Recent Posts

Montag, 8. Dezember 2014

{Rezension} Feine Fest Gugl

Hallo meine Lieben,

mein Bücherregal wächst und wächst und ich freue mich sehr darüber. Heute möchte ich euch ein weiteres Buch vorstellen welches ich aus dem Südwest Verlag zur Verfügung gestellt bekommen habe. Vielen Dank dafür. Ach vielleicht sollte ich euch das Buch auch nennen *lach*
Feine FestGugl - Weihnachtliche Backideen für kleine Guglhupfe.



mit 24 Geschenkschachteln und 48 Glückskärtchen

Gebundenes Buch, Pappband, 64 Seiten
ISBN 978 3 517 09306 2
€ 12,99
Verlag Südwest



Das sagt der Verlag;
Das neue Gugl- Set "Feine Fest Gugl" von Chalwa Heigl- bestehend aus einem Buch und 24 Geschenkschachteln und 48 Glückwunschkarten- enthält viele kreative Ideen für die Adventszeit:
Im Buch enthalten sind vielfältige Rezepte wie klassische Kuchenideen, raffinierte Schokovariationen und pfiffige Minikuchen für Kinder jeden Alters. Überraschende Ideen für Guglkerzen oder Guglpralinen ergänzen die Sammlung. Und aus den 24 Geschenkschachteln und 48 Glückskärtchen, die dem Set beiliegen, entstehen im Nu ein individueller Gugl Adventskalender bzw. einzigartige Geschenke.




Ich musste dann natürlich auch direkt ein Rezept testen. Denn die Form für die Mini Gugl Form habe ich schon lange und auch schon hin und wieder welche gebacken. Zur Weihnachtszeit auf den Kaffeetisch kann ich mir sie wirklich gut vorstellen.


Pancake Gugl mit Kompott


Zutaten

30g Butter
80g Mehl
1/4 TL Backpulver
1 Prise Salz
20g Zucker
1 Msp. gemahlene Vanille
1 großes Ei
80ml Milch

Für das Bratapfelkompott

10g gehackte Haselnüsse
10g gehobelte Mandeln
15g Marzipanrohmasse
150ml Apfelsaft
1 ganzer Sternanis
2 ganze Nelken
150g Apfel
15g Rosinen
gemahlene Vanille
Zimt

Zubereitung

1.)  Die Haselnüsse und Mandeln in einer Pfanne ohne Fett goldgelb rösten.
Beides an die Seite stellen.

2.) Den Marzipan in kleine Würfel schneiden. Den Apfelsaft gemeinsam mit dem Anis und den Nelken erhitzen und leicht köcheln lassen.

3.) Den Apfel schälen und in kleine Würfel schneiden. Mit den Rosinen in den Saft geben und 5 Min ziehen lassen. Der Apfel sollte weich werden. Den Topf vom Herd nehmen und Anis und Nelken entfernen. Die Marzipanwürfel unterrühren, bis sie aufgelöst ist. Nun die Nüsse und Mandeln untermischen. Zum Schluß mit Vanille und Zimt abschmecken.

4.) Den Backofen nun auf 180Grad vorheizen. Die Butter schmelzen lassen.
Ich nehme gerne dafür die Mikrowelle. Geht schnell und gut.

5.) In einer Schüssel Mehl, Backpulver, Salz, Zucker und Vanille vermengen.
In die Mitte eine Mulde drücken.

6.) Das Ei und die Butter in die Mulde geben. Mit einem Schneebesen das Ei verquirlen, dann die Mehlmischung nach und nach einrühren. Dann langsam die Milch unterrühren und alles zu einem glatten Teig verrühren. 

7.) Den Teig in einen Spritzbeutel füllen und dann in die Guglform geben.
Im Ofen dann bei 180Grad/Umluft ca. 10 min backen

8.) Die Gugls auskühlen lassen und gemeinsam mit dem Kompott servieren.




Mein Fazit;
Dieses Rezept hat mich nicht so ganz überzeugt. Die Gugls waren mir irgendwie zu trocken und das Kompott auch nicht mein persönlicher Fall. Aber das heißt nicht, das ich für die Adventszeit nicht weitere Gugls testen werde. Denn sehr spannend finde ich die Lebkuchen Gugls oder auch Stollen Gugls. Das Buch an sich gefällt mir von der Aufmachung und Fotos sehr gut. 
Es sind mittlerweile vier Bücher auf dem Markt, mit vielen verschiedenen Varianten der Gugls.
Und alle Bücher haben einen Wieder Erkennungswert. Und das gefällt mir sehr gut.
Ebenfalls gefallen mir die Bilder. 

Also in diesem Sinne solltet ihr einen Blick in dieses Buch werfen.

Liebe Grüße
eure Moni



Kommentare:

  1. Hach die sehen wirklich super niedlich aus *-*
    Schade das sie nicht so deinen Vorstellungen entsprochen haben .. ich habe auch schonmal Pancakegugel gemacht, die sind aber super saftig gewesen...Liegt evtl an der Butter... versuchs mal mit Öl dadurch ist der teig zwar etwas flüssiger aber auch lockerer ..

    Liebe grüße Chrissi
    von chrissitallys.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde sie auf jeden fall noch mal testen...

      Löschen