Recent Posts

Samstag, 1. November 2014

{Rezension} Backen von Christine Bergmayer

Hallo meine Lieben,

es ist schon wieder Samstag und das heißt ich zeige euch ein neues Buch aus meinem Bücherregal.
Schon der Titel passt perfekt BACKEN! von Christine Bergmayer. Dieses Exemplar wurde mir von dem Südwest Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.




Backen!
Christine Bergmayer

Südwest Verlag
Gebundenes Buch
208 Seiten
ca.110 Farbfotos
ISBN 978 3 517 09271 3
24,99 €


Heute mal zuerst ein paar Fakten zur Autorin; 

Christine Bergmayer ist Konditormeisterin. Seit mehr als 15 Jahren ist sie selbständig, zuerst mit einem Cafe in Regensburg, seit 5 Jahren jetzt in Hamburg. Hier backt sie in eigener Backstube zusammen mit drei Mitarbeitern und großer Leidenschaft. Auf Bestellung gibt es Torten für Hochzeiten und Geburtstage. Für große Events erfindet sie eigene Gebäck- und Tortenkreationen. Ihre Deko aus Marzipan und Zuckerguss, ihre Fantasie und ihr künstlerisches Talent haben sie zu einer Ausnahme Konditorin gemacht. Das ist der Grund, dass sie für die Buch- und Zeitschriften Verlage einer der gefragtesten Food-Stylistinnen ist, u.a. arbeitet sie für Guner + Jahr und für den Bauer Verlag. Sie entwickelt Backrezepte im Auftrag und für Dr. Oetker und essen&trinken. Für Essen&Trinken moderiert sie auch die Backschule auf Youtube.
(Quelle; randomhouse.de)


Als ich mir das durchgelesen habe, zog ich innerlich meinen Hut. Im Buch selber wird auch noch mehr zu ihrem Werdegang erzählt. Einfach toll. In ihrem Buch steht auch ein Satz, den ich genauso unterschreiben kann " Das Wichtigste beim Backen ist Zeit. Nehmen sie sich Zeit. Backen ist wie Yoga." Und genau das ist es für mich...Yoga..Backen ist mein Entspannungsprogramm. 
Umso gespannter war ich auf den Inhalt des Buches.
Hier ein kleiner Einblick in das Inhaltsverzeichnis des Buches. 




Ich liebe es, wenn Bücher sehr gut unterteilt sind und ich finde in diesem Buch ist es sehr gut gelungen. Frau Bergmayer hat zu jeder Sorte ziemlich viele Rezepte hinein gepackt, das man sich schwer entscheiden kann was man dann nach backen möchte. 

Ich habe mich dann für ein Hefezopf Rezept entschieden.


Zutaten für 2 Zöpfe
450g Mehl
20g frische Hefe
200ml zimmerwarme Milch
2 Eier
30g Zucker
1 gestrichener TL Salz
60g zimmerwarme Butter
Mehl zum Bestäuben

Zubereitung
1.) Das Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde in das Mehl drücken
Die frische Hefe klein bröseln und in die Mulde geben. Mit 50ml Milch verrühren.
Nun alles mit Mehl bedecken. Diesen Teigansatz mit einem Geschirrtuch abdecken und 
30min gehen lassen.

2.) 150ml Milch, Eier, Zucker, Salz und Butter dazugeben und mit dem Knethaken
des Rührgerätes ( in meinem Fall ist es meine Küchenmaschine, die ich arbeiten lassen)
den Teig verkneten (ca. 5minuten)

3.) Die Schüssel nun wieder abdecken und 1 Stunde gehen lassen

4.) Nun den Teig aus der Schüssel heraus nehmen. Die Arbeitsfläche vorher mit Mehl einstäuben. 
Den Teig in 6 Stücke aufteilen. In dem Buch steht genau beschrieben wie lang die Rollen nun 
werden sollen. Allerdings mache ich sowas immer einfach "frei schnauze"...
Also die sechs Stücke zu langen Rollen formen und dann flechten. Die geflochtenen Zöpfe dann
auf ein Blech mit Backpapier legen und mit Wasser bepinseln.

5.) Bei Raumtemperatur nur noch einmal die Züpfe für 1 Stunde gehen lassen.

6.) Nach einer Stunde die Zöpfe noch einmal mit Wasser bepinseln und bei
180Grad/ Ober-Unterhitze ca. 30-35min backen.

7.) Ich habe in den zweiten Zopf bevor ich ihn zu Rollen geformt habe einfach noch Rosinen untergeknetet.. Das ist auch sehr lecker.



Ich finde das besonders in diesem Rezept schon die Worte der Autorin rüber kommen...Backen braucht Zeit, so wie dieser Hefezopf. Mein Fazit von diesem Buch ist "EINFACH WUNDERVOLL"
Ich finde das Christine Bergmayer viele Tips, Tricks und wundervolle Rezepte in ihrem Buch nieder geschrieben hat. Ich werde mir weitere Rezepte zum nach backen heraus suchen. Ich sollte mir auf jeden Fall ihre Rubrik Weihnachten genauer anschauen. Der Hefezopf hat auf jeden Fall sehr lecker geschmeckt. Wobei Herr F. meinte das er nicht fluffig genug gewesen ist... Da trennen sich unsere Ansichten...

Ich wünsche euch nun noch einen schönen Samstag...Ihr solltet unbedingt morgen auch vorbei schauen, denn da gibt es eine Überraschung.

In diesem Sinne
an die Rührschüsseln und Los...

Eure Moni

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen