Recent Posts

Sonntag, 30. August 2015

{Rezept} Johannisbeer Erdnussbutter Tarte

Hallo meine Lieben,

so langsam verschwindet die Sonne und der Herbst kommt doch schon irgendwie in großen Schritten. In einigen Läden liegen schon die Weihnachtssüßigkeiten oder es wurden schon Sachen für Halloween heraus gestellt.

Ich möchte aber noch ein wenig am Sommer festhalten, besonders die Beerenzeit. Jedes Jahr aufs neue denke ich, das ich viel zu wenig Beeren gegessen habe und freue mich dann wieder auf die nächste Saison. 

Ich habe in meinen Fotos noch eine Johannisbeer Tarte mit Erdnussbutter gefunden. Wer also, wie häufig in den USA so gerne gegessen, auf Erdnussbutter mit noch mehr süss steht sollte diese Tarte unbedingt nachbacken. Mein persönlicher Fall war es nicht, aber ich mag auch nicht so super gerne Erdnussbutter. Hätte ich mir vorher überlegen sollen *lach*...Aber meine Arbeitskollegen freuen sich immer über Kuchen auf der Arbeit.




Johannisbeer Erdnussbutter Tarte

Zutaten 
300g Mehl
60g Zucker
Prise Salz
200g kalte Butter
400g Johannisbeeren
1 EL Johannisbeer Gelee
1 TL Zucker
350g Erdnussbutter laut Rezept
(ich hatte aber nur noch ein halbes Glas)

Zubereitung
1.) Mehl, Zucker, Salz und Butter zu einem Teig verkneten
und 1 Stunde kalt stellen.
2.) Die Tarteform einfetten und Johannisbeeren waschen und von den
Rispen abstreifen.
3.) Den Teig auf bemehlter Fläche ausrollen, besonders gut geht es
wenn man oben drauf Frischhaltefolie legt, dann klebt der 
Teig nicht so sehr. 
4.) Den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen und im
vorgeheizten Ofen bei 175Grad/ Umluft backen.
5.) Das Gelee erwärmen und dann mit den Beeren und 1 TL Zucker
vermischen. Die Erdnussbutter ebenfalls leicht erwärmen
und auf dem Boden verteilen. 
6.) Alles zusammen 20-25min backen, abkühlen lassen




Guten Appetit
und noch einen schönen 
Restsonntag
wünscht euch Moni







Kommentare:

  1. Liebe Moni,
    was für eine wunderschöne Tarte! Ich finde es interessant, dass du auch nicht so auf Erdnussbutter stehst! Ich kann das Zeugs pur so löffeln und liebe es auch in herzhaften Gerichten, aber bei der Kombination mit Süß bin ich doch immer etwas vorsichtig. Egal, man muss ja nicht alles mögen :)

    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen