen passen wird. Wenn man die Save the Date
Karte, die Einladungskarte erhält und dann die Deko sehen wird
das alles zusammen passt. 

Ich habe Rund um das Thema Hochzeit immer wieder bei Pinterest mir
Ideen angeschaut. Selbst wenn man nur auf den deutschen Seiten schaut,
ist das schon eine große Flut an Dingen die man dort zu Gesicht bekommt.
Ich war zwischendurch immer wieder total überfordert und wusste 
eine zeitlang nicht was ich wirklich wollte.

Da allerdings mir ja Herr F. alle Freiheiten gelassen hat, wollte ich unbedingt
Save the Date Karten haben. Ich fand die Idee dieser Karten schon immer toll.
Meine liebe Freundin Marlene hat mir dabei und bei allen 
Papeteriesachen sehr geholfen. Besonders ein Hoch auf 
ihren Plotter. So ein Teil ist echt toll und sehr nützlich für
Einladungskarten und Co.

Im Oktober 2015 war ich bei Marlene von Marlene's sweet things zu Gast und wir haben
uns dann mit den Save the Date Karten beschäftigt.
Mir war dann recht schnell schon klar, das ich gerne Kraftpapier haben 
möchte und dann haben wir Pinterest durchforstet.

Denn das genaue Farbschema kam doch etwas später,
denn bei den Karten war es doch zuerst etwas anders.


Den Text auf Vorder- und Rückseite haben wir mit Marlenes Plotter gemacht.
Die Fähnchen ebenfalls. Es ist schon echt toll was ein Plotter so alles machen kann.
Die Save the Date Karten gingen dann Ende 2015/ Anfang 2016 auf die Reise.

Auch für die Einladungen wollte ich bei dem Kraftpapier bleiben. Zuerst wollte ich
auch die Wimpel nehmen, aber dann habe ich was tolleres gesehen. Mit Spitze und Jute.

Im Original war das Bäckergarn in lila/weiß
Auch hier hat Marlene wieder tolle Arbeit geleistet und mir die Vorder und Rückseiten
am PC so bearbeitet, das genau das Band passte und kein Text verschwunden ist.
Denn ich muss sagen, in sowas bin ich überhaupt nicht gut.
Auf der Rückseite waren dann Adresse und genaue Angaben zur Hochzeit.

Für die standesamtliche Trauung habe ich dann gemeinsam mit
meiner Schwägerin Freudentaschentücher gebastelt. Den Stempel
habe ich mir bei Dawanda gekauft. Denn vor Ort habe ich nirgendwo
einen gefunden. Die totale Marktlücke sage ich euch.


Im Standesamt hat meine Mutter dann kurz vor der Trauung auf jeden Stuhl ein
Taschentuch gelegt. Ich glaube das die meisten die Taschentücher mitgenommen
haben und ein anderes genutzt haben. Aber das finde ich auch irgendwie toll,
denn so hat man eine Erinnerung. Auch hier habe ich bei Pinterest mega viele
Ideen entdeckt, mich aber für diese Variante dann entschieden.

Wir haben Freitags geheiratet und Samstags gefeiert. Wir hatten einen Foodtruck,
sie hatten alle Burger und Co zwar aufgeschrieben an ihrem Truck, aber
Menükarten sind auf jeden Fall was tolles und auch bei unserer
Gartenparty wollte ich Menükarten auf den Tischen liegen haben.


Auch bei den Menükarten war mir sehr wichtig, das die Farben wieder auftauchten.
Kraftpapier, weiß und lila. Diese längliche Form der Menükarte ist sehr elegant
und hat perfekt auf unsere Tische gepasst.

Nachdem alles vorbei gewesen ist, habe ich mir überlegt was ich mit den Papeterie Sachen
mache, denn einiges hatte ich jetzt noch über. Ich habe mir dann einen großen Ribba Rahmen von Ikea besorgt und alles dort reingeklebt. Dieser Rahmen hängt nun im Wohnzimmer an der Wand.
Denn wenn man sich 1 1/ 2 Jahre immer wieder mit dem Thema Hochzeit beschäftigt will
ich irgendwie dann doch nicht das alles so schnell vorbei ist.

Und schöne Erinnerungen möchte ich nicht nur in meinem Kopf behalten,
sondern auch so das andere Menschen es sehen können.

Im nächsten Teil meiner Hochzeitssause geht es um
die Gastgeschenke.

Alles Liebe
Eure
Moni







Dienstag, 16. August 2016

{Rezept} Buttermilch Pancakes

Hallo ihr Lieben,

wie sieht es bei euch mit dem frühstücken aus? Wochentags ist es bei mir irgendwie
echt schwer, obwohl ich genau weiß wie wichtig das Frühstück ist. Wenn ich 
allerdings morgens vor der Arbeit nichts essen würde, dann *zack* würde ich recht
schnell umkippen. Das will ich ja auch nicht. Also esse ich morgens immer ein
bisschen Joghurt oder mein heißgeliebtes Schokocreme Brot.
(Auch wenn das jetzt nicht wirklich gesund ist)
Meine Oma sagte immer, das frühstücken die wichtigste 
Mahlzeit des Tages ist. Sowas kennt ihr doch bestimmt auch.

Am Wochenende oder im Urlaub wenn wir mehr Zeit haben schlafen wir
meist eine Stunde länger und dann frühstücken wir ganz gemütlich.
Oft mit Brötchen, Aufschnitt, Marmelade, Rührei und Co.
Vor einiger Zeit hat sich Herr F. dann zum Frühstück mal Pancakes
gewünscht. Was mir daran so mega gut gefällt, zack die Zutaten
zusammen gerührt, langsam abbacken und fertig sind sie.


