Recent Posts

Donnerstag, 9. Juni 2016

{Werbung} Mal wieder eine Runde Royal Icing Kekse

Hallo Ihr Lieben,

ich habe seit langer, langer Zeit mal wieder mit Royal Icing gespielt.
Ich habe ja schon öfter mal erwähnt, das Royal Icing für mich
eine totale Entspannung ist und wenn man den Dreh raus
hat, dann ist es auch gar nicht so schwer.

Wichtig ist, das man die richtige Konsistenz zum verzieren der
Kekse hat. Und das Royal Icing nur minimal Wasser benötigt.Ich arbeite
gerne mit einer Pipette. Und zum Schluss noch absolut das richtige Werkzeug.

Das hat sich auch Mein Keksdesign gedacht und somit
Backboxen entwickelt. In so einer Box befindet sich alles 
was man für den Start so braucht. Also total gut für alle
diejenigen unter euch, die mit dem Verzieren anfangen wollen.
Tüllen, Spritzbeutel, Spritzflaschen, Farbe, Keksausstecher
alles in einer Box.


Wenn ich die Kekse verziere muss ich auch immer dabei stehen.
In der einen Hand den Keks und in der anderen Hand den Spritzbeutel.
Was in der Box nicht vorhanden ist, ich es aber als sehr praktisch ansehe
sind Adapter für die Tüllen. Denn so kann man mal eben die Größe
der Tülle austauschen, ohne wieder einen neuen Spritzbeutel zu verwenden.

Aber ich denke da muss jeder selber schauen, wie er oder sie am liebsten
Kekse dann verziert oder auch womit. Denn es gibt auch noch Flaschen, die
viele nutzen. Meins sind die Flaschen nicht so.


Das Rezept für die Kekse und das Royal Icing 
findet ihr Hier

Ich kann jeden nur ermutigen mit dem verzieren von Keksen zu starten.
Denn wenn man den Dreh raus hat, kann man auch wundervoll 
Torten mit Royal Icing verzieren.

Zum Schluss zeige ich euch noch ein paar weitere Beispiele 
wie Kekse aussehen können, die ich mit Royal Icing verziert habe.



Ran an die Tüllen fertig los

Eure Moni







Mittwoch, 1. Juni 2016

{Buchvorstellung} Kuchen & Süsses

Hallo ihr Lieben,

eigentlich habe ich ja viel zu viele Bücher in meinem Regal stehen.
Oder eher gesagt in zwei Regalen. Aber ich kann manchmal 
nicht nein sagen. Absolute Backbuch (und Sprinkles) Sucht.

Manchmal schaue ich aber auch kein zweites Mal in ein Buch,
was dann natürlich echt nicht so toll ist.
Aber es gibt auch zwei handvoll Bücher, die ich LIEBE.
Die mittlerweile auch so aussehen als ob sie total geliebt werden.
Es sind Flecken drauf, aber das macht mir nichts.

Wie haltet ihr das mit euren Büchern? Sind sie ein totales 
Heiligtum und da darf nichts dran kommen? Oder ein paar 
Flecken sind nicht schlimm?

Heute möchte ich euch ein Buch von Andrea Schirmaier- Huber
aus dem Südwest Verlag vorstellen. 


Kuchen & Süsses

Südwest Verlag
Gebundenes Buch

ISBN 978 3 517 09361 1
€ 17,99

Andrea Schirmaier- Huber ist Konditorenweltmeisterin und hat
klassische Kuchen- und Tortenrezepte aus aller Welt in ihrem
Erstlingswerk vorgestellt. 

Das Buch ist in mehrer Kapitel unterteilt;

- Fruchtig&Frisch
- Fürs Kaffeekränzchen
- Klassische Torten
- Süsse Träume
- Klein&Fein
- Strudelvariationen

In ihrem Buch findet man immer zwei Sachen mit derselben Zutat.
z.B. Tarte Tatin aux Abricots und Aprikosenlutscher.

Die Idee finde ich wirklich interessant. So hat man einen roten Faden.
Die Rezepte sind leicht verständlich geschrieben und somit gut 
nachvollziehbar und umzusetzen.

Ich habe mich für ein Käsekuchen Eis (ohne Waffeln) entschieden.
Das Rezept hört sich so gut an. Die passende Vorseite
wäre dann der Käsekuchen.


Käsekuchen Eiscreme

Zutaten

500g Speisequark (40% Fettgehalt)
160g Kristallzucker
1 EL frisch gepresster Zitronensaft
Mark einer Vanilleschote
2 Eigelb (M)
200ml flüssige Sahne

Zubereitung

1.) Quark, Zucker und Zitronensaft in eine Schüssel geben und alles
verrühren. So lange bis sich der Zucker aufgelöst hat.
Ich habe hierfür meinen Handmixer genommen.

2.) Nun das Mark der Vanilleschote hinzufügen und verrühren.

3.) Die Eier trennen und das Eigelb in die Quarkmasse
rühren.Zum Schluss die flüssige Sahne hinzufügen.
Alles mit dem Handmixer zu einem flüssigen Teig
verrühren.

4.) Ich habe nun die Masse in meine Eismaschine gefüllt
und immer mal wieder nach der Cremigkeit geschaut.
Ich glaube das hat so ca.30 Minuten gedauert.

5.) Wenn ihr keine Eismaschine besitzt, dann füllt die Masse in 
eine Gefrierbox und stellt sie für 3 - 4 Stunden in die Tiefkühlung.
Ihr solltet dann aber die Masse alle 30 Minuten umrühren.


Da es in dem Buch noch viele leckere Sachen gibt,
ist es mit Sicherheit nicht das letzte Mal das ich
dieses Buch in den Händen hatte.

Das Käsekuchen Eis war total cremig und
super Lecker. Ich habe beim anrichten dann
einfach noch ein paar Butterkekse dazu gegeben.
Denn ich liebe Eis mit Crunch und die Kekse
passen einfach total gut dazu.

Probiert es aus und lasst es mich wissen.

Alles Liebe 
Eure
Moni



Vielen Dank an den Randomhouse Verlag für das Rezensionsexemplar. 
Dieser Post spiegelt meine eigene Meinung wider.