Recent Posts

Montag, 16. Februar 2015

Zimtschnecken nach einem Rezept meiner Oma

Hallo meine Lieben,

wenn ich an "früher" denke was ich so mit meiner Oma gemacht habe oder auch sie auch für uns, fallen mir bei meiner einen Oma immer ihre schlesischen Kartoffelklöße ein und bei meiner anderen Oma ihre schwedischen Zimtschnecken.
Ich träume manchmal sogar von den Zimtschnecken. Am besten schmeckten sie, wenn sie noch lauwarm gewesen sind. Obwohl Oma das gar nicht gerne gesehen hat, wenn man sie noch warm gegessen hat. Und an eine Geschichte erinnere ich mich auch noch total. Ich war 14 Jahre alt und meine Eltern mit meinem Bruder im Urlaub. Ich bin bei meiner Oma geblieben, allerding mussten mir auch die Weißheitszähne gezogen werden. So hat mich Oma eins zum Zahnarzt gebracht und Oma zwei in der Zeit ihre Zimtschnecken gebacken. Ich durfte aufgrund von Vollnarkose ja nichts essen und auch danach konnte ich nichts essen. So lag ich Nachts wach im Bett, weil alles weh getan hat und ich aber auch riesen Hunger hatte. Und dann dieser Duft von warmen Zimtschnecken und Zimt im kompletten Haus. Sehr gemein..Ich bin dann runter, meine Oma hat schon geschlafen und ich habe mir einen weichen mega fluffigen Zimtschnecke geholt. Ich habe mega lange gegessen, weil ich nur kleine Stückchen zu mir nehmen konnte. Aber es war so mega lecker.

Ich habe schon sehr sehr oft versucht ihr Rezept nach zu backen, denn ich möchte diese Erinnerung bei mir behalten. Meine Oma kann es gar nicht glauben wenn ich ihr erzähle, das ich es mit den Schnecken nicht schaffe...ABER JETZT HABE ICH ES FAST GESCHAFFT....


Das ist das alte und total verschmierte, aber Originalrezept meiner Oma. Ich muss es unbedingt
ein laminieren. Denn ich möchte es unbedingt in Ehren halten.


Samstag, 14. Februar 2015

Rot die Farbe der Liebe und von meinen Red Velvet Cups

Hallo meine Lieben,

heute ist Valentinstag. Schon Tage vorher hatte ich den Eindruck das ich nur noch "rot" sehe.
Überall Herzchen und Rosen und große Schilder *14.Februar Valentinstag*
Ich mag es ja so irgendwie gar nicht. Denn ich finde man kann an sehr vielen oder sogar allen Tagen im Jahr seinem Partner kleine Freuden bereiten. Aber mich hat es nun beim backen doch erwischt und ich habe heute noch fix in meinem neuen Ofen (mit dem Automatikprogramm Muffins) ein paar Cups gebacken. Oh sie sind so toll samtig. Na wer weiß welche Cups ich gebacken habe ;-)




Es gibt Cupcakes die ich irgendwie nur zu besonderen Gelegenheiten backe und Red Velvet gehört irgendwie dazu. Ich mag sie aber total gerne und diesmal sind sie total fluffig geworden. Super lecker.

Montag, 9. Februar 2015

{Rezept} Weißbrot und eine neue Liebe

Hallo meine Lieben,

vor einer Woche ist ein neuer Mitbewohner eingezogen und ich muss sagen ich liebe ihn.
(Nein, ich habe mich nicht von Herrn F.getrennt) Ich baue eine Beziehung zu meinen Küchengeräten auf. Denn meine Kennwood Küchenmaschine liebe ich auch. Vor einiger Zeit ist mein alter Backofen in meinem Backparadies kaputt gegangen. Immerhin hielt dieser 12 Jahre, aber hatte schon lange kleine Macken. Das Ceranfeld klappte nicht mehr so wie ich das gerne gehabt hätte.
An einem Abend habe ich mich dann an meinen Laptop gesetzt und geschaut was für einen Ofen ich mir leisten kann und welcher gut ist. Bewaffnet mit den Papieren fuhren Herr F. und ich an einem Samstag in einen großen Elektronikladen. Ich wollte natürlich nicht die Katze im Sack kaufen und mir den Ofen vorher ansehen, nur leider stand er nirgends. Also mal zack nen Verkäufer angesprochen. Hätte ich das mal nicht getan, denn der gute Herr hatte es drauf. Und so verließ ich den Laden mit meinem neuen Mitbewohner einem sehr tollen, genialen Miele Backofen.
Und ich muss sagen, der ist sowas von mega genial. Ich könnte das noch öfters jetzt hier schreiben.
Der Ofen hat so wundervolle Automatikprogramme für z.B. Hefe, Biskuit, Ausstechplätzchen und noch vieles mehr. Ich habe mir dann mal überlegt, vieles zum Thema Hefe zu testen. Denn ich liebe Hefegebäck und stehe eigentlich häufiger damit auf dem Kriegsfuß. Aber ihr lieben ab sofort sieht das anders aus. ICH LIEBE HEFE...


Wenn man die Programme einstellt am Ofen, saugt ein Rohr Wasser ein und während des Backens werden Dampfstöße abgegeben um eine wundervolle Kruste entstehen zu lassen.



Weißbrot

1/2 Würfel frische Hefe
250ml lauwarmes Wasser
500g Mehl
1 1/2 TL Salz
1 1/2 TL Zucker
20g weiche Butter

Zubereitung mit Klimagaren

1.) Hefe unter Rühren in lauwarmem Wasser auflösen. Gemeinsam mit Mehl, Salz
Zucker und Butter ca. 5 Minuten zu einem glatten Teig verkneten.

2.) Den Teig aus der Schüssel heraus nehmen und zu einer Kugel formen
und in den Backofen stellen.
Automatikprogramm Kuchen/Hefeteig/30Minnuten aufgehen 

3.) Den Teig leicht durchkneten und zu einem ca.25cm 
langem Brot formen und auf ein Backblech legen. 
Das Brot oben mehrmals einschneiden und in den Ofen schieben.
Nochmals das Automatikprogramm einschalten.
Kuchen/Hefeteig/15Minuten aufgehen

4.) Danach das Programm umstellen
Klimagaren
180-190 Grad
Dampfstöße manuell
Wassermenge laut Display
Backzeit ca. 30 Minuten

5.) ohne diesen Wunderbackofen kann man natürlich auch 
dieses Brot backen

a) Den Teig zur Kugel formen und auf ein Backblech legen
b) bei 50Grad 30minuten gehen lassen
c) Den Teig kurz durchkneten zu einem Laib Brot formen
mit Wasser einstreichen und dann 40Min bei 200Grad backen


Ich habe nun in dem Ofen schon dieses Brot zum zweiten Mal gebacken und ich frage mich
was habe ich nur vorher ohne den Ofen gemacht *g*

Hefe geht bei mir ab sofort immer ;-)

Alles Liebe 
Eure
Moni

Sonntag, 8. Februar 2015

Internationale Süßwarenmesse 2015

Hallo meine Lieben,

vom 01.02. bis 04.02.2015 fand in der Kölnmesse die Internationale Süßwarenmesse statt.
Eigentlich ist diese Messe nur für Fachbesucher. Die ISM hat mir freundlicherweise für einen Tag ein Presseticket zukommen lassen. Für dieses Ticket möchte ich mich recht herzlich bedanken. Bei diesem Ticket war auch ein Parkschein für den Presseparkplatz dabei.Und schon alleine der Gedanke "ich kleines Landei darf auf dem Presseparkplatz parken" brachte mir ein Lächeln ins Gesicht.
Sonntag morgen also früh aufstehen, alles eingepackt und los ging es in meiner kleinen Möhre nach Köln. Großstädte mit dem Auto zu bereisen ist jetzt nicht so mein Ding und prompt hatte ich mich auch verfahren. Nach einem kleinen Umweg fuhr ich dann auf den Presseparkplatz. Schon dort wurde ich sehr zuvor kommend behandelt. Erstmal rein in die Messe und nach einem Band gesucht in welches ich mein Presseticket stecken musste. Dann ging es erstmal zu den Gardroben, dort war ich mit Anja von Meine Torteria und Nadine von MySweetBakery verabredet. Denn so ganz allein über so eine Messe ist doch langweilig. In den gesamten Hallen roch es nur so nach Süßem...Egal ob heiße holländische Waffeln oder Schokolade. Den ganzen Tag hatte ich den Geruch in der Nase.


Auf der Messe waren viele große Namen natürlich vertreten, wie z.B. Haribo, Lambertz, Krüger uvm. Aber es gab auch viele kleine Stände und Namen die man überhaupt nicht kannte. Von diesen Ständen wurden wir sehr freundlich empfangen und vieles von den eigenen Produkten wurde uns erzählt. An vielen Ständen haben wir kleine Proben gefunden, die wir mitnehmen konnten. Im Laufe des Tages wurden die Tüten immer schwerer und die Arme länger.


Was mich sehr begeistert hat, wenn ich Produkte in schöner Verpackung entdeckt habe. Wie oben rechts auf dem Bild. Das ist eine Biscuit Firma aus Barcelona. Die gesamten Dosen sehen so toll aus.
Wenn es die im Einzelhandel geben würde, jedes Verpackungsopfer würde sie kaufen.

Paul and Pippa

Natürlich haben wir auch so einiges probiert. Wobei ich gar nicht das Gefühl hatte, das wir viel gegessen haben. Aber durch die ganzen Gerüche war man schon gesättigt. Vieles war sehr lecker, einiges mysteriös und interessant.


Ganz toll war aber auch der Bonbonmacher aus Köln. Ihn habe ich schon einmal auf der eat&style gesehen und war einfach fasziniert von seinen Bonbons. Er hat auch einen Laden in der Kölner Altstadt. (Bonbonwerk in Köln)


Ich könnte einfach nur weiter schwärmen von so vielen tollen und interessanten Süßigkeiten und auch sehr netten Menschen an den Ständen. Viele haben uns Proben mit gegeben und erzählten uns etwas über ihre Produkte. Die Confiserie Gmeiner hatte dort auch einen Stand. Diese Firma habe ich schon mal auf der Vivanti in Düsseldorf kennengelernt. Sie haben sehr leckere Macarons. Total begeistert war ich vom Popcorn der Marke Joe and Sephs. Ich mag eigentlich gar kein Popcorn, aber dieses war einfach so fluffig. Zwar die Sorte die wir probiert haben im Nachgeschmack doch recht scharf, aber gut. Das Popcorn ist ab und an zu finden in der Foodist Box.

SPRINKLES...SPRINKLES...SPRINKLES....

Mein Herz schlug allerdings immer dann höher wenn ich die ganzen Sprinkles gesehen habe. Ich hätte am liebsten meine Tasche aufgehalten und alles mitgenommen. Denn an einigen Ständen gab es so wundervolles Glitzer und Formen, die mir noch in meiner Sammlung fehlen...


Recht zum Anfang haben wir diesen Stand entdeckt. In einem Schaukasten waren Produkte der Firma Wilton und Funcakes. Man erzählte uns das sie grad dabei sind einen Shop für diese Produkte aufzubauen. Im anderen Teil des Standes waren eine ganze Menge Fertigkuchen. Die aber sehr sehr saftig ausgesehen haben. Probieren war da aber schon nicht mehr möglich, ich war einfach schon voll.


Durch Zufall haben wir dann die Firma Dekoback gefunden. An diesem Stand schlug unser Dekoherz höher. In den Regalen lagen Fondant, Stifte, Ausstecher uvm. Vor dem Stand war eine kleine Fläche um etwas vorzuführen. Dort stand Sally von Sallys Tortenwelt.

Gegen 17.00 Uhr machten wir uns dann allerdings auf den Heimweg. Denn unsere Füße und Hände waren doch recht müde. Sollte ich im nächsten Jahr wieder das Glück haben und ein Ticket erhalten, werde ich mir erstens andere Schuhe anziehen und zweitens einen kleinen Rollkoffer mitnehmen. Dann hat man doch besser die Arme und Hände frei. Denn es ist ein langer Tag und wir haben sogar zwei Hallen gar nicht besucht. Das nächste Mal wird anders geplant. Zu Hause habe ich dann meine Beute ausgepackt und schon ein bisschen was probiert. Es war ein wundervoller Tag in Köln.



Alles Liebe eure
Moni