Recent Posts

Sonntag, 18. Januar 2015

Zitronentarte light oder mein Versuch mit Margarine zu backen

Hallo meine Lieben,

was ist wenn man gerne isst, besonders Kuchen und Co aber im neuen Jahr auf seine Ernährung gucken möchte. Also ein paar weniger Kalorien zu sich nehmen oder halt auch Punkte zählen.
Wenn ich backe, dann backe ich immer mit Vollfettprodukten. Denn ich finde, mit Margarine oder auch Halbfett Milch schmeckt es nicht so wundervoll. Aber ich wollte einfach mal testen wie es wohl ist, nicht mit Butter und Co zu backen.
So habe ich in einem Magazin eine Tarte gefunden, die sich sehr interessant angehört hat und auch in mein Programm passen würde. Also fix alles herbei geholt und ausprobiert.





ZitronenTarte
nach Weight Watchers

Für den Teig
75g Halbfettmargarine
75g Zucker
175g Mehl
1 Prise Vanillezucker

Für die Füllung
4 Eier
100g Zucker
Saft und abgeriebene Schale 
von 4 unbehandelten Zitronen
150ml Cremefine zum Kochen

Zubereitung
1.) Margarine, Zucker, und Mehl in einer Schüssel vermengen 
und zu einem krümeligen Teig vermischen. Vanillezucker und 3 EL Wasser
hinzufügen. Noch einmal mit den Händen den Teig durch kneten.
Ich habe noch ein bisschen Mehl dazu genommen, weil der Teig irgendwie 
sehr klebrig gewesen ist. Den Teig nun in Frischhaltefolie packen und 
für ca.30min in den Kühlschrank legen.

2.) Nach 30min. den Teig raus holen und ausrollen. Im Rezept steht das man eine 23cm
Tarteform nehmen sollte. Aber die habe ich nicht. So habe ich eine 26er genommen.
Den Teig in die Tarteform legen.

3.) Den Teig mit Backpapier auslegen und Erbsen drauf legen, damit man den 
Teig blind backen kann. Für 30min den Teig noch einmal in den Kühlschrank stellen.
Backofen auf 180Grad/Umluft vorheizen.

4.) Die Tarteform für 15min in den Backofen stellen. Nach 15min die Tarte
heraus holen und das Backpapier mit den Erbsen heraus holen und 5min weiter backen.

6.) Aus dem Backofen nehmen und etwas auskühlen lassen. Den Backofen
auf 130 Grad herab setzen. 

7.) Eier und Zucker leicht miteinander vermengen. Den Zitronensaft und Cremefine
hinzufügen. Die komplette Füllung auf den Tarteboden schütten und für weitere 45min 
im Ofen backen lassen. Tarte heraus nehmen und abkühlen lassen.




Anmerkung:
Ich habe nun ein kleines Stück gegessen. Die Tarte ist sehr zitronig, was gut ist. Aber kein Vergleich zu den Tartes die ich sonst backe. Ich bin weiterhin der Meinung das es mit Butter besser schmeckt.
Und man kann ja Backwaren auch einrechnen ohne auf alles zu verzichten.
In dem Rezept stand das 8 Stücke heraus kommen und dann einen Punktewert von 7 pro Person hätten. Aber bei meiner Tarte mit einem Durchmesser von 26cm bekomme ich 12 Stücke heraus.
Ich mache mir aber nun auch nicht die Mühe auszurechnen wie viel Punkte dann ein Stück hat.



Bon Appetit
wünscht euch 
Moni

Kommentare:

  1. Ich bin ganz deiner Meinung, dass Butter beim Backen den nötigen Kick gibt. Das Rezept hört sich sehr gut an, vor allem Zitroniges hat es mir angetan. Liebe Grueße Charlotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zitronig ist die Tarte auf jeden Fall. Das finde ich auch total gut. Aber der Boden ist nicht zu vergleichen mit meiner normalen Tarte

      Löschen
  2. Hey Moni,

    Deine Tarte sieht sehr lecker aus. Ich würde sie allerdings auch mit Butter backen, da ich Margarine zu künstlich finde. Natürlich hat sie dann mehr Kalorien, aber vielleicht kann man dann die Stückchen einfach ein bisschen kleiner schneiden... ;)

    Lieben Gruß
    Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so sehe ich das auch...Und heute habe ich auch wieder mit Butter gebacken und esse dann nur ein kleines Stück..Lieber so wie ein schlecht schmeckendes Stück mit Margarine ;-)

      Löschen
  3. Nix geht über Butter (oder notfalls alternativ noch Sanella...). Dann esse ich lieber ein Stück weniger vom Kuchen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kann ich mich nur anschließen...Nie wieder ein Versuch mit Margarine und dann noch Halbfettmargarine

      Löschen
  4. Ach ja, die doofen Kalorien. Ich backe im Moment deshalb gar nicht, denn wenn der Kuchen einmal auf dem Tisch steht... :-). Wo man ganz gut Kalorien sparen kann: Cookies. Die mach ich ab und an statt mit Butter mit Apfelmus. Das wirkt ähnlich und geschmacklich ist es kein soo großer Unterschied.
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Ganz deiner Meinung, entweder Butter oder gar nicht ^^ Wenn man schon mal was süßes ist dann auch richtig :P
    Die Garte sieht auf jedenfall mega lecker und zitronig aus :)

    AntwortenLöschen