Besonders lecker und fluffig finde ich, wenn man die Pancakes mit 
Buttermilch und Joghurt zubereitet. Es gibt allerdings soviele unterschiedliche
Rezepte, da muss jeder sein Lieblingsrezept für sich entdecken.

Und was dann zu Pancakes immer geht sind Blaubeeren. Ich habe
sogar Blaubeersirup genommen, statt Ahornsirup.
Eine wundervolle Kombination.

Pancakes mit Joghurt 

Zutaten

150 g Mehl
100ml Buttermilch
200g Naturjoghurt
2 EL Zucker
1 Pck. Backpulver
3 Eier
1 Prise Salz

 Blaubeeren
Sirup

Zubereitung

1.) Die Eier ungefähr zwei Minuten schaumig schlagen

2.) Buttermilch mit Joghurt in einer zweiten Schüssel
miteinander vermengen

3.)  Mehl, Backpulver, Salz und Zucker im Wechsel mit 
dem Buttermilch- Joghurt zu den Eiern 
hinzufügen.

4.) Eine Pfanne leicht erhitzen und nur ein bisschen 
Öl in die Pfanne geben. Dann mit Hilfe eines Esslöffels
den Teig in die Pfanne geben und langsam abbacken lassen


 Mir schmecken die Pancakes am besten wenn sie 
lauwarm sind. Also ran an die Pfannen
und eine Runde Pancakes abbacken.


Einen guten Appetit
wünscht
Euch
Moni























Samstag, 13. August 2016

#süssezaubereiensagtja - Der Anfang

Hallo meine Lieben,

da bin ich wieder und ich muss sagen ich habe jetzt richtig Lust wieder zu bloggen
und euch an meiner Hochzeit und all den Vorbereitungen teil haben zu lassen.

Herr F. und ich sind seit Anfang 2010 zusammen, nach neun Monaten zusammen
gezogen und wir haben auch recht schnell immer mal wieder von
heiraten gesprochen. Wobei dann meine Antwort dann immer 
gewesen ist, das ich nicht heiraten möchte. 

Ausser.....wenn er auf einem weißen Pferd mit einer roten Rose
an mir vorbei reiten würde. Alle die das mitbekommen haben,
meinten das sie das sehen möchten wenn Herr F. auf einem 
Pferd geritten kommt. Denn er ist doch recht groß (2m).

Dies passierte aber nicht und dann war es erstmal ruhig
um das Thema heiraten. Denn wenn, dann sollte der 
Antrag von ihm kommen. Da bin ich doch recht altmodisch.

Am morgen des 24.12.2014 kam er zu mir ans Bett und
stellte mir die Fragen aller Fragen und zückte dabei
ein kleines Schächtelchen hervor. Ich muss gestehen, ich 
war die unromantischte Person hoch Zehn in diesem Moment.
Denn ich hatte gedacht, das er mich veräppeln will.
So antwortete ich ihm erst etwas später, nachdem ich
bemerkt hatte das er es doch total ernst gemeint hat.

Mein Herz hüpfte von da an gleich schneller, denn der 
Gedanke Herrn F. zu heiraten machte mich unheimlich
glücklich. Denn in Ihn habe ich mein perfektes
Gegenstück gefunden.

Und ich antwortete dann mit JA...Unsere Familien hat
es total gefreut, wobei wir direkt gesagt hatten das wir erst
im Jahre 2016 heiraten werden.
Denn das Jahr 2015 war das Jahr meines Bruders und meiner
Schwägerin. Im Januar 2015 haben die beiden geheiratet, im 
Juni 2015 kam meine zuckersüße Nichte auf die Welt und dann
gab es im August 2015 die Hochzeitsparty.

Wir fanden das diese Sachen alle für ein Jahr ausreichen würden.
Und jeder hat ein Recht auf den Mittelpunkt ;-)
Außerdem hatte ich dadurch MEGA VIEL Zeit mir Gedanken zu
machen, wie so alles aussehen sollte.

Mein Mann hat einen Fehler begangen als er sagte
" Ich möchte das Essen aussuchen und den Rest darfst du aussuchen."

Ein Fest für jede Braut und ab dem Zeitpunkt habe ich Pinterest
nur noch durchsucht. Mir war klar, das ich "Save the Date" Karten wollte.
Es sollte alles farblich passen und die Gäste sollten ein Muster erkennen
können, wenn sie die STD Karten, Einladungskarten und die Deko sehen
würden. *Kleine Anmerkung schon mal vorab; Es ist mir geglückt.

Aber ab nun hatte ich immer wieder viele Gedanken im Kopf

- Was soll oder will ich anziehen
(ich trage eigentlich NIE Röcke oder Kleider)

- Was soll Herr F. anziehen

- Wie soll die Deko aussehen

- Wie soll die Torte aussehen

- Soll es einen Candy Table geben

- Welche Farben

- Ach und wieviel Geld wollen wir ausgeben

- Wo wollen wir heiraten

- Wo und wie wollen wir feiern

Ich habe immer wieder auf einschlägigen Seiten geschaut und einige
kann ich wirklich empfehlen

*Dein Hochzeitsblog
*Heirat mit Hairad
(kostenlose Heiratsplanung, dort findet
man alle Themen Rund um das Heiraten)

Bei Pinterest kann ich empfehlen sich Boards anzulegen, so das man angeklickte 
Sachen wiederfindet. Das ist besonders wichtig, wenn es in die heiße Phase geht.