Recent Posts

Donnerstag, 10. August 2017

{Rezept} Schmorgurke


Hallo ihr Lieben,

ich probiere ja immer gerne mal etwas neues aus und das nicht nur beim Backen. So habe ich mich dieses Mal an Schmorgurken gewagt. Kennt Ihr Schmorgurken?

Schmorgurken wachsen im Freien und gehören zur Gattung der Kürbisgewächse, genauso wie Salatgurken. Die Schmorgurke ist allerdings kleiner und dicker als eine Salatgurke. Die Schale der Schmorgurke kann man nicht mitessen. Allerdings ist sie nicht so wässerig und hat einen intensiveren Geschmack als eine Salatgurke.


Das tolle an Schmorgurken Gerichten ist, das sie ganz einfach und schnell zuzubereiten sind. Und genau das ist es was ich an Gerichten wirklich liebe. Schnell, einfach und schmackhaft. Denn wie ich schon mal irgendwann berichtet habe, liegt mit das kochen nicht so sehr.



Schmorgurken

(2 Portionen)
Zutaten

500g Schmorgurken
1 Zwiebel
2 EL Butter
Salz, Pfeffer
125ml Gemüsebrühe
125ml Sahne
3 TL körniger Senf
1 Bund Dill

Zubereitung

1.)  Die Schmorgurken schälen und die Enden abschneiden.
Die Gurke halbieren und das Innere mit Hilfe eines Löffels
herausschaben. Die Gurkenhälften dann in ca. 1,5cm große
Stücke schneiden.

2.) Die Zwiebeln fein würfeln. Die Butter in einer Pfanne zerlassen.
Zwiebel und Gurke in der Butter andünsten. Nach eigenem Geschmack
mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen.

3.) Die Brühe und Sahne dazugeben und alles 5 Minuten mit
geschlossenem Deckel köcheln lassen.

4.) Dann den körnigen Senf unter die Sauce rühren und evtl. noch
einmal nachwürzen. Ich habe dann alles nochmal ca. 8 Minuten köcheln
lassen, bis die Schmorgurke eine gute Konsistenz hatte.

5.) Die Hälfte des Dills klein schneiden und in die Sauce geben.
Den restlichen Dill kann man dann beim anrichten nochmal
oben auf die Gurken verteilen.

6.) Wir haben dazu einen Stremellachs uns angebraten und das
hat sehr lecker geschmeckt. Aber auch ohne irgendwas schmeckt es
wunderbar. Wenn Ihr keine Schmorgurken finden sollten, klappt
das Rezept auch mit Salatgurken.


Was absolut nicht fehlen darf bei einem Gericht mit Schmorgurken, ist der Dill. Zumindest 
ist es mein Geschmack. Ich hatte nicht nur ein paar Schmorgurken hier, sondern auch ein paar Salatgurken und da passt Dill ja auch perfekt dazu.

Vielleicht teste ich nochmal im Sommer eine kalte Gurkensuppe. Meine Kollegin isst sie des öfteren in ihrer Mittagspause und es riecht immer sehr erfrischend..

Ich koste nun die letzten Tage meines Urlaubes aus, bevor ich am Montag wieder arbeiten gehe. Ich freue mich aber schon sehr und konnte in den drei Wochen sehr gut entspannen.

Alles Liebe
eure
Moni

1 Kommentar:

  1. Hallo Moni,
    ja Schmorgurken sind lecker, habe ich auch schon gekocht, bei mir ohne Sahne. Dill gehört auch bei mir dazu. http://volkerkocht.blogspot.de/2015/10/schmorgurken-suppe.html
    Gruß Volker

    AntwortenLöschen