Recent Posts

Donnerstag, 31. Dezember 2015

Jahresrückblick 2015 und eine kleine Vorschau

Hallo meine Lieben,

auch ich starte einen Jahresrückblick.
Es ist so unglaublich viel passiert im Jahre 2015.
Sowohl privat, wie auch bei meinem Hobby.
Viel lustiges, interessantes, trauriges. 
Ich habe Herausforderungen angenommen
und eine starke Hitzewelle.

All das möchte ich nicht missen und
freue mich schon sehr auf das neue Jahr.
Denn dort werden mehrere tolle Dinge 
passieren. 

Im Januar 2015 haben mein Bruder und meine Schwägerin
 standesamtlich geheiratet und 
da durfte natürlich eine Torte nicht fehlen. 


Das war eine ganz wundervolle Trauung im Rathaus Duisburg.
Die Location war echt Spitze. Im Januar wurde dann erstmal
nur im kleinen Kreis gefeiert.
Denn zu diesem Zeitpunkt war meine Schwägerin schwanger.


Anfang 2015 war ich dann in Hamburg verabredet.
Mit großem Geschrei habe ich meine liebe
Freundin Marlene vor der Cake Word in Empfang
genommen. Mit dabei war auch die liebe
Jacky, die dann doch einen sehr langen Reiseweg
hatte. Aber das echt auch ein Mega Wahnsinn ist.


In der Schweiz war ich in diesem Jahr natürlich auch wieder
und es war wieder so toll. Wir haben eine, im Gegensatz zu
Deutschland sehr kleine Messe besucht.
Marlene und ihr Mann sind einfach tolle Gastgeber
und haben mir auch viel von der Schweiz gezeigt.
Es war ein wirklich wundervoller Aufenthalt.
Und ans fliegen könnte ich mich gewöhnen *lach*


Da Marlene aber auch so gerne fliegt, ist sie 
zur absoluten Hitze zu mir gekommen.
Wir haben gemeinsam den Foodblog Day in 
Düsseldorf besucht. 40Grad und noch viel heißer.
Es war dennoch ein toller Tag, mit ganz viel
neuen Gesichtern.


Herr F. und ich machten im Sommer ein paar Tage
Urlaub am Meer in den Niederlanden.
Wir waren in Bergen aan Zee und dort würde
ich jeder Zeit wieder Urlaub machen, es war
einfach traumhaft (windig *g*).


Im Juni 2015 kam meine kleine, wundervolle. zuckersüße
Nichte auf die Welt. Die kleine ist so ein wundervolles 
Wesen. Mein Bruder hat sich total zum Familienpapa
entwickelt. Aber das meine ich absolut positiv.
Alle drei zusammen zu sehen ist einfach toll
und ich freue mich immer schon sehr
wenn ich die kleine Maus sehe.


Diese Torte habe ich für meine liebe Freundin gemacht.
Wir sehen uns nicht regelmäßig und manchmal hören 
und lesen wir uns eine sehr lange Zeit nicht.
Aber wir sind seit den 90ern miteinander befreundet.
Und Schuld daran war ein fehlender Stift am Hintereingang
der Arena Oberhausen bei einem Backstreet Boys Konzert.
Da war es mir eine totale Ehre für die beiden die
Hochzeitstorte zu gestalten.


Ich war in diesem Jahr bei einigen Bloggern zu Gast.
Aber das absolute Highlight war für mich, ein
                                         Teil einer Hochzeitsüberaschung für die liebe
Mara von lifefullofgoddies zu sein.
Dabei habe ich auch gemerkt, das mein Herz doch sehr
an Royal Icing und Cookies hängt. 
Das sollte ich 2016 auch wieder ausweiten.
Es ist nämlich ein so tolles Entspannungs Programm.

Zum Ende des Jahre musste ich mich leider von meiner
Oma verabschieden. Es ist immer noch sehr schwer.
Auch das erste Weihnachtsfest ohne sie. Aber ich weiß,
das sie von oben auf uns alle aufpasst und
gemeinsam mit meiner anderen Oma bestimmt
schon viele Kaffeekränzchen gehalten hat.

Ich habe viel in diesem Jahr gebacken, einiges gebloggt, mir wurden Produkte
und Bücher zur Verfügung gestellt. Ich habe ein paar neue Leser (freue mich in 2016 wenn es
vielleicht mehr werden). Ich habe den Weg zu einem weihnachtlichen Bloggertreffen
in Düsseldorf geschafft. Wo ich dann auch endlich die wundervolle Sonja von 
Zauberhauftes Küchenvergnügen kennenlernen durfte. Denn sie hat mir 2013
meinen Nachtisch gerettet und mir via FB die Arbeitsschritte haarklein erzählt.
Und die tolle Daniela von ullatrullabacktundbastelt habe ich auch
ebenfalls in echt erleben dürfen. Das war ein toller Jahresabschluss.
In diesem Jahr war aber auch immer wieder die Rookworst ein Thema,
denn durch ein Hema Event in 2014 hat sich eine Gruppe von 
Rookworst Mädels zusammen gestellt was einfach fantastisch ist.

2016 wird bestimmt spannend, denn im Januar steht direkt die Taufe
meiner Nichte (ich bin eine der Patentanten) im Planer
und dann geht es weiter mit den Hochzeitsvorbereitungen.
Denn es sind nur noch ACHT Monate.
Zumindest hab ich schon ein Farbkonzept in meinem Kopf
und freie Handhabe von meinem Verlobten.

Im Februar geht es dann wieder ab nach Hamburg
und darauf freue ich mich total, denn die liebe Marlene
wird auch wieder da sein. Sie wird auch diejenige sein,
die mir die Torte machen wird. Und auch sonst hat sie mir
was die Vorbereitungen angehen schon sehr geholfen.
Dank an dieser Stelle auch für deine Hilfe und Unterstützung
bei den Save the date Karten
*Hoch lebe dein Plotter*

Ich möchte mich bei all meinen Lesern bedanken.

Ich freue mich auf ein neues Jahr mit euch
und nun Hoch die Tassen und lasst es krachen

Rutscht alle gut ins neue Jahr

Alles liebe 
Eure
Moni


Montag, 28. Dezember 2015

{Keks Montag} Haferflocken Kekse mit Rosinen

Hallo meine Lieben,

ich habe mir überlegt, wie eigentlich schon sehr oft das ich eine
Regelmäßigkeit in meinen Blog bringen möchte.
Aber nun ist ja bald 2016 und ich starte mal mit 
neuen Vorsätzen. Ich möchte sie auf jeden Fall durchziehen.
Allerdings sehe ich es auch so, das das Leben 1.0 dennoch
Priorität hat. Das bloggen macht mir allerdings
soviel Spaß das ich es nicht aufgeben werde.
Vielleicht nur hin und wieder minimiere.

Aber nun starte ich erstmal mit meinen neuen Vorsätzen
und möchte euch recht herzlich zu meinem Keks Montag
begrüßen. Jeden Montag möchte ich euch nun ein Cookie 
oder auf gut deutsch ein Keksrezept präsentieren. 

Denn ich finde Kekse gehen auch außerhalb der
Weihnachtszeit und es gibt so viele tolle 
und interessante Kombinationen.

Anfangen möchte ich mit einem Haferflocken Keks.
Wünschenswert wäre, das dieser Keks tatsächlich 
mega gesund ist. Aber diese Variante hat auch
Zucker in sich, in der nächsten Zeit werde
ich mich aber mal an gesünderen Varianten austesten.

Mittwoch, 16. Dezember 2015

{Rezept} Vegane Vanilleplätzchen

Hallo meine Lieben,

Plätzchen, Plätzchen, Plätzchen...
Auch ich beglücke euch kurz vor Weihnachten 
noch mit ein paar Plätzchen.

Allerdings stelle ich mir jedes Jahr weit vor Weihnachten 
welche Plätzchen ich backe und 
mache mir eine Weihnachtsplätzchen To- Do Liste, 
aber immer wieder schaffe ich es nicht. Kennt ihr das? 

Aber in diesem Jahr wollte ich zumindest ein paar Plätzchen backen, 
aber auch nicht die Standardplätzchen. 
Obwohl ich diese einfach toll finde und 
ich liebe es Spritzgebäck und Vanillekipferl zu essen.
Dazu dann eine leckere Tasse Tee und ein paar
Weihnachtslieder.

So da war ich nun mit meinem Vorhaben Plätzchen zu backen.
Aber welche soll ich nur backen? Ich habe sämtliche Backbücher
durchforstet und bin dann in einem neuen Buch auf
vegane Plätzchen gestoßen. Und ich bin doch sehr angetan von
den Zutaten gewesen und deshalb wollte ich sie unbedingt testen.
Ich bin keine Veganerin, aber ich teste immer wieder gerne
Rezepte auch aus. Und da ist es mir egal ob vegan oder vegetarisch.
Habe allerdings ein bisschen was abgeändert 
und so kamen meine veganen Vanilleplätzchen raus.


Vegane Vanilleplätzchen

300g Mehl
100g gemahlene Mandeln
200g vegane Butter
(ich habe Alsan genommen)
100g Vanille Sojajoghurt
1 EL Vanillezucker
100g Zucker
1 Msp. Zimt
1 Msp. gemahlener Kardamom
1 Prise Salz

Zubereitung
1.) Alle Zutaten zu einem glatten Teig rühren und dann in Folie 
wickeln. Insgesamt 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
Ich habe den Teig aber länger drin gelassen, weil
er nach 30 Min doch noch einfach zu weich gewesen ist.

2.) Backofen auf 180 Grad vorheizen und Backbleche 
mit Backpapier auslegen.

3.) Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben.
Den Teig in mehrere, daumendicke Stränge rollen
und dann in ca.2cm dicke Scheiben schneiden.

4.) Auf die Backbleche legen und ungefähr 
13 Minuten backen.


Ich wünsche euch noch eine weitere
tolle Plätzchenzeit...In den nächsten Tagen
folgt noch ein weiteres Rezept...

Alles Liebe
Eure 
Moni




Dienstag, 15. Dezember 2015

{Zu Gast bei...} Princi Cakes

Hallo meine Lieben,

heute ist schon der 15. Dezember und ich öffne
dieses Türchen bei der lieben Angelina von Princi - Cakes.

Ihr solltet ihre Seite unbedingt besuchen,
bei ihr findet man wundervolle Dinge.

Besonders angetan hat es mir ihre Feigentorte
mit weißer Schokomousse.

Für ihren Adventskalender habe ich mir
weihnachtlich angehauchte Cupcakes ausgedacht.

Glühwein Cupcakes mit einem
Orangen Mascarpone Topping


Für das Rezept hüpft doch fix rüber

Eine weitere wundervolle
Adventszeit wünsche ich euch

Dienstag, 8. Dezember 2015

{Zu Gast bei...} Another Sweets and Temptations

Hallo meine Lieben,

heute öffne ich das Türchen Nummer Acht bei der lieben Mona. 
Zu ihr gehört der Blog Another Sweets and Temptations.

Ich liebe Zimt und somit habe ich ihr
ein paar Zimt Madeleines vorbei gebracht.

Ein Blick auf ihren Blog lohnt sich auf jeden Fall.
Dort findet ihr dann auch das Rezept zu
den super fluffigen Zimt Madeleines.


Montag, 7. Dezember 2015

Rückblick #wirbackenzusammen

Hallo meine Lieben,

was dabei rauskommt, wenn sich eine Schweizerin und eine Deutsche
so über den Messenger unterhalten und überlegen was sie
gemeinsam tun können so über die Grenzen hinweg, konntet
ihr am 29.11.2015 ab 10:00 Uhr sehen.

Denn auf Instagram haben Marlene`s sweet things und ich
#wirbackenzusammen veranstaltet. Im Vorfeld haben wir erstmal überlegt
was sollen/können wir gemeinsam backen. 
Heraus gekommen ist dann die Idee einer

Giant roast apple cake roll
übersetzt
eine Riesenhefeschnecke mit einer Bratapfelfüllung
und Karamell


Wer das Rezept dazu lesen möchte
klickt bitte hier


Wir beide waren doch schon sehr hibbelig. Denn würden andere Leute auch
mitbacken? oder interessiert es keinen was wir so machen?

Dann kam der Startschuss und es haben sich zu unserer Freude
backwütige Mitmenschen gefunden, die mit uns backen wollten.

Mitgemacht haben






Es hat super viel Spaß gemacht
und ich glaube das es nicht unsere letzte Runde
#wirbackenzusammen gewesen ist

Also ran an die Hefe

Eure Moni



Samstag, 5. Dezember 2015

{Golden Royal Icing Cookies} Life is full of Love



Hallo meine Lieben,

ich sehe heute Gold, Glitzer, Federn und Perlen. 
Ihr fragt euch sicherlich warum?
 Denn heute ist es ein ganz besonderer Post
den ich hier schreibe.
 Denn Mara von Life is full of Goodies und
ihr Timm sollten jetzt um diese Uhrzeit verheiratet sein.
Aus diesem Anlass haben sich viele Blogger zusammen
getan und eine Hochzeitssause gestartet.

Mir summt im Ohr " Tadadada Tadadada...." und dabei schreiten sie in 
die Kirche. Es ist etwas wundervolles wenn sich zwei Menschen
gefunden haben und dies noch durch eine Hochzeit besiegeln
(Wobei ich auch der Meinung bin, das man ohne Trauschein
glücklich sein kann, aber heirate selber 2016).


 " Das große Glück in der Liebe besteht darin,
Ruhe in einem anderen Herzen zu finden"

Ich werde bei Hochzeiten immer ganz sentimental.
Denn es liegt dann noch mehr Liebe in der Luft,
wie vielleicht sonst schon.

Ich habe mir etwas ganz besonderes einfallen lassen 
für die liebe Mara. Ein paar Royal Icing Cookies
passend zu ihrem Hochzeitsthema  The Great Gatsby.


Die Grundlage für diese Cookies ist
ein Vanille Keksrezept nach Peggy Porschen

Zutaten

200g Butter
200g Zucker
1 Ei
400g Mehl
Mark einer Vanilleschote

Zubereitung

1.) Butter, Mark einer Vanilleschote und Zucker in eine Schüssel geben.
Alles miteinander vermengen bis eine cremige Konsistenz entsteht.

2.) Das Ei zu dieser Butter-Zuckermischung hinzugeben

3.) Zum Schluss das Mehl hinzugeben. Nur so lange verrühren bis ein
brökeliger Teig entstanden ist. Nun den Teig noch einmal mit den Händen
durchkneten, zu einer Kugel formen und mit Frischhaltefolie eindecken.

4.) Die Teigkugel für ungefähr 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

5.) Den Backofen vorheizen. 180 Grad Umluft

6.) Mehl auf die Arbeitsfläche geben und dann nehme ich mir immer erst kleinere
Portionen des Teiges, knete ihn noch einmal durch und lege dann
ein Stück Frischhaltefolie darauf und rolle ihn dann aus.
Mit der Folie reißt der Teig nicht und ich finde er lässt sich besser
ausrollen und dann auch ausstechen.

7.) Auf ein mit Backpapier ausgelegtem Blech legen und
die Kekse für ca. 5-7 Minuten backen. Da muss jeder selber
heraus finden wie lange die Kekse brauchen. Sie sollten goldgelben sein.

8.) Die Kekse heraus holen und vollständig abkühlen lassen

Die schwarze Spitze habe ich mit Hilfe von Magic Decor gemacht
Verzieren mit Royal Icing

Rezept nach Ofenkieker

1 Eiweiß (M)
250g Puderzucker
1 TL Zitronensaft
1/8 TL Salz
1/2 TL klarer Sirup 

1.) Das Puderzucker sieben

2.) Das Eiweiß mit dem Zitronensaft und Salz 
fast steif schlagen

3.) Ich nehme für kleine Mengen Royal Icing immer
lieber den Handmixer. Diesen nun auf kleiner Stufe laufen lassen
und den Puderzucker esslöffelweise hinzugeben

4.) Ganz zum Schluss den klaren Sirup hinzufügen und 
alles so lange schlagen bis Spitzen entstehen.

5.) Die Konsistenz kann ich immer ganz schlecht erklären,
dazu kann man einfach das immer wieder testen für welche
Deko man welches Icing braucht.
Also für die Ränder schon ein festeres oder auch zum
schreiben. Zum ausfüllen der Flächen benötigt man 
ein fließenderes Icing.

Die rauchende Dame habe ich mit Hilfe von Backpapier,
Bleistift und pausen auf den Keks gebracht

Liebe Mara, lieber Timm
an dieser Stelle wünsche ich euch alles, alles gute
zu eurer heutigen Hochzeit und genießt den Tag
in vollen Zügen.

Alles Liebe
Moni


Folgende tolle Blogger haben sich an der Hochzeitssause
Life is full of Love auch noch beteiligt.
Schaut unbedingt vorbei, es lohnt sich.

Marlene`s sweet things
Der Kuchenbäcker
Das Küchengeflüster
Maras Wunderland
Das Knusperstübchen
Nom Noms
Photolixieous
Law of Baking
Bake to the Roots
Ich machs mir einfach
Zimtkeks und Apfeltarte
Backbube
Herzelieb
Das Freulein backt
Hase im Glück
Olles Himmelsglitzerding








Donnerstag, 3. Dezember 2015

{Zu Gast bei...} Nadine`s little Sweets

Hallo meine Lieben,

heute öffne ich das Türchen Nummer drei bei der lieben 
Nadine von Nadine`s little Sweets. Auf ihrer
Facebook Seite präsentiert sie ihre süßen Leckereien. Schaut 
doch bei ihr vorbei, sie würde sich mit Sicherheit sehr freuen.

Für das Türchen Nummer drei habe ich mir eine
Lebkuchen Panna Cotta überlegt. Denn so langsam muss ich
darüber nachdenken was ich zum Nachtisch am 1.Weihnachtstag
zaubern werde. Seit ein paar Jahren ist es bei uns Tradition
das meine Mum (oder Herr F.) sich um den Hauptgang kümmert
und ich dann um den Nachtisch.

Dieses Jahr weiß ich aber noch nicht so ganz genau was ich
machen soll. Also wenn ihr Ideen oder Empfehlungen habt,
dann nur her damit. Mir schwebt auch so eine 
kleine Trilogie vor. Da hätte ich total Lust drauf.

Und vielleicht wäre dann die Panna Cotta ein Teil davon.
Freitag, 27. November 2015

{Wir backen zusammen} Giant roast apple cake roll


#wirbackenzusammen

Sonntag, 29.11.2015
10:00 Uhr

Marlene`s sweet things
&
Süsse Zaubereien

Vielen dank Marlene für das Foto

Hallo meine Lieben,

meine liebe Freundin Marlene von Marlene`s sweet things und ich möchten
über die Grenzen  hinaus zusammen backen.
Wir starten das Experiment mit einer Giant Roast Apple Cake Roll
Was genau ist das denn bitteschön? Es ist eine Riesenhefeschnecke
mit einer super leckeren Bratapfelfüllung.

Wir möchten dich einladen direkt mit zu Backen
oder auch zu verfolgen. Dies kannst du bei Instagram
unter unseren Accounts machen oder dem #wirbackenzusammen

Du kannst auch deine eigenen Schritte bei Instagram posten,
wir würden uns dann freuen wenn du unseren Hashtag nutzt
und unsere Accounts verlinkst.

