Recent Posts

Montag, 19. Dezember 2016

{Rezept} Zimtberge





Der vierte Advent ist schon vorbei. Dieses Jahr hatte ich das Gefühl, so gar nicht 
wirklich was von der Vorweihnachtszeit gehabt zu haben.
Ist sie dieses Jahr kürzer? Hatte ich zuviel zu tun? 
Beides muss ich mit Nein beantworten. Ich habe das Gefühl ich bin zu nichts
gekommen. Ich habe kaum gebacken und irgendwie gefällt mir das überhaupt nicht.
Wobei ich muss ja nicht in Massen backen (das macht schon meine Schwiegermutter).
Ein paar kleine feine Rezepte habe ich dennoch vor 
Weihnachten noch für euch.

Ich finde Gerüche spielen besonders in der Weihnachtszeit eine
grosse Rolle. Wenn ich über den Weihnachtsmarkt laufe, liebe
ich all die Gerüche. Besonders ein Geruch kommt mir immer 
direkt in die Nase. Das ist Zimt, denn dieser gehört total für mich
zur Weihnachtszeit dazu.

Ich habe vor einiger Zeit diese Zimtberge gebacken und die ganze Küche 
hat noch Tage danach super lecker gerochen.


Zutaten 

3 Eiweiß
1 TL Zitronensaft
230g gesiebter Puderzucker
2 TL gemahlener Zimt
1 Pck.geriebene Zitronenschale
70g abgezogene, gemahlene Mandeln
200g gemahlene Haselnüsse

Zubereitung
1.) Eiweiß mit Zitronensaft mit Hilfe eines Handrührgerätes 
steif schlagen. Das Eiweiß muss so fest sein, das ein Schnitt mit einem
Messer stehen bleibt.

2.) Den Puderzucker in kleinen Mengen hinzugeben und 
unterrühren. Zwei EL Eischnee abnehmen und an die
Seite stellen.

3.) Den Backofen vorheizen 
Ober-/Unterhitze 140 °C

4.) Zitronenschale, Zimt, Mandeln und Haselnüsse mischen
und in kleinen Portionen unter den Eischnee heben.

5.) Die Masse nun mit Hilfe von zwei Teelöffeln zu kleinen Haufen
auf ein Backblech legen.

6.) Jetzt kannst man den beiseite gestellten Eischnee oben auf
die Zimtberge spritzen. Ich habe es nur bei einem Teil getan.

7.) Nun das Backblech in den Ofen schieben und 
ca. 30 Minuten backen lassen.

8.) Die Zimtberge völlig erkalten lassen und in
Plätzchendosen legen.


Also ran ans Rührgerät
und einen guten Start in die
letzte Woche vor Weihnachten


Eure Moni

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen