Recent Posts

Sonntag, 17. November 2013

Die Schätze aus Omas Backbuch: Weihnachtsbäckerei (Rezension)

Hallo meine Lieben,
ich stand in den letzten Tagen öfter mal in der Küche...Ein paar Cupcakes standen auf meinem Plan, aber die möchte ich euch heute nicht zeigen. Sondern passend zur angehenden Weihnachtszeit ein Backbuch vorstellen welches mir vom Bassermann Verlag zur Verfügung gestellt wurde. Vielen Herzlichen Dank dafür.

Ich konnte mich überhaupt nicht entscheiden was ich backen soll...Ich habe mich tatsächlich gegen Kuchen oder Plätzchen entschieden. Mir war heute total nach Rosinen und wie der Zufall so will steht in dem Buch ein Rosinenbrötchen Rezept :-)

Aber erstmal zum Inhalt des Buches. Es ist in mehrere Kapitel aufgeteilt. Was ich an Büchern immer sehr hilfreich finde. Eine klare Linie. Auch die Bilder des Buches gefallen mir sehr gut. Direkt zum anbeißen.


Vorwort
Kuchen und Torten
Plätzchen und Konfekt
Stollen und Brote
Lebkuchen und Printen
Mein Lieblingsrezept
Weihnachtserinnerungen
Aufbewahrung und Gewürzkunde
Mehlkunde und Tipps
Rezeptregister
Impressum






Besonders ansprechend finde ich die handschriftlichen Rezepte die in dem Buch bei jedem Rezept dabei sind. Und auch alte Bilder, die irgendwie alle auch bei meiner Oma in der Fotokiste liegen könnten.
Ich finde das macht den Charme des Buches aus..Halt Omas Schätze..
Wie schon oben erwähnt habe ich mich für das Rezept der Rosinenbrötchen entschieden und bin total begeistert. Denn sie sind echt total einfach zu backen und sind total lecker. Besonders wenn sie noch etwas lauwarm sind...
Rosinenbrötchen

Für den Teig:
3 Eier (Größe M)
125g weiche Butter
125g Zucker
250g Mehl 
1/2 TL Backpulver
200g Rosinen
abgeriebene Schale einer Zitrone

Zubereitung
1. Eier trennen
2. Butter und Zucker schaumig rühren.
3. Eigelb nach und nach zugeben
4. Eiweiß zu einem festen Eischnee schlagen und unterheben
(das habe ich mit einem Teigschaber gemacht)
5. Mehl mit Backpulver mischen und ebenfalls unterheben
6. Mit Rosinen und Zitronenschale untermischen
(Ich habe noch etwas Zimt hinzugefügt *ich liebe Zimt*)

Laut dem original Rezept sollte man nun mit einem Teelöffel walnussgroße Häufchen auf ein Backblech geben. Aber was soll ich mit Teelöffel kleinen Rosinenbrötchen. So habe ich mir meinen Portioniere genommen und dann größere Häufchen auf das Backblech gesetzt. 

Bei 200 Grad ca. 12-15min backen

Ich finde das Rezept so wundervoll, weil es schnell und einfach zu backen ist...


Bon appetit
wünscht euch
Moni


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen