Recent Posts

Freitag, 2. September 2016

#süssezaubereiensagtja - Die Garderobe

Hallo meine Lieben,

was soll ich auf meiner Hochzeit tragen? 

Ein Hosenanzug - auf keinen Fall,
ein weißes Kleid - eher nicht
irgendein Kleid - ja schon irgendwie

Es war ein so großer Krampf was meine Garderobe anging.
Ich sollte dazu sagen, das ich Kleider und Röcke so gar nicht leiden kann
und freiwillig im normalen Alltag auch nicht tragen würde.

Aber ich finde für eine Hochzeit könnte es schon doch ein Kleid sein.
Natürlich habe ich auch hier wieder total viel im Netz geschaut und
hatte schon so ein paar Vorstellungen in meinem Kopf.
Nur das doofe ist, das ich jetzt keine Standardgröße von 38 habe
(auch wenn das vielleicht nicht so stimmt,aber wenn man sich Kleider
anssieht kommt der Gedanke schon auf, das es nur dünne Hippen auf dieser Welt gibt)

Mein Anspruch an ein Kleid war das es bodenlang sein sollte, bei 183cm Körperlänge
vielleicht etwas schwieriger. Aber ich wollte nicht direkt den Kopf in den Sand stecken.

So verabredete ich mich mit meiner Trauzeugin ein paar Monate vor der Hochzeit
(ich weiß schon gar nicht mehr so genau wann das war, aber auf jeden Fall 
schon 2016). Viele Menschen in meinem Umfeld waren total überrascht, das ich noch
kein Kleid hatte. Aber da ich ja kein richtiges weißes Brautkleid wollte, war ich zuerst doch relaxt.

Ah jetzt fällt es mir ein, wir waren zur Abiballzeit unterwegs. Meine Trauzeugin und ich
wollten unbedingt nach Duisburg - Marxloh fahren. Denn dort ist DIE Hochzeitsmeile schlecht hin.
Ich wusste zwar schon irgendwie vorher das ich dort nichts finden werde, aber wollte mir den Spaß dennoch gönnen. Leider bin ich dann doch für das türkische Maß zu groß und auch meine Kilos 
zuviel auf den Rippen waren nicht so gut für die Geschäfte.
Irgendwann hatte ich keinen Bock mehr und wir fuhren ins Centro. 

Peek&Cloppenburg hat eine wundervolle Kleiderabteilung. Allerdings wie oben schon 
erwähnt war Abiballzeit und ganz viele Kleider nur knielang. Das wollte ich absolut nicht und steht
mir auch nicht. (Waden viel zu dick)
Ich habe zwar Kleider anprobiert, aber nichts passendes gefunden. Ich hatte nachher
auch keine Lust mehr. Bei Klamotten werde ich dann recht schnell frustriert.

Im Juni startete ich einen neuen Versuch, diesmal mit meiner Mutter. Wir waren
zuerst bei einem ortsansässigen Brautmodenladen. Denn diese führen ja auch Abendgarderobe.
Ich hatte im Kopf das ich ein dunkles Kleid tragen wollte, bloss nix helles.
Ich muss ehrlich sagen, das ich diesen Laden nicht mehr betreten würde. Denn zum einen
haben die mir nicht richtig zugehört und wollten mich dann zu einem Kleid überreden 
was ich im Spiegel echt beschissen fand.

Dann schauten wir noch einmal bei Peek&Cloppenburg vorbei. Mir gefielen
tatsächlich 7 Kleider, die ich dann mit in die Umkleide genommen habe.

Ich wollte ja eigentlich ein dunkles Kleid. Sowas in der Art hatte ich auch an. Aber
irgendwie als Braut gefiel mir das dann doch nicht mehr.


Ich habe dann ein Roséfarbiges Kleid angezogen und oh welch ein Wunder es hat mir auch
total gefallen.


Dazu habe ich mir dann noch eine Stola gekauft, denn an den Armen wäre mir das Kleid sonst zu offen gewesen. Die Schuhe waren noch ein Krampf und diese farblich passenden Schuhe habe
ich erst eine Woche vor der Hochzeit gekauft. Ich wäre ansonsten barfuß gelaufen. *lach*

Ich habe mich auch an beiden Tagen total wohl in diesem Kleid gefühlt.


Verliert nicht den Mut wenn die Kleidersuche etwas länger dauert. Jeder findet
bestimmt das passende Kleid.

Im nächsten Post widme ich mich der Dekoration

Alles liebe
Eure 
Moni

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen