Recent Posts

Donnerstag, 29. Mai 2014

Produkttest und Shopvorstellung...Mould Manufaktur

Hallo meine Lieben,

jetzt ist es schon etwas länger her, das ich in Hamburg gewesen bin. Wie ihr wisst haben Marlene und ich für das Blogger Dinner nach dem zweiten Tag der Cake World einige Sponsoren für unser Goodie Bag an Land ziehen können. Es war alles damals so aufregend.Wird uns überhaupt jemand antworten, bekommen wir etwas (was ja nciht selbst verständlich ist),wie reagieren die Leute darauf? Fragen über Fragen.

Eine der ersten Zusagen bekamen wir damals von der Mould Manufaktur. Ich war total baff und habe mich gefreut wie eine Schneekönigin. Denn die Manufaktur ist ein junges Unternehmen und ich finde es nicht selbstverständlich das man Sponsorware bekommt.

Hier mal ein paar Sätze, die sich auf der Homepage wieder finden.

"Wir möchten Sie dabei unterstützen, Ihre Torten individuell auf den jeweiligen Anlass bezogen zu gestalten.

Gemäß unserer Firmenphilosophie gilt für uns „Klasse“ statt „Masse“! Wir vertreiben keine „Billigware“ aus asiatischen Ländern, wir stellen jedes einzelne Mould selbst in Handarbeit her. Damit verpflichten wir uns der Tradition des Handwerks in seinem ursprünglichen Sinn, und das wollen wir auch durch den Namen unseres Unternehmens „Mould Manufaktur“ zum Ausdruck bringen. Selbstverständlich verwenden wir ausschließlich Lebensmittelechtes Silikon zur Herstellung unserer Moulds. Die Preise unserer Moulds sind trotzdem absolut wettbewerbsfähig! Überzeugen Sie sich selbst davon auf unseren folgenden Produktseiten! "

All das kann ich nur bestätigen. Ich habe im Netz auch schon gelesen, das die Manufaktur auch Sonderwünsche herstellt. Und das ist so mega toll. Denn normal kann ja jeder ;-)  Immer wieder schaue ich auf die Homepage und überlege ob ich nicht die ein oder andere Mould gebrauchen könnte.

Die liebe Elvi, die wir auch persönlich während der Cake World kennengelernt haben, hat mir eine Silikonmould zur Verfügung gestellt. Vielen, vielen Dank dafür.


Die Skyline von London

Ich sage euch es ist gar nicht so einfach aus einer Mischung von Fondant und Blütenpaste (50:50) einen vernünftigen Abdruck hinzubekommen. Aber ich kann nur sagen "Übung macht den Meister"...Und so eine Skyline muss ja auch nicht immer schwarz sein. Ich freue mich jetzt schon wenn ich diese Mould demnächst nochmal nutzen kann und dann kommt die Skyline auf eine echte Torte...
Das Material der Mould fasst sich gut an. Der Fondant lässt sich gut entfernen. Eine Beschreibung wie man die Mould nutzt ist auch dabei. Was ich aber ganz interessant finde, das man die Moulds auch für Schokolade nutzen kann...Also vielfältig einsetzbar.



Ein Besuch im Shop der Mould Manufaktur kann ich nur empfehlen



Dienstag, 27. Mai 2014

Ich, nein meine Cupcakes sind in der Cupcake Heaven

Hallo meine Lieben,

heute musste ich noch vor der Arbeit zu einem Zeitschriftenladen. Denn heute ist ja der 27.05. und die Cupcake Heaven erscheint...Eigentlich nichts besonderes. Aber diesmal für mich ja. Denn ich hatte die Möglichkeit ein Rezept einzureichen. Als schon die Druckvorschau meiner Seite mir zugesendet wurde, ist mir schon ganz anders geworden. Nun hielt ich heute morgen die Zeitung in der Hand und was habe ich dort auf der 1.(!!!!!!!) Seite gesehen, direkt über dem Bild von Lydia????
MMMMEEEEEIIIINNNN CUPCAKE...AAAAAHHHHH...Die Zeitungstante schaute mich auch schon irgendwie komisch an, denn ich habe etwas lauter mit Ton gejubelt. Ich erklärte ihr dann freundlich das MEIN Cupcake in der Zeitung erschienen ist...Ach mensch,ich wusste es ja jetzt schon länger wollte aber damit warten bis die Zeitung da ist...Ich bin völlig von den Socken...Ach mensch ist das schön...
So könnte ich jetzt noch weiter schreiben,aber ich spanne euch nun nicht länger auf die Folter...
Und mein Rezept hat eine ganze Seite...Eine ganze eigene Seite im Heft..Ich bin so mega stolz...






Prosecco Pfirsich Cupcakes

Zutaten Teig
2                 Eier
100g          Zucker
100ml        Pfirsichsaft
100ml        Rapsöl
150g          Mehl
½ Pck.        Backpulver
2 Pfirsiche (Variante Dosenpfirsiche)

Zutaten Topping
350g          Doppelrahmfrischkäse
100g          Puderzucker
100ml        Sahne
150ml        Prosecco
                                                         1 TL           Marc de Champagne Aromapaste

Zubereitung
1   1.) Die Eier mit Zucker und einer Prise Salz schaumig aufschlagen
     2.) Den Prosecco und das Öl zur Eier-Zucker-Mischung hinzufügen und weiter verrühren.
     3.) Das gesiebte Mehl mit dem Backpulver vermengen und zur restlichen Masse hinzufügen.        Kurz zu einem glatten Teig vermengen.
4    4.) Die Masse in 12 Papierförmchen geben und bei 180Grad Ober-und Unterhitze 20 min backen.
       5.) Bei Ablauf der Zeit eine Stäbchenprobe machen und die Cupcakes vollständig abkühlen lassen


Zubereitung Topping
1.)  Den Frischkäse in ein hohes Gefäß füllen und mit dem Handmixer oder Küchenmaschine verrühren.
2.)  Puderzucker hinzufügen und beides cremig rühren.
3.) Langsam die Sahne hinzufügen und immer weiter rühren, bis die Masse wieder fester wird. Bei Bedarf kann auch ein Päckchen Sahnesteif hinzugefügt werden.
4.) Nun den Prosecco langsam hinzufügen und ebenfalls immer weiter rühren. Zum Schluß 1 TL Marc de Champagne Aromapaste hinzufügen.
5.) Sollte das Topping noch nicht spritzfähig sein, dann nochmals einen Beutel Sahnesteif hinzugeben.
6.) In einen Spritzbeutel füllen und auf die kalten Cupcakes spritzen



Bon Appetit 
wünscht euch 
die mega glückliche Moni








Montag, 26. Mai 2014

Cookies von Knusperreich (Rezension)

Hallo meine Lieben,
ich werde eine neue Rubrik auf dem Blog eröffnen.Ich habe ja in der Vergangenheit so einige Bücher vorgestellt und es werden immer mal wieder welche erscheinen. So habe ich mir überlegt, das ich nun alle zwei Wochen euch mit einer Buchvorstellung beglücken werde. Ich hoffe ihr mögt es alle lesen ;-)

Heute möchte ich euch ein Cookies! Buch vorstellen. Ich musste erstmal nach knusperreich googlen, da ich sie bisher nicht kannte. Hier ist direkt der Link zu ihrer Homepage, denn man kann bei Ihnen Cookies bestellen www.knusperreich.de
Bei diesem Buch bekommt man noch eine Silikonmatte mitgeliefert, wobei man sie nicht unbedingt benötigt.

Das Buch ist im Südwest Verlag erschienen, ich möchte mich recht herzlich für dieses Exemplar bedanken.
Im Verlag gibt es auch viele tolle Bücher...Es lohnt sich auch dort vorbei zu schauen.





Inhalt des Buches
1. Frühling und Sommer
2. Herbst und Winter
3. Besonders fein

Zu Beginn wird im Buch berichtet, warum es überhaupt dazu kam. Was mir total gefällt ist der Schreibstil.
Eine ganz tolle Art und Weise wie dieses Buch geschrieben wurde.
Ich habe natürlich dann auch ein Rezept des Buches getestet. Bei der tollen Auswahl fiel es mir nicht leicht.
Da ich aber Beeren liebe über alles, musste ich unbedingt das Himbeer Cookies Rezept testen.


