Recent Posts

Montag, 29. Mai 2017

Wie sich Pläne ändern und was eine Low Carb Rolle damit zu tun hat


Hallo Íhr Lieben,

jetzt ist das verlängerte Wochenende schon wieder rum und die neue Woche
startet. Ich hatte mir soviel vorgenommen. Das Haus von oben bis unten zu putzen,
einige Sachen vorkochen, Ravioli selber machen und im Garten Unkraut zupfen.
Pläne sind ja immer total schön, aber wenn dann etwas passiert und alles
dahin ist. Sowas ärgert mich, besonders wenn ich selber daran Schuld bin.
Am Freitag (ich hatte Brückentagsfrei) bin ich mit totaler Motivation in den Garten
um Unkraut zu zupfen. Tja ja...und da ist es dann passiert. Ich bin abgerutscht 
am Randstein und habe mein Gleichgewicht verloren und "plumps" da lag ich.
Sofort stechenden Schmerz im rechten Knie, denn beim Sturz ist mir irgendwie mein rechtes Bein weggesackt. Keine Ahnung wie das passiert ist. Da lag ich nun...
Herr F. war zu diesem Zeitpunkt vorne vorm Haus um dort etwas zu reparieren, er würde 
mich nicht hören - da hätte ich noch so laut schreien können. Aber unser Nachbar
wurde durch mein wimmern auf mich aufmerksam und ist über den Zaun geklettert.
In diesem Augenblick merkte ich das mein Gehör entschwindet und ich nicht mehr 
richtig sehen konnte, ich war kurz davor völlig wegzusacken. 
Nun ja - Augen zu und durch...Ich habe mich dann aus dem Beet irgendwie auf die 
Steine gelegt und mein Nachbar hat mir dann einen Stuhl unter die Beine geschoben.
Allerdings habe ich solche mega schmerzen in meinem rechten Knie verspürt, das 
war echt schlimm. Und Schmerzen kann ich schon aushalten (ich habe angeborene
Hüftfehler und immer mal wieder Schmerzen) , aber das ging gar nicht. 
Gemeinsam mit meinem Mann bin ich dann hüpfend ins Wohnzimmer und dann hat
er einfach den Krankenwagen gerufen. Au man war das eine Fahrt. Krankenwagen
sind für Menschen mit einer Körperlänge von 183cm nicht so gemacht.
Aber ich habe es überstanden, im Krankenhaus angekommen erstmal ne Runde Röntgen.
Ich habe solche Panik geschoben, das die direkt sagen könnten "Zack- sie brauchen 
eine OP"....Aber so war es zum Glück nicht. Ich habe mir eine mega Bänderdehnung im
inneren Bereich des Knies zugezogen. Ich bete das es doch schnell vorüber geht.
Viel machen konnte ich daher leider nicht am Wochenende. Sowas nervt mich total,
besonders wenn ich weiß das meine nächsten Wochen doch recht arbeitsintensiv 
werden. Nun ja wer sucht sich schon sowas selber aus. Mein Mann hat dann
etwas neues an mir bemerkt. Wenn ich unter Schmerzen versuche aufzustehen,
fange ich an zu lachen. Irgendwie komisch, aber das war schon immer so.

Beim durchschauen meiner Bilder ist mir aufgefallen das ich Euch meine 
super leckere Low Carb Pfannkuchenrolle noch gar nicht gezeigt habe.
Und mein Sturz ähnelte irgendwie dieser Rolle *lach*


Low Carb Pfannkuchenrolle

Zutaten

60g Frischkäse 
2 Eier (M)
90g Mandelmehl
(ich habe gemahlene Mandeln genommen)
2 TL Xucker
120ml Milch

Füllung

1 Becher Sahne
Quark nach belieben
Sahnesteif
Erdbeeren

Zubereitung

1.) Frischkäse, Eier, gemahlene Mandeln (oder Mandelmehl)
und den Xucker miteinander verrühren.