Wir sind sehr gespannt wie das Ergebnis sein wird.

Vielen Dank für das Bild Marlene

Giant Roast Apple Cake Roll

Zutaten Teig;

500g Mehl
1 TL Salz
21g frische Hefe
2,5 EL Zucker
50g Butter
250 ml zimmerwarme Milch
1/2 Ei

Zubereitung

1.) Das Mehl sieben und in eine Rührschüssel geben

2.) Ein bisschen Milch, die Butter, Salz und Zucker in
einen Topf geben und aufkochen lassen. Sobald alles aufgelöst
ist, die Pfanne von der Herdplatte nehmen und
die restliche Milch hinzufügen.

3.) Zuerst die Hefe hinzugeben und verrühren und dann das 1/2 Ei

4.) Die Milchmischung zum Mehl geben und alles für ungefähr 
10 Minuten durchkneten

5.) Den Teig mit einem feuchten Tuch abdecken und nun
an einem warmen und zugfreien Ort für 1 Stunde gehen lassen


Zutaten Karamell

60g Butter
150g brauner Zucker
1 EL Honig
3- 4 EL Sahne

Zubereitung

1.) Die Butter in einen kleinen Topf geben und schmelzen lassen
Den braunen Zucker hinzufügen und auflösen lassen

2.) Bevor der Zucker sich aufgelöst hat, sollte die Temperatur hochgestellt werden

3.) Den Honig hinzufügen und so lange köcheln bis ein Karamell
entstanden ist. Die Sahne hinzugeben, umrühren und nochmals
1-2 Minuten köcheln lassen.

4.) Nun eine ofenfeste Form mit Butter einfetten und den 
Karamell auf dem Boden verteilen


Zutaten Füllung

2 Äpfel
200g Marzipan
60g gemahlene Mandeln
Zimt

Zubereitung

1.) Den Marzipan in kleine Würfel schneiden und
mit den Mandeln vermengen

2.) Die Äpfel entkernen und in kleine Würfel schneiden.
Alles vermengen und mit Zimt würzen

Das beste kommt zum Schluss
die Fertigstellung

1.) Der Teig wird nun zu einem Rechteck ausgerollt, versucht es so auf 5mm auszurollen.
Dann in Streifen schneiden, diese sollten doppelt so breit wie die Form hoch sein.

2.) Die Füllung auf eine Seite verteilen und dann einklappen.

3.) Den ersten Streifen zu einer Schnecke einrollen und in die Mitte
der Form legen.

4.) Nun mit allen weiteren Streifen so verfahren. Alles um die mittlere Schnecke
herum legen. Bis alle Streifen weg sind.

5.) Diese Mega Rolle nun noch einmal für 15 Minuten gehen lassen

6.) Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen

7.) 25 Minuten backen lassen

8.) Die Form aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen
und dann die Mega Rolle mit etwas Karamell übergießen
und genießen


Ich freue mich auf ein gemeinsames genießen
am Sonntag Nachmittag

Alles Gute
Eure Moni



Montag, 23. November 2015

{Rezension} Kuchentratsch

Hallo meine Lieben,

heute ist es wieder mal an der Zeit das ich euch ein Buch vorstelle.
Im TOPP Verlag ist das Buch Kuchentratsch erschienen.
Dieses habe ich mir mal näher angeschaut.
Denn Omas Rezepte gehen immer, finde ich.


Kuchentratsch
TOPP Verlag

ISBN 9783772480041
Hardcover
96 Seiten
mit einem kleinen Buch
für eigene Kuchenrezepte


Was genau steckt hinter dem Buch?

Hinter Kuchentratsch stecken Katharina und Katrin.
Sie sind ein junges Unternehmen aus München. Sie kamen
auf die Idee Senioren und Seniorinnen eine Anlaufstelle zu bieten.
Dieses erstmal durch Kuchen backen.
Denn was ist toller als frisch gebackene Kuchen von Oma?!

Man kann in München bei Kuchentratsch auch Kuchen
bestellen. Denn wo sollten sonst die ganzen köstlichen Kuchen
hin. Ich finde es ganz wundervoll, das Privatpersonen oder auch
Firmen dort Kuchen bestellen können.
Russischer Zupfkuchen

Lecker sieht so ein Streuselkuchen auf jeden Fall aus
In diesem Buch findet man 24 wundervolle Rezepte.
Jede Oma hat einen Steckbrief ausgefüllt, so erfährt der Leser
ein wenig über die jeweilige Oma.
Dies gefällt mir zum einen gut, die Bilder der Omas
in Aktion und auch die handgeschrieben Rezepte bei den Fotos
finde ich einfach wundervoll.

Denn ich finde handgeschriebene Rezepte sind etwas sehr wertvolles.
Ich habe die Rezepte meiner Oma alle in einer Schublade liegen
und dort bleiben sie auch, bis ich eins nach dem anderen
nach backen werde. Also ich hüte sie wie einen Schatz.

Ich musste natürlich ein Rezept aus dem Buch nach backen
um beurteilen zu können, ob Omas Rezepte wirklich toll sind.

Ich habe mich für ein Rezept von Oma Maria Anna
entschieden.


Käsekuchen mit Kirschen

125g Butter
250g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
3 Eier
1 kg Quark
1 Pck. Vanillepudding
1 Prise Salz
1 Prise Backpulver
1 Glas Schattenmorellen

Zubereitung

1.) Den Backofen vorheizen
170 Grad/ Umluft

2.) Die Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen.
Den Saft benötigt man für das Rezept nicht. Ich
trinke gerne den Saft vermengt mit Wasser.

3.) Butter, Zucker und Vanillezucker vermengen.
Die Eier einzeln unterrühren bis die Masse schaumig ist.

4.) Quark, Vanillepuddingpulver, Salz, Backpulver zur Masse
geben und alles zu einem glatten Teig vermengen.

5.) Ich habe dann Backpapier in eine Springform gegeben
und den Teig hinein gegeben.

6.) Auf den Kuchen die abgetropften Kirschen geben.

7.) Den Kuchen nun für ca. 75 min backen lassen.
(nicht zu lange, sonst wird er so dunkel wie auf meinem Bild)

8.) Den Kuchen in der Form komplett erkalten lassen.


Mein Fazit;

ein leckeres Rezept eines Käsekuchens.
Besonders weil er ohne Boden ist und echt fix im Ofen ist.

Bon Appetit
wünscht 
Euch
Moni


* Das Buch wurde mir durch den TOPP Verlag zur Verfügung gestellt. Ich bedanke mich an dieser Stelle hierfür.
Dies beeinflusst allerdings nicht meine Meinung. In diesem Post findet man meine eigene persönliche Meinung wieder.
Sonntag, 22. November 2015

{Rezept} Eierlikör- Cranberry- Guglhupf

Hallo meine Lieben,

kennt ihr das, wenn man lange Zeit immer wieder gewisse
Backformen im Kopf hat, aber man sie doch nicht kauft
weil sie zu teuer sind?

Und dann auf einmal kommt da so ein Angebot um die 
Ecke. Als ich dieses entdeckt habe, musste ich erstmal
ein wenig juchzen. Herr F.meint das ich dann
immer so komische Schnappatmung bekomme.
Das könnte gut möglich sein, aber bei Schnäppchen
ist das schon mal so.

Ich habe seit letzter Woche eine neue Backform
und diese habe ich nun für unser morgiges Sonntagssüß
getestet. Ich muss euch sagen ich bin so mega begeistert.

Dienstag, 10. November 2015

{Rezept} Lebkuchen Waffeln mit Zimtkirschen

Hallo ihr Lieben,

es ist leider noch nicht wirklich kalt draußen, zumindest hier nicht 
am Niederrhein. Aber ich finde Waffeln gehen zu jeder Jahreszeit.
Allerdings war mir total nach Lebkuchenwaffeln.

Ich finde schon alleine wenn man an Waffeln denkt und
die Augen schließt, dann kommt in mir so ein wohliges
Gefühl. In meiner Kindheit hat meine Mum 
immer wieder zu Geburtstagen oder wenn man sich
mit Freunden getroffen hat, Waffeln gebacken.

Da allerdings erinnere ich mich nur an die
"normale" Waffelvariante.

Und zur baldigen Weihnachtszeit gehören 
ein paar Gewürze für mich einfach in Waffeln hinein.

Zimt, Lebkuchen, Spekulatius, Vanille

Für mein heutiges Waffelrezept habe ich mich
für eine Kombination aus 
Zimt und Lebkuchen entschieden.

Donnerstag, 5. November 2015

{Rezension} Partyminis aus dem Glas

Hallo meine Lieben,

ich mag es auf Events zu sein, bei denen man tolles Essen bekommt. Wie soll es für eine Foodbloggerin auch anders sein. Aber besonders gerne mag ich die Präsentation. Sehr gerne mag ich es wenn das Essen in kleinen Gläsern abgefüllt ist. Da sieht man direkt was man bekommt und als kleine Häppchen finde ich so Mini Gläser auch echt toll. Passend zu diesem Thema habe ich aus meinem Bücherregal für euch etwas heraus gekramt.


Dienstag, 3. November 2015

Gewinnspiel ! 1.Süddeutscher Naschmarkt


Auf dem 

1. Süddeutschen Naschmarkt

vom 14.11. bis 22.11. 2015

darf nach Lust und Laune genascht werden

Dieser 1. Süddeutsche Naschmarkt findet im Rahmen 
des Stuttgarter Messeherbst statt.
(Familie&Heim/ Halle 8)

Schaut doch auf der  Stuttgarter Stuttgarter Messeherbst Seite vorbei, denn 
in dem Zeitraum finden mehrere Messen statt, die mit Sicherheit für
einige interessant sein werden.
(z.B. eat&style, Kreativ, babywelt...)
oder ihr schaut auf der Facebook Seite vom

Rund 30 Aussteller bieten vor Ort Naschereien, Süßigkeiten, Knabbereien
und Snacks für eine Verkostung an. Sehr schön ist es, das man auch 
die wundervollen Sachen für Zuhause einkaufen kann.