Himbeer Cookies
Zutaten für 16 Cookies a 40g

55g weiße Schokolade
80g  Butter
70g weißer Zucker
115g brauner Zucker
1 Prise Vanille
1 Prise Meersalz
1 Ei (Größe L)
225g Weizenmehl
1 Prise Backpulver
30g Himbeeren

1. Alles abwiegen und beiseite stellen

2. Die weiße Schokolade klein hacken und den Ofen 
auf 180Grad Ober-Unterhitze vorheizen

3. Butter mit den beiden Zuckersorten, Vanille und Salz verrühren.
Das Ei hinzufügen und alles schaumig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen.
Langsam nach und nach in die Butter-Zucker-Ei Masse sieben.

4. Die gewaschenen Himbeeren mit einem Löffel in den Teig geben.
Zum Schluss die Schokostückchen dazu geben.

5. Nun kommt die Silikonmatte zum Einsatz. Jeweils 1 gehäuften EL Teig
 in die Form geben. An den Rändern sollte man die Teigkugeln andrücken.
Das habe ich nicht gemacht,weil ich einfach mal gucken wollte was passiert.

6. Im untersten Drittel des Ofens dann die Kekse für ca. 15-20 Minuten backen.


Die Form ist wirklich toll, damit die Kekse so schön gleichmäßig rund werden.
Aber es geht auf jeden Fall auch ohne Silikonmatte.
Beim nächsten Mal würde ich die Kekse ohne die weiße Schokolade machen. 
Denn dadurch ist der Keks doch sehr süß. 
Aber nichts desto trotz ist der Keks sehr sehr lecker.



Bon Appetit
wünscht Euch
Moni

Sonntag, 25. Mai 2014

Sonntagssüss Waffel Charlotte

Hallo meine Lieben,

jetzt ist es wieder was her, das ich mal entspannt etwas für den Blog machen konnte. Es ist heut Sonntag und da sollte dann auf dem Blog ein Sonntagssüß nicht fehlen.
Ich liebe total Duplos und Herr F. total gerne Kirschen. So habe ich beides mit einander vereint.
Irgendwie fehlen mir heute tatsächlich die Worte..Aber ich hoffe das ich sie nächste Woche wieder finden werde. Denn dann gibt es eine Überraschung von der ich jetzt leider noch nichts sagen darf. Deshalb schnell Bilder und das Rezept, bevor ich mich noch verplapper ;-)


Waffel Charlotte

60g weiche Butter
40g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
75g Weizenmehl
1 TL Speisestärke
1/2 TL Backpulver

Für den Dekorand
10-15 Duplos

Für den ersten Belag
4 Blatt Gelantine
240g Kirschen aus dem Glas
5 EL Kirschsaft aus dem Glas
1 EL Zucker

Für die Creme
2 TL Nutella (oder sonstigen Schokoaufstrich)
5 Duplos
Puderzucker nach Geschmack
2 mal Sahnesteif
400g Sahne

Zubereitung
1. Backofen vorheizen  180 Grad  Ober/Unterhitze

2. Die Butter mit dem Handrührgerät geschmeidig rühren.Nach und nach Zucker und Salz hinzugeben.
Solange rühren bis die Masse miteinander verbunden ist. Dann das Ei unterrühren. Das Mehl mit der Speisestärke mischen und kurz auf mittlerer Stufe einrühren. Den Teig in eine 18er Springform (oder Backring) füllen, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen ca.20 min.backen
Wundert euch nicht, es ist nicht viel an Teig was da zusammen gerührt wird.


3.Den Boden nach dem Backen aus der Form nehmen und erkalten lassen. Ist der Boden erkaltet, den Backring wieder drum herum stellen. Die Duplos halbieren und rund herum stellen.


4. Für den Kirschbelag Gelantine nach Anleitung einweichen. Die Kirschen aus dem Glas abtropfen lassen und den Saft auffangen. 240g Kirschen abwiegen und mit Zucker vermischen. Dann gemeinsam mit 5 EL pürieren. Die Gelantine leicht ausdrücken und in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze wieder auflösen.

5. Etwa 4 EL Kischpüree unter die Gelantine rühren, dann die Mischung unter das restliche Püree mischen.
Für ein paar Minuten die Masse in den Kühlschrank stellen, sobald sie dicklich wird auf den Tortenboden geben und glatt streichen.Dann wieder in den Kühlschrank stellen.

6. Für die Creme die Sahne in einen hohen Becher geben, Puderzucker und Sahnesteif hinzugeben und alles miteinander verrühren. 2 TL Nutella hinzugeben und alles steif schlagen. Ist die Sahne steif geschlagen, die zerkleinerten Duplos unterheben. Die komplette Sahne auf das Kirschpüree geben und nochmal in den Kühlschrank für mind.3 Std. geben.