2.) Die Milch langsam dazugeben und alles mit Hilfe eines
Schneebesen zu einem glatten Teig verrühren. Sollte die 
Masse zu dick sein, einfach noch ein bisschen Milch hinzugeben.

3.) Kokosöl in die Pfanne geben und Pfannkuchen abbacken.

4.) Die Pfannkuchen abkühlen lassen. In der Zeit die Sahne
steif schlagen, mit etwas Xucker süßen. Ich habe dann
ein wenig Quark dazu gegeben. Ich kann aber nicht sagen 
wieviel, denn so etwas mache ich immer "pi mal Daumen".

5.) Die Erdbeeren klein schneiden und zur Sahne- Quarkmischung
geben. Alles dann auf einen Pfannkuchen geben und diesen
dann in Alufolie einrollen und ab in den Kühlschrank.
Dort einige Zeit stehen lassen und dann genießen.

Diese Pfannkuchenrollen kann man auch super über Nacht
im Kühlschrank lassen und am nächsten Tag in die Lunchbox packen.




Ich wünsche Euch einen guten Start in 
die neue Woche, ohne Stürze oder Unfälle..

Alles Liebe
Eure
Moni






Montag, 8. Mai 2017

{Low Carb} Körner Knusperbrot und Eiersalat


Hallo ihr Lieben,

Anfang des Jahres habe ich begonnen mich mit dem Thema Low Carb zu 
beschäftigen. Ich muss sagen es klappt leider mehr schlecht als recht.
Aber da bin ich selber dran Schuld, es nervt mich selber total. Aber ich denke das 
ich auch total falsch angefangen habe. Denn ich bin direkt von 100 auf 0. Von ein 
auf den anderen Tag keinen Zucker und nur eine sehr geringe Aufnahme an
Kohlenhydraten. Das hat auch 4 Wochen echt gut funktioniert, aber auf 
Dauer war dies dann doch ein bisschen zu viel und zu schnell. Nun versuche
ich etwas langsamer zu starten. Womit ich absolut kein Problem habe ist der
Verzicht auf Nudeln, Reis und Kartoffeln. Es sind eher die süßen Sachen
und versteckter Zucker. Ich versuche aber mein bestes.

Morgens esse ich gerne Joghurt (griechischer) mit ein paar TK Beeren,
oder in der Saison natürlich frische Beeren. Ich habe mir heute auch
wieder ein zuckerfreies Müsli selber hergestellt. Das poste ich in den nächsten
Tagen, denn ein bisschen Knupser im Joghurt mag ich sehr gerne.
Beim Thema Brot ist es da schon was schwieriger, denn morgens mal
eben ein Brot schmieren ist da schon schwieriger wenn man
auf Kohlenhydrate verzichten möchte oder eher gesagt auf die "schlechten".
Toast dann zum Frühstück ist dann eher kontraproduktiv. Ich habe mir Eiweißbrot 
gekauft, aber nicht alle Sorten schmecken mir. Jetzt habe ich seit einiger
Zeit das Buch "Schlank mit Low Carb"  und dort ist ein interessantes
Rezept für ein Knusperbrot.


Knusperbrot
(Low Carb Kompendium)


Zutaten

200g gemahlene Mandeln
250g Sonnenblumenkerne
 50g geschrotete Leinsamen
50g Flohsamenschalen
50g gehackte Haselnüsse
80g Chiasamen
1 Päckchen Weinsteinbackpulver
1TL Salz
450ml warmes Wasser
30g Kokosöl

Zubereitung

1.) Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel füllen und vermengen

2.) Das warme Wasser zusammen mit dem Kokosöl hinzufügen
und alles zu einem Teig vermengen. Alles für ca.10 Minuten an 
die Seite stellen und quellen lassen.

3.) Ich habe dann den Teig auf die Arbeitsfläche gelegt und 
nochmal alles mit den Händen durchgeknetet und ein
Brot geformt.

4.) Nun das Brot in den vorgeheizten Backofen legen.
160°C / Umluft für 60 Minuten.

Bei mir war das Brot allerdings fast 90 Minuten im Ofen.
Ob es fertig ist, kann man durch klopfen an der Unterseite
herausfinden. Hört sich das Brot hohl an, ist es fertig
(Danke liebe Olleshimmelsglitzerding für den Hinweis)


Herr F. und ich essen sehr gerne Eiersalat. Diesen selber zu machen, geht schnell
und sehr einfach. Geschmacklich einfach top und passt super gut zum Knusperbrot.

Eiersalat

Zutaten

6 hartgekochte Eier
3 EL Mayonaise
1 EL griechischer Joghurt
1/2 TL Senf
Spritzer Zitrone
Schnittlauch
Salz, Pfeffer

Zubereitung

1.) Die hartgekochten Eier halbieren und das Eigelb herausholen
und in eine Schüssel geben. Das hartgekochte Eiweiß in kleine Stückchen
schneiden.

2.) Das Eigelb mit der Majo, Joghurt, Senf, Zitronensaft, Schnittlauch,
Salz und Pfeffer vermengen. Die Eiweißstückchen hinzufügen und alles umrühren.
Fertig!


Ich wünsche Euch einen
guten Appetit...

Alles Liebe
Eure
Moni



Dienstag, 2. Mai 2017

Tortilla Salat als Grillbeilage


Hallo Ihr Lieben,

nun ist es schon Mai, kaum vorstellbar das schon fünf Monate des Jahres 2017
rum sind. Es ist viel passiert und ich glaube das dieses Jahr noch viele
Überaschungen zu bieten hat. Einfach mal abwarten was da noch so kommen wird.
 Ich warte auf jeden Fall auf dauerhaften Sonnenschein, aber da bin ich 
wahrscheinlich nicht die einzige. Dieses wechselhafte Wetter ist so gar nichts für mich.
Ich bin eh eine totale Frierkönigin, jeder der mich kennt weiß das mir immer
kalt ist. Deshalb wünsche ich mir noch mehr den Sonnenschein.
 Es gibt nichts besseres als nach einem Arbeitstag in der Sonne im Garten 
zu sitzen. Allerdings dann noch besser wenn der Herr des Hauses am Grill steht.

Zu einem lecker gegrillten Fleisch kann ich nicht nein sagen, dazu noch einen
leckeren Salat und alles ist gut. (und natürlich Sonne)
 Der Herr F. hat sich vor einiger Zeit seinen Lieblingssalat gewünscht 
- einen Tortillasalat-
 Geschichtete Salate sind einfach wundervoll und sehen in Schüsseln oder
Gläsern einfach toll aus. Bevor ich weiter rede, gebe ich euch fix das Rezept.



Tortilla Salat

Zutaten

1 Eisbergsalat
1 Dose Mais
1-2 Dosen Kidneybohnen
500g gemischtes Hackfleisch
1 Flasche Salsa Soße 
3 Tomaten
1-2 Becher Schmand
geriebener Käse
Tortilla Chips
Salz, Pfeffer, Paprikapulver 

Zubereitung

1.) Das Hackfleisch mit etwas Öl in einer Pfanne anbraten,
würzen und an die Seite stellen.

2.) Den Eisbergsalat klein schneiden und waschen. Mais, Kidneybohnen
ebenfalls abwaschen und die Tomaten klein schneiden.

3.) Nun den Salat schichten
Eisbergsalat, Mais, Kidneybohnen,Tomaten oder nach eurem 
Belieben. Dann das Hackfleisch und die Soße oben drauf.
Den Abschluß bilden Schmand, geriebener Käse und die Tortilla Chips

Bei dem Käse und auch den Tortilla Chips könnt ihr soviel oder so wenig 
nehmen wie es auch am besten schmeckt.


Also ran an den Grill
und alles Liebe
eure Moni