Recent Posts

Freitag, 26. Februar 2016

{Kindheitserinnerungen} Ofenpfannkuchen

Hallo meine Lieben,

heute ist es wieder Zeit für eine Kindheitserinnerung bei all den Veränderungen.
Wenn ich an meine heutige Erinnerung denke und meine Augen 
schließe, dann sehe ich mich am Küchentisch sitzen
der Teller steht vor mir und meine Mutter steht am
Herd und schaut in die Pfanne. Dabei dröhnt die
Dunstabzugshaube.

Eigentlich haben mein Bruder und ich immer viel zu früh am
Tisch gesessen. Denn bis alle Pfannkuchen fertig sind, dauert
es ja immer. Am liebsten esse ich Pfannkuchen mit Äpfeln
ein wenig Zucker oben drauf und dann sind sie perfekt.

Als Kind fand ich immer irgendwie das Pfannkuchen so 
mega schwer sein müssen. Denn meine Mutter stand dabei ja 
immer direkt vor dem Herd.

Seitdem ich nicht mehr zu Hause wohne, mache ich nur alle
Jubeljahre Pfannkuchen. Ich habe aber nun wieder welche gebacken.
Allerdings doch etwas anders wie meine Mutter früher.
Denn meine Pfannkuchen kommen aus dem Ofen.
So brauche ich nicht immer am Herd zu stehen und
außerdem sind die Pfannkuchen aus dem Ofen dann doch 
etwas fettärmer als die gebratenen in der Pfanne.




Ofenpfannkuchen 
mit Äpfeln

Zutaten
für ein Blech mit 12 Stücken

3 Eier
250g Mehl
4 EL Mineralwasser
500ml fettarme Milch
2 EL Zucker
2 Äpfel


Zubereitung

1.) Das Backblech oder eine Fettpfanne mit Backpapier auslegen 
und in den Ofen schieben.
Den Ofen auf 220 Grad Ober/Unterhitze anstellen.
Wichtig mit Blech/ Fettpfanne im Ofen, es soll heiß werden

2.) Die Eier mit dem Mehl, Wasser, Milch und Zucker zu einem Teig
vermengen. Auf das heiße Backblech oder Fettpfanne schütten.
Auf den Teig dann die vorher in Spalten geschnittenen Äpfel verteilen.

3.) Ungefähr 10 Minuten backen lassen, herausholen und
in Stücke schneiden.


Ich finde Pfannkuchen allgemein unheimlich lecker
und passen in die Kategorie "schnelle Zubereitung"
und besonders diese Variante als Ofenpfannkuchen.
Ein tolles Essen für Groß und Klein, finde ich...

Wünsche euch einen guten Appetit

Eure Moni






1 Kommentar:

  1. Die sind ja prima. Ich mag auch nie so lang am Ofen stehen, deshalb mach ich die nicht gerne.

    AntwortenLöschen