Ihr habt die Möglichkeit hier bei mir
für diese tolle Messe 3 x 2 Karten zu gewinnen.

Diese Karten wurden mir durch die Agentur schwarz&gehilfen 
zur Verfügung gestellt. Recht herzlichen Dank an dieser Stelle.

Gewinnspiel

- Ihr habt einen Wohnsitz in Deutschland? Super, dann könnt ihr teilnehmen

- Das Gewinnspiel läuft bis Sonntag, 08.11.2015 20:00 Uhr

- Die Gewinner werden per Email benachrichtigt

- Die Eintrittskarten sind für einen Tag im
Zeitraum vom 14.11. - 22.11.2015 einlösbar

- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

- Die Gewinne können nicht ausbezahlt werden


Was müsst ihr machen, um in den Lostopf zu springen?

- Hinterlasst unter diesem Post ein Kommentar

- Solltet ihr Anonym teilnehmen, hinterlasst bitte 
eine Email Adresse, damit ich im Falle eines Gewinnes
Kontakt aufnehmen kann


Ich würde mich natürlich sehr freuen, wenn ihr mich auch auf 
Facebook Süsse Zaubereien oder Instagram suesse_zaubereien 
klicken würdet. Dies ist aber keine Pflicht um an diesem Gewinnspiel 
teilzunehmen.

Ich drücke euch allen die Daumen
und ganz viel Spaß beim naschen.

Eure Moni


GEWINNER:

1.) Stef anie
2.) Fräulein Kuchenzauber
3.) Bettina

Ich wünsche allen Gewinnern einen tollen Tag auf dem 
Nascmarkt. Nascht schön für mich mit.






Mittwoch, 28. Oktober 2015

Es gruselt ein wenig auf dem Tisch oder ein kleiner Halloween Table

Hallo meine Lieben,

auch ich bin auf den Zug der Halloween Backwaren aufgesprungen. Denn ich hatte Lust einen kleinen Sweet Table zum Thema Halloween vorzubereiten.

Feiert ihr Halloween? Oder kommen bei euch die Kinder an die Haustüre? Im ersten Jahr hier im Haus war es total heftig hier. Wir wohnen in einem Dorf wo zumindest vor zwei Jahren die Kinder alle unterwegs waren. Ich tippe auf ca.40 Kinder die bei uns geklingelt haben. Ich hatte zwar Süßigkeiten gekauft, aber nicht ausreichend so das ich an meine Back Süßigkeiten musste.
Ein Jahr später war ich besser vorbereitet. Das Fenster zur Strasse raus habe ich gruselig dekoriert, Kerzen im Fenster angemacht und ausreichend Süßigkeiten waren vorhanden. Ich war völlig entsetzt das letztes Jahr kein, ja ihr lest richtig KEIN Kind geklingelt hat. Ich weiß bis heute nicht was passiert war. Also man hat auch keine Kinder auf der Straße gesehen. Falls dieser Post von meiner Nachbarschaft gelesen wird, in diesem Jahr habe ich keine Süßigkeiten hier. Denn sonst muss ich sie ja nachher alle alleine essen.


Ein kleiner aber feiner Sweet Table zum Thema Halloween

In vielen Einzelhandelsgeschäften bekommt man relativ viele
Halloweensachen. Egal ob Deko, Süßigkeiten oder sonstige Sachen.


Total praktisch für sämtliche Sweet Table finde ich die
Pommes Tüten links im Bild. Dort habe ich Chips
hinein gelegt, die ich beim einkaufen durch Zufall entdeckt habe.
Ich finde sie sind toll gemacht. Spinnennetze und Fledermäuse

                                                       

                                                     


Die Pommestüten und auch Aufkleber habe ich in dem Onlineshop 
von Casa di Falcone gefunden. Wobei ich dazu sagen muss, ich hatte
alles schon über ein Jahr in meinen Schubladen liegen.
Das ist bei mir manchmal so, gesehen, Idee gehabt, aber nicht sofort 
umgesetzt. Und dann ist der Tag auch wieder vorbei.

                

                 
  
      
Die Cake Pops habe ich in orangen Schokodrops gedippt. Ich finde wenn man
die Cake Pops farbig haben möchte ist das sehr von Vorteil, wenn sie Drops
schon farbig sind. Ich habe zwar auch extra Farbe für Schokolade,
aber diese ist dann häufig so pigmentiert. 

Bei den Meringues hätte ich allerdings noch etwas mehr Farbe 
ins Spiel bringen können. Ist leider nur etwas orange angehaucht.
Dafür bekommt ihr allerdings jetzt fix schon das Rezept.

 Apple Pie Meringue

4 Eiweiss
200g Zucker
Apple Pie Sirup

Zubereitung

Den Ofen auf 120 Grad Ober/Unterhitze vorheizen

1.) Das Eiweiß steif schlagen und 
dabei den Zucker einrieseln lassen. 

2.) Ich habe dann etwas Farbe hinein gegeben
und auch den Sirup. Dabei sollte man drauf
achten das man nicht zuviel Sirup nimmt.
Sonst wird es zum einen echt zu süß und das Eiweiß
verliert von seiner Standhaftigkeit.

3.) Dann eine Tülle aussuchen und die Masse
in den Spritzbeutel füllen (ich nehme immer Einweg)
und dann auf ein mit Backpapier ausgelegtem
Backblech die Masse drauf spritzen.

4.) Das Backblech in den Ofen schieben und 
ca.60-70 min bei 120 Grad backen


Ich finde zu Halloween dürfen dann auch ein paar 
Royal Icing Cookies nicht fehlen. 
Denn wie schon so oft erzählt, ist es pure Entspannung
für mich die Kekse zu dekorieren.


Schöne schaurige 
Grüße sendet 
euch Moni







Sonntag, 18. Oktober 2015

{Rezept} Backtest Banana Chocolate Cake

Hallo meine Lieben,

am Samstag habe ich euch die neue Backapp Simply Yummy vorgestellt. 
Ich habe sie natürlich auch getestet. Denn ich wollte mir selber 
die Handhabung ansehen beim wirklichen backen. 

Ich bin sehr zufrieden, allerdings würde ich das nächste Mal ein Tablet nutzen. 
Ist irgendwie doch angenehmer wenn der Bildschirm etwas größer ist. 
Aber das nur so am Rande. Ich habe mich für den Banana Chocolate Cake entschieden. 


Samstag, 17. Oktober 2015

{Werbung} Was hat eine App mit backen zu tun?

Hallo meine Lieben,

kennt ihr das? Ihr sucht nach Rezepten und schaut in eure Backbücher 
und vergesst zum Einkaufen dennoch den Einkaufszettel? So bin ich häufig.
Deshalb bin ich immer ganz froh wenn ich von unterwegs 
mal eben Rezepte mir online ansehen kann. 
Das mache ich meist auf Backseiten oder Blogs. 
Dort muss man aber von unterwegs dann doch immer lange suchen 
bis man dann alle Zutaten sehen kann. Deshalb nutze ich gerne Apps 
und nun ist eine neue Back- App auf den Markt gekommen, 
die Simply Yummy Backtutorial App.
www.sweetpaul.de/App


Ich muss ehrlich sagen, dass ich eigentlich immer skeptisch bin
was solche Apps angehen. Denn ich habe mir schon viel Müll
herunter geladen. Diesmal ist es allerdings anders, denn diese
App überzeugt mich. 


Simply Yummy ist unterteilt in sechs Bereiche

* Brownies & Bars
* Cookies & Sweets
* Torten
* Tartes & Pies
* Kuchen
* Muffins & Cupcakes

Ich finde die App sehr übersichtlich und die Bilder sehr
ansprechend. Die Beschreibungen der Rezepte sind
einfach, klar und gut erklärt.

Klickt man ein Rezept an, erscheinen erst die Zubereitungsdauer
und evtl. Kühlphasen. Den zweiten Punkt der Nährwerte überlese
ich mal fix. Denn wer will schon wissen wieviel
Kalorien sein Gebäck hat ;-)

Dann erscheinen klar aufeinander die Zutaten, die man
für den Teig und evtl. Füllungen benötigt.
Was mir besonders gut gefällt das direkt zu Beginn
die Anzahl steht welche man aus den Zutaten 
heraus bekommt, diese kann man verändern
und somit bekommt man automatisch dann die richtige 
Mengenangaben für mehr oder weniger 
Teigmenge genannt. 

Dann folgt eine bebilderte Schritt-für-Schritt Anleitung.
Auch dort klare und ansprechende Fotos.

Bei einigen Rezepten ist dann auch die Videofunktion dabei.
Dies finde ich recht nett, aber ich brauche persönlich 
keine Backanleitungen per Video. Aber dies ist meine
persönliche Meinung, ich denke das es genügend 
Menschen gibt die genau das bevorzugen.

Wie oben schon erwähnt ist diese App kostenlos und sie 
gibt es im Apple Store und im Google Play Store

Ich finde diese App lohnt sich wirklich.
Ich freue mich über Kommentare, ob ihr Simply Yummy schon kennt
und sie auch auf eurem Smartphone oder Tablet ist. 
Und ganz besonders was ihr davon haltet?!

Welches Rezept ich mit der App getestet habe,
erfahrt ihr morgen.


Alles Liebe
eure Moni


P.S.: Dies ist ein gesponserter Beitrag. 
Er spiegelt dennoch meine eigene persönliche 
Meinung wieder.