Recent Posts

Sonntag, 23. September 2012

Immer wieder Sonntags...

Hallo Ihr Lieben,

es duftet in der Wohnung schon total nach Zimt. Ich liebe Zimt, eigentlich noch nicht mal den Geschmack eher den Geruch. Und da es draußen ja schon recht frisch ist und heute auch total unmöglich aussieht, fand ich Zimtgeruch in der Wohnung passend.
Das Rezept ist von meiner sehr langen Nachbackliste. Ich habe dieses Rezept auf dem Blog von
flowersonmyplate.de entdeckt. Ein Besuch lohnt sich. Dort findet man wundervolle Bilder mit entsprechenden Rezepten.
Ich habe mich für das Apfel-Karamell-Zimt Cupcake Rezept entschieden. Es ist ein bisschen mehr an Aufwand, wie ich normalerweise für Cupcakes benötige aber es lohnt sich. Die Cupcakes, so hat man mir gesagt sind sehr lecker. Ich werde sie mit Sicherheit noch einmal backen. Oh, mein Wecker hat geklingelt...muss mal schnell hin...
mmmhhhh..und nun riecht es in der Küche nach Limetten...Aber dazu später...Nun widme ich mich erstmal dem Zimt :-)








Apfel- Zimt- Karamell- Cupcakes

(für ca.18 Cupcakes)
Zutaten


       230g Butter
    120ml Milch
    3 Eier
    2 TL Vanilla Extract
    170g Mehl
    300g Zucker
    20g Speisestärke
    2 TL Backpulver
    1 TL Salz

Für die Apfelfüllung:
    500g Äpfel (ca. 4 Stück)
    2,5 EL Vollrohrzucker
    30g Butter
    1 TL Zimt
    1 Prise Salz
    1/2 EL Speisestärke + 1 EL kaltes Wasser

Für das Cream Cheese Karamell Frosting
    450g Frischkäse, Zimmertemperatur
    150g Butter, Zimmertemperatur
    100g Puderzucker, gesiebt
    1-2 EL Karamell

Zubereitung
Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und 
2 Muffinbleche mit 18 Muffinförmchen auslegen.

In einem Topf bei mittelstarker Hitze die Butter mit der Milch erhitzen, nur so lange, bis die Butter geschmolzen ist, etwa 3 bis 4 Minuten. Die Mischung darf nicht zu heiß werden. Sobald die Butter geschmolzen ist, den Topf beiseite stellen und abkühlen lassen.

Während die Butter-/Milchmischung abkühlt, ein Wasserbad aufstellen und die Eier darrüber mit dem Vanilla Extract verquirlen. Dabei darauf achten, dass die Schale, in der die Eier stehen, das heiße Wasser nicht berührt. Wenn das Wasser anfängt zu köcheln, die Schale wieder herrunternehmen und nochmal durchrühren. Abkühlen lassen, bis sie etwa die gleiche 
Temperatur wie die Butter + Milch im anderen Topf haben.

Währendessen in der Rührschüssel Mehl, Zucker, Kartoffelstärke, Backpulver und Salz kurz langsam vermengen, dann die Butter + Milch Mischung langsam bei laufender Küchenmaschine / Handmixer auf niedrigster Stufe einschütten und nur so lange verrühren, bis sich alles gerade so verbunden hat. Nun die Eier auf 3 mal einschütten, jedes Mal dazwischen warten, bis sie sich mit dem Rest verbunden haben. Der Teig sollte jetzt sehr seidig, glatt und flüssig sein. 

Die Muffinförmchen zu je 2/3 damit füllen und 20-23 Minuten backen, bis sie ganz leicht gebräunt und schön aufgegangen sind. Sofort aus dem Muffinblech holen und auf einem 
Gitterrost auskühlen lassen.

Während die Cupcakes auskühlen, die Äpfel schälen, entkernen und würfeln. Die Butter in einem Topf schmelzen,  Apfelstücke, Zucker, Zimt und Salz dazu geben und etwa 10 Minuten köcheln lassen. Die Speisestärke mit kaltem Wasser anrühren und dazu geben, noch einmal kurz aufkochen, bis die Mischung etwas andickt. Auskühlen lassen.

Für das Frosting die Butter mit dem gesiebten Puderzucker einige Minuten gut verrühren, bis die Masse hell und fluffig ist. Jetzt den Frischkäse hinzugeben und gut vermengen. Kühl stellen.

Nun die ausgekühlten Cupcakes aushöhlen, ich mache das immer mit meinem Cupcake Ausstecher.
Der ist von der Firma Birkmann und echt praktisch.
Nun einen gehäuften TL der Apfelfüllung einfüllen und den Deckel wieder auflegen.

Bis zum Verzehr in den Kühlschrank stellen.
Guten Appetit :-)

Kommentare:

  1. Ich werde sie unbedingt nachbacken! Wow!
    LG von Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sabine,
    mach das auf jedenfall.Denn ich habe dann doch vorhin mal selber ein kleines Stück probiert und am liebsten würde ich den ganzen weiter essen.Also verdammt lecker sag ich dir...
    LG Moni

    AntwortenLöschen
  3. oh mein gott die könnte ich jetzt auch gebrauchen :)))

    AntwortenLöschen
  4. In meinem Kühlschrank stehen noch so einige ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Hui, nun bin ich vom Herbstwind zu dir geweht und ich muss sagen, wunderschön ist es bei dir. Weiter so.

    Zauberhafte Grüße, Stefanie

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen Stefanie,
    vielen lieben Dank.Das freut mich das der Herbstwind den richtigen Weg gefunden hat ;-)

    Liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen
  7. Auf jedenfall...Ich habe sie jetzt schon mehrfach gebacken und alle sind immer wieder begeistert :-)

    AntwortenLöschen
  8. ohh. wow!^^
    die sehen ja so was von lecker aus!
    davon hätte ich jetzt zu gerne einen....mjami

    AntwortenLöschen
  9. Die sehen richtig lecker aus, ich glaube, die gibt es bei mir demnächst auch mal :-) Schön, dass ich deine Seite gefunden habe, habe sie gleich mal gespeichert und schaue sicherlich öfters vorbei! LG

    AntwortenLöschen