Recent Posts

Mittwoch, 18. Mai 2016

{Werbung} Foodblogday 2016 in Düsseldorf

Hallo meine Lieben,

am Samstag,07.Mai 2016 war es wieder soweit. Der Foodblogday in Düsseldorf ging an den Start.
Der Wecker klingelte doch recht früh, denn meine liebe Freundin Marlene von Marlene's sweet things war schon seit Freitag bei mir und wir sind mit dem Zug angereist.
Was wir festgestellt haben, aber auch noch viele andere Blogger ebenfalls, der Foodblogday kann nur stattfinden wenn es warm bzw.heiß ist. Denn es war am Samstag doch recht warm (aber noch lange nicht wie 2015).

Im Stilwerk startete der Tag mit Kaffee und Müsli. Wobei das mit dem Kaffee war so eine Sache, das Stromnetz war direkt ein wenig überlastet aufgrund der Maschinen. Es war ein ruhiges und angenehmes ankommen. Direkt war die Freude groß, wenn man liebe nette und bekannte Menschen wieder getroffen hat.



Nach der Begrüßung und dem ersten Vortrag, konnten alle in ihre gebuchten Workshops gehen.
Eigentlich findet man Marlene und mich immer im Doppelpack bei den selben Workshops, aber in diesem Jahr hat es nicht geklappt. Es ist sogar einigen anderen Bloggern aufgefallen das wir einzeln unterwegs sind.

Mein erster Workshop war der von Maggi. Ja ihr lest richtig, ich habe beim Tütenkönig einen Workshop belegt und finde es toll.. Denn das Maggi Team hat sich total viel Mühe gegeben. Alles war toll vorbereitet. Das komplette Team stand uns zur Seite. Das war auch das gute, denn ich kann ja backen aber kochen ist nicht so meins. An diesem Workshop waren nur ein paar Blogger und das war echt toll. Denn so hatte Aurelie Bastian (franzoesischkochen.de)  total viel Zeit für jeden. Sie ist eine so mega liebe Person. Ich habe all ihre Bücher und seitdem klappt es auch meistens mit den Macarons. Habe mich auch ihr gegenüber als "Fan" geoutet. Am liebsten hätte ich den ganzen Tag mit ihr verbracht, denn sie hat so tolle Tips gegeben was das fotografieren angeht und erstmal meine Kamera anders eingestellt, was auch sehr gut gewesen ist.


Wir konnten aus ganz vielen Zutaten und den Maggiprodukten andere Dinge zaubern, als nur das was auf der Tüte steht. Das Team berichtete das sie ihre ganze Linie umstellen werden, um wieder einen besseren Ruf zu erhalten. Also wenn ich meine Schublade öffne stehen dort auch Fertigprodukte, denn z.B. Gemüsebrühe würde ich jetzt nicht selber machen.


Aurelie Bastian hatte auch so wundervolles Material mitgebracht. Ich hätte so alles einpacken können. So wundervolle Bretter, Schüsseln, Löffel und Co. Material für gute Fotos brauche ich auf jeden Fall noch mehr. Besonders tolle Löffel, Gabeln usw. Nur leider sind die Flohmärkte hier in der Nähe nicht so gut aufgestellt.

In meinem zweiten Workshop ging es um Alaska Lachs. Allerdings habe ich ihn abgebrochen. Denn ich hatte nicht sonderlich viel gegessen und die Wärme und der Lachsgeruch (der toll gewesen ist) haben mir irgendwie den Rest gegeben. Also ab an die frische Luft.
Es war auch gut, das ich den Kurs nicht besucht habe denn es war absolutes Chaos im Verkehrsnetz Düsseldorf. Überall Baustellen und kein durchkommen.
Denn neben dem Stilwerk fanden auch noch Workshops im Hyatt statt. Weil die Buslinie nicht kam, aufgrund eines Unfalls oder auch den Baustellen habe ich dann beschlossen mit dem Taxi rüber zu fahren. Denn so war ich wenigstens rechtzeitig dort.

Ein wenig konnte ich dann noch die Sonne vor dem Hyatt genießen, bevor es mit dem Workshop von Kahla Porzellan mit Denise Renee (foodlovin) weiterging. Denise hat uns erst in einem theoretischen Teil zur Foodfotografie viele Dinge erzählt. Ich weiß das ich noch vieles lernen muss was meine Fotos angeht, aber einiges was Denise erzählt hat, war mir dann nicht ganz so fremd. Beim praktischen Teil haben wir Gruppen gebildet und uns aus wundervollem Material Sachen gesucht.
Auch dort hätte ich am liebsten einiges wieder eingepackt. So tolles Material.


Mein Bild während des Workshops bei Denis und Kahlaporzellan.

Während des Workshops hatte ich erwähnt das ich auch wieder mit dem Taxi zurück fahren würde, so haben sich einige zusammen geschlossen und sind wieder zurück ins Stilwerk. Ein Tip für den nächsten Foodblog Day - ein Shuttleservice zwischen den Locations oder alles in einer Location stattfinden lassen.
Denn dort hatte ich dann meinen letzten Kurs. Und auf diesen Workshop habe ich mich seit der Buchung total gefreut. Cheesecake im Schnellkochtopf von Fissler. Das ist ja schon interessant, aber noch interessanter war das ich ENDLICH Tobi, den Kuchenbäcker in "echt" kennengelernt habe.
Ich glaube die nette Dame von Fissler war über unsere Begrüßung ein wenig irritiert. Aber das musste sein. Es war so toll dich endlich kennengelernt zu haben, lieber Tobi.

Ab 20:00 Uhr gab es dann bei Poggenpohl (ebenfalls im Stilwerk) eine Abendveranstaltung. 
Das Hyatt hat sich um das Catering gekümmert und es war so mega lecker. Besonders die Frikadellen mit Cranberries in der Masse. Super lecker, die werde ich definitiv mal nachmachen. Und auch Datteln im Speckmantel *Yummy*.... Tolle Gespräche fanden während des Abends auch noch statt.
Und ich habe mich sehr gefreut viele Blogger wieder getroffen zu haben vom letzten Foodblog Day oder auch von dem Tante Fanny Event. 
Mit dem Zauberhaftes Küchenvergnügen und Ullatrullabacktundbastelt habe ich ein kurzen Plausch bei Wasser und Co gehalten. Einfach toll die beiden nach so kurzer Zeit wieder getroffen zu haben.

Völlig erledigt, aber mit tollem Input im Kopf sind Marlene und ich dann zum Bahnhof gefahren.
Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Foodblog Day. Vielen Dank an die Veranstalter und Sponsoren des Foodblog Days.


Alles Liebe
eure
Moni






1 Kommentar: