Recent Posts

Mittwoch, 29. Mai 2013

Ich versuche mich in Motivtorten

Hallo meine Lieben,

ich bin es heute noch einmal. Vor ein paar Monaten habe ich gesagt "NEIN,ich mache niemals irgendwelche Motivtorten"...Ha,ha,ha..Leider kennt mich Herr F.doch viel besser und ich mache jetzt mit Freude Torten.Nun ja,ich probiere mich darin aus.Aber es macht ebenfalls Spaß.Wobei mir noch meine Kekse lieber sind.Da gehe ich am Wochenende auch wieder dran.Für die letzten Motivtorten habe ich ein wunderbares Rezept im Forum tortenTalk gefunden.Ich hatte schon mehrfach davon gelesen,aber nie so beachtet weil ich ja eigentlich keine Torten machen wollte.
Hierbei dreht es sich um das Rezept für die Sachertorte nach Oma Buchholtz. Besonders interessant find ich es,das sie nach 7 Tagen wohl am saftigsten schmecken soll. So alt wurde bisher keine Torte.
Ich finde die Zubereitung auch nicht schwer.Ruck,Zuck ist sie im Ofen.






Sachertorte nach Oma Buchholtz

200 g Butter, Zimmertemperatur
200 g Puderzucker, gesiebt
1 Pck. Vanillezucker
200 g Zartbitterkuvertüre
8 Eier getrennt
200 g Mehl, gesiebt
3 TL Kakao, gesiebt
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
6 EL Rum, Weinbrand, O-Saft oder Aprikosen- oder Orangenlikör
1 Glas Aprikosenmarmelade



1. Den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Das Backblech vorbereiten und an die Seite stellen.

2. Die Kuvertüre hacken, im Wasserbad verflüssigen und anschließend wieder
auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Zwischendurch immer mal umrühren

3. Die Butter cremig rühren und dann mit den Zuckern richtig schön weißschaumig schlagen. Anschließend die abgekühlte Kuvertüre einrühren.

4. Die Eier trennen, dabei die Eigelbe nach und nach in die Butter-Schokomasse rühren und die Eiweisse in einer zweiten Rührschüssel sammeln.

5. In eine seperate Schüssel das Mehl, den Kakao und das Backpulver sieben, anschließend die Eiweisse mit der Prise Salz zu einem schmierigen Schnee schlagen. Bitte nicht ganz steif, weil die Sachertorte mit schmierigem Eischnee saftiger wird!

6. Abwechselnd die Mehlmischung und den Eischnee unter die Fettmasse ziehen, abschließen mit dem letzten Rest Eischnee.

7. In eine mit Backpapier ausgelegte 26er Springform füllen, dabei in der Mitte mit dem Teiglöffel eine kleine Kuhle formen oder alternativ die Backform nach der Isoliermethode ummanteln.
(Erläuterung Isoliermethode; Alufolie auf der Arbeitfläche ausbreiten,in die Mitte einen langen Streifen feuchtes Küchenpapier legen, Alufolie zusammen klappen und dann außen um die Springform packen)

8. ca. 45 - 60 min. backen, zum Ende hin unbedingt die Stäbchenprobe machen.


9. Nach dem Auskühlen die Torte durchschneiden und mit einem Gemisch aus Marmelade und Alkohol füllen und von außen satt einstreichen.

10. Wenn die Tortenoberfläche wieder abgetrocknet ist, entweder mit Schokoladenglasur übergießen oder mit Ganache einstreichen und mit Fondant überziehen.

Anschließend mindestens eine Woche im Kühlschrank oder im kühlen Keller durchziehen lassen.
Wie oben schon beschrieben, habe ich meine Torten bisher nie so lange ziehen lassen. Aber dennoch fand ich sie toll saftig. Da die Kuchen auch von Kindern gegessen wurden habe ich die Marmelade nicht mit Alkohol sondern mit Orangensaft vermischt und das hat auch super geklappt.
Ein nachbacken dieser Torte lohnt sich...






Kommentare:

  1. Oh Moni,
    da hast du dir aber viel Mühe gegeben und deine Torten sind schon richtig gut!
    Mach weiter so!

    Liebe Grüße aus Berlin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste Fenta,
      vielen lieben Dank..Es macht mir immer mehr Freude Torten zuzubereiten...

      Liebe Grüsse zurück

      Löschen
  2. Hallo Moni,
    Deine Motivtorten sehen wirklich sehr schön aus!
    Das Rezept der Oma Buchholtz findest Du auch in Betty´s Buch.
    Viel SSpaß weiterhin mit Motivtorten
    wünscht Dir
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank,
      das Buch von Betty habe ich noch nicht.Ehrlich gesagt habe ich bisher noch gar kein Buch über Motivtorten..Das sollte ich ändern.

      Löschen
  3. Tolle Idee mit einer ungefüllten Torte zu starten. Mit Schriftzügen hätte ich da so meine Schwierigkeiten. Das hast Du echt super hingekriegt. Die Schmetterlingstorte gefällt mir auch sehr gut.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dank dir Anna,
      ich habe auch schon mal eine mit Füllung gemacht.Aber das mit der Sacher fällt mir wesentlich leichter und schmeckt auch total toll.Aber im Juli mache ich einen mit Füllung.

      Löschen