Recent Posts

Mittwoch, 5. November 2014

{Rezension} Beschwipste Kuchen&Torten

Hallo meine Lieben,

es ist heute wieder Samstag und somit stelle ich euch ein neues Buch vor. Letzte Woche habe ich das Buch "Beschwipste Kuchen&Torten" aus dem Bassermann Verlag erhalten. Ich bedanke mich recht herzlich beim Bassermann Verlag für das Exemplar.



Gebundenes Buch
96 Seiten
farbig bebildert
ISBN 978 3 572 08153 0
14,99 €

Das sagt der Verlag über dieses Buch

Lieblingskuchen mit "Umdrehungen"

Trunken vor Glück machen diese Leckereien! Geliebter Eierlikör, köstlicher Amaretto,spritziger Champagner oder aromatischer Whiskey. Geistvolle Ingredienzien geben- vereint mit zarter Sahne, schmelzender Creme, frischen Früchten, knusprigen Nüssen und verführerischer Schokolade- Torten und Kuchen ihren ganz besonderen Pfiff. In diesem liebevoll gestalteten Backbuch finden die raffinierte Rezeptideen sowie eindrucksvolle Deko- Tipps für süße Sünden mit Alkohol. Die detaillierten Anleitungen führen auch den Backanfänger Schritt für Schritt zu neuen Lieblingstorten im großen, kleinen und Miniformat.


Die Rezepte sind unterteilt in zwei Kategorien
- Feines mit Wein, Sekt und Likör
- Köstlichkeiten mit Hochprozentigem

Das sage ich zu diesem Buch
Ich habe schon einige Bücher aus dem Bassermann Verlag und sie gefallen mir wirklich sehr gut. Die Bilder in diesem Buch sind sehr ansprechend und schon bei den Namen der Rezepte will ich die Rührschüssel rausholen. Nur habe ich nicht alle Sorten an Alkohol im Hause.
Ich weiß aber jetzt schon welche Torte ich mal Testen werde an den Feiertagen. Ich finde wenn man Alkohol in Gebäck nimmt, sollte dieser dennoch dezent sein. Das Rezept welches ich getestet habe, hatte auch dezent einen leichten Alkoholgeschmack. Die Rezepte sind leicht und einfach geschrieben und gehen leicht von der Hand.



Kirschstreuseltarte mit Geist
(im Originalrezept Tarteform 28cm rund
meine Form ist 30cm lang)
Mürbeteig
100g Butter
70g Zucker
(ich würde beim nächsten Mal sogar weniger nehmen)
1 Prise Salz
1 Ei
200g Mehl
30g gemahlene Mandeln
1 Pck. Vanillezucker
Hülsenfrüchte zum Blindbacken
50g Mandelblättchen
(habe ich gar nicht gelesen beim backen)

Füllung
1 Glas Sauerkirschen
(im Originalrezept steht 2 Gläser)
60ml Kirschwasser
(ich habe weniger genommen)
20g Speisestärke
100g Zucker
1 Msp.Piment
(ich habe Zimt genommen)

Streusel
150g Mehl
(100g Mehl reichen für die Form die ich genommen habe)
100g Zucker
(ich habe nur 75g genommen)
120g Butter
(ich habe 100g Butter genommen)
1 Prise Salz
60g Mandelblättchen
(ich hatte gar keine zu Hause)


Zubereitung

1.) Kirschen abtropfen lassen, dabei den Saft auffangen. Er wird später noch benötigt.
Die Kirschen mit Kirschwasser verrühren. Im Rezept steht mindestens 2 Stunden durchziehen lassen. Bei mir war es nur eine Stunde. Je länger man es ziehen lässt, desto intensiver der Geschmack. Da ich aber ja eh weniger genommen hatte, war der Geschmack nur ganz leicht.

2.) Butter, Zucker und Salz in einer Schüssel vermengen. Das Ei hinzugeben.

3.) Das Mehl mit den Mandeln und dem Vanillezucker verrühren und zu den restlichen Zutaten geben. Alles miteinander verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie einrollen und 1 Stunde kühlen.

4.) Den Backofen auf 175Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Im Rezept steht nun das die Form mit Backpapier ausgelegt werden soll. Das mache ich nie, zumindest nicht bei der Tarteform die ich nutze. Einfetten und dann den Teig drauf. Das ausrollen auf der Arbeitsfläche hat heute auch nicht geklappt, so das ich den Teig direkt in der Form ausgerollt habe.

5.) Den Teig mit einer Gabel mehrfach einstechen und dann ein Backpapier auf den Teig legen. Auf das Backpapier kommen dann die, in meinem Fall Erbsen zum Blindbacken.

6.) Der Teig wird dann 12 Minuten gebacken. Dann die Form aus dem Ofen holen und das Backpapier mit den Erbsen entfernen. Oh, nun kommt mal wieder meine verpeiltheit durch. Denn im Text steht nun etwas was ich gar nicht gelesen habe. Nun soll der Teig noch einmal 3 minuten in den Ofen. Und dann auf den Boden die Mandelblättchen verteilen...Ach die hatte ich ja eh nicht. Hat auch so geschmeckt.

7.) Die in Kirschwasser eingelegten Kirschen abtropfen lassen und die Flüssigkeit auffangen.
Diese Flüssigkeit mit dem Kirschsaft auf 250ml auffüllen. Speisestärke mit 4 EL Speisestärke verrühren. Die Flüssigkeit mit Zucker und Zimt zum kochen bringen. Die Stärke hinzugeben und unter ständigem Rühren noch einmal aufkochen lassen. Die Kirschen unterrühren und gleichmäßig auf den Boden verteilen.

8.) Mehl, Zucker, BUtter, Salz verkneten. Wer sie zur Hand hat, nun die Mandelblättchen einarbeiten und alles zu lockeren Streuseln verarbeiten. Diese nun auf dem Kuchen verteilen.
Stellt die Tarteform auf jeden Fall auf ein Backblech mit Backpapier. Denn es wird Kirschsud auslaufen, die ansonsten den kompletten Backofen verschmutzen würden.

9.) Und nun ab in den Backofen und 40minuten backen...


Diese Tarte ist super lecker und mit einem Hauch von Kirschwasser auch noch mal was anderes.
Herr F. freut sich, das es wieder eine Kirschtarte gegeben hat denn er LIEBT Kirschen im Kuchen.


In diesem Sinne
lasst es euch schmecken
Eure Moni









Kommentare:

  1. Hallo Moni,
    bei Dir sieht's auch sehr LECKER aus!
    und wenn ein Schuss Alkohol mit im Spiel ist...gibt das dem Kuchen noch einen extra Kick !!!
    liebe Grüße,
    Eva-Maria

    AntwortenLöschen