Einen schönen Sonntag 
und 
Bon Appetit
wünscht euch
Moni


Mittwoch, 7. Mai 2014

Natürlich süß! (Rezension)

Hallo meine Lieben,

heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, welches mir vor einiger Zeit der SüdWest Verlag zur Verfügung gestellt hat. Vielen Dank dafür direkt mal vor weg.

Ich bin ja eine totale Naschkatze. Besonders stehe ich auf Schokolade.Aber ich sollte es sein lassen, denn zuviel Zucker ist ja auch nicht gesund. Und genau darauf geht die Autorin im ersten Teil des Buches ein. Zucker - Lust oder Last? Vieles ist einem ja schon bewusst, nur handelt man nicht danach.So geht es mir häufig so. Im weiteren Verlauf werden dann Süßungsalternativen vorgestellt. Einige Namen hatte ich bis dahin noch nie gehört.


Aber jetzt möchte ich euch erstmal einen kurzen Einblick gewähren, was der Verlag zu diesem Buch schreibt.
NATÜRLICH SÜSS!
Rezeptideen für Kuchen, Desserts und mehr. Alternativ süßen ohne Industriezucker.Gesunde Zuckeralternativen

Aktuelle Studien bestätigen, dass Zucker- große Menge genossen- krank und ähnlich süchtig machen kann wie Nikotin. Wer Haushaltszucker und künstliche Süßstoffe meiden möchte, für den gibt es Alternativen wie Ahornsirup, Reissirup, Xylit, Erythrit oder Kokosblütenzucker. Neben einer Beschreibung der einzelnen Süßungsmittel und ihrer gesundheitlichen Vorteile (z.B. kalorienarm, karieshemmend oder mit niedrigem glykämischen Index- ideal für Diabetiker!) finden Sie in diesem Buch 90 leckere Kuchen-, Süßspeisen- und Dessertrezepte. Darunter auch zahlreiche glutenfreie Rezepte. Eine bunte Vielfalt an Möglichkeiten für eine abwechslungsreiche und gesündere Naschwelt!


Mein Fazit (ohne das ich was gebacken habe)

Ich hätte es nicht für möglich gehalten das es soviele Rezepte gibt, in denen kein Haushaltszucker auftaucht.
Bei den Rezepten wird häufig Vollrohrzucker genutzt, diesen habe ich schon mal im Bioladen gekauft. Bei den anderen Süßungsmitteln muss man glaube ich den Weg der Internetbestellung einschlagen. Um ein Rezept auszuprobieren, würde ich dieses aber nicht machen. Eher dann ein Rezept testen, welches mit Produkten zu backen sind die ich vorhanden habe. 
Das Buch ist in mehrere Rubriken unterteilt
- Kuchen, Tartes und Torten
- Muffins, Kleingebäck und Waffeln
- Süße Hauptgerichte
- Süße Snacks, Desserts und Eis
- Feine Kleinigkeiten, Aufstriche und Drinks

Mich sprechen die Schoko Muffins aus dem Buch sehr an. Nur da müsste ich laut Rezept Zartbitter Schokolade ohne Zucker verwenden. Dort stehen Xylit Schoko Drops und nun habe ich mal ein wenig im Netz geschaut. Und da haben doch meine Ohren ein wenig geschlackert. In einem Onlineshop kosten diese Drops 200g 3.95€. Den Xylit Zucker habe ich ebenfalls entdeckt und dieser kostet 1kg 12€.
Ich denke, das ist wie mit allen Ernährungssachen jeder muss entscheiden wieviel er wofür ausgibt.
Ich wäre nicht bereit für Xucker soviel zu investieren. Allerdings auch andere Süßungsmittel wie Agavendicksaft oder Vollrohrzucker umzusteigen. 
Aber jetzt mal zu den Rezepten, sie lesen sich sehr gut. Die Bilder sehen ebenfalls sehr schmackhaft aus.
Für Leute die sich in diesem Thema natürlich süß! befinden, ist es auf jeden Fall ein gutes Buch.

Sobald ich aus dem Buch etwas nachgebacken habe, lasse ich es auch wissen.

Bis dahin...
Bon Appetit
Eure
Moni