Recent Posts

Mittwoch, 27. Januar 2016

{Buchvorstellung} Cronuts, Donuts & Co

Hallo ihr Lieben,

ich möchte euch heute wieder ein Buch vorstellen, denn ich finde
das der Inhalt sehr gut auch zur kommenden Karnevalszeit passt.

Vor ein paar Jahren begann der Hype um Donuts, Bagels und Cronuts.
All dies schwappte aus den USA zu uns herüber. Was aber auf
keinen Fall etwas schlechtes gewesen ist.





Cronuts, Donuts & Co
Südwest Verlag

€ 12,99
Paperback
ISBN 978 3 517 093765

Das Buch ist in fünf Kapitel unterteilt

- Donuts
- Cronuts
- Bagles
- Crogels
- Bruffins

In jedem Bereich gibt es genaue Beschreibungen und Tips.
Ich finde das Buch sehr schön bebildert.
Die Rezepte hören sich alle sehr lecker an.

Da gibt es z.B. Irish Whiskey Donuts, Cronuts mit Eierlikörcreme,
Chicken Sunrise Bagel, Crogels mit Zucchini und Bacon, Bruffins mit Schinken
und Käse

Und dies ist nur eine kleine Auswahl an den Rezepten. In jedem Bereich gibt
es dann ein Grundrezept und dann im weiteren Verlauf die Füllungen oder
Abwandlungen des Rezeptes.

Ich habe mich dazu entschieden das Donut Grundrezept zu testen.


Zutaten für 8 Stück

150 ml Milch
40g weiche Butter
250g Mehl
1 Päckchen Trockenhefe
je 1 Prise Zimt und Muskatnuss
1/2 TL Salz
40g feiner Zucker
1 Eigelb
1,5 - 2 liter Sonnenblumenöl

Zubereitung

1.) Die Milch in einem Topf erhitzen und die Butter darin schmelzen.

2.) Das Mehl und die Trockenhefe in einer Schüssel mischen.

3.) Das Salz, Zucker, Eigelb sowie die lauwarme Milchmischung hinzugeben.
Alles mit Hilfe eines Knethakens (ich habe dies meine Küchenmaschine machen lassen)
zu einem elastischen Teig kneten. Dies dauert ca. 5 Minuten

4.) Den Teig nun zu einer Kugel formen, etwas flach drücken und in eine Schüssel legen.
Ich lege dann immer ein frisches Küchenhandtuch auf die Schüssel und stelle
den Hefeteig vor die Heizung. Abgedeckt ca.60 Minuten gehen lassen.

5.) Wenn das Volumen sich verdoppelt hat, den Teig noch einmal leicht durchkneten und
ungefähr 1,5cm ausrollen. Mit einem Ausstecher (Durchmesser 8cm) ausstechen.
Die Mitte mit einem kleinen ca. 2cm runden Ausstecher ausstechen. Ich habe dann das Loch mit den
Fingern noch etwas größer gezogen, da mein Ausstecher doch wohl etwas zu klein gewesen ist.

6.) Die Donut Rohlinge auf ein Backblech legen und noch einmal ca.20 Minuten gehen lassen.

7.) Das Öl (ich habe extra Frittieröl genommen) in einem Topf auf 175 Grad
erhitzen. Da ich aber kein Thermometer hatte, habe ich einen Holzlöffel genommen.
Diesen könnt ihr hineinhalten und wenn um den Löffel so kleine Blasen entstehen, ist
das Öl heiß genug.

8.) Nun die Donut Rohlinge hinein geben. Allerdings nicht zu lange. Denn meine
sind doch etwas zu braun geworden. Sie waren dennoch von innen sehr köstlich.

Die Füllung habe ich dann Frei Schnauze gemacht...

Sahne steif schlagen, etwas Saft aus einem Amarenakirsch Glas hinzufügen,
etwas Puderzucker nach belieben und dann zwischen die Donuts spritzen.

Uns haben die Donuts sehr gut geschmeckt und es wird mit Sicherheit
nicht das letzte Rezept aus diesem Buch gewesen sein.



Lasst es euch schmecken

Alles Liebe
Eure Moni



Ich bedanke mich bei der Randomhouse Verlagsgruppe 
für dieses Rezensionsexemplar.
In diesem Post findet ihr meine eigene Meinung